Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 1.688 mal aufgerufen
  
 Das Recht zu Lieben 1987 - 1988
Carina
Team - Admin


Beiträge: 26.939
Punkte: 484.893

30.06.2011 20:08
" Das Recht zu Lieben " Episodenführer Zitat · antworten

Das Recht zu lieben BR 1987-1988 (Direito de Amar)

1990. 160-tlg. brasilian. Telenovela ("Direito de amar"; 1987).

Anfang des 20. Jh. lernen sich Adriano de Monserrat (Lauro Corona) und Rosália Medeiros (Glória Pires) in Rio de Janeiro auf einer Party kennen und verlieben sich ineinander. Doch vor ihrem Glück stehen gewaltige Hindernisse: Zunächst einmal müssen sie sich überhaupt wiederfinden, dann ist Rosália, ohne es zu wissen, schon verheiratet - ausgerechnet mit Adrianos Vater Francisco (Carlos Vereza). Rosálias Eltern Augusto (Edney Giovenazzi) und Leonor (Esther Góes) haben ihr einen Ehevertrag untergeschoben, damit ihnen Francisco die Schulden erlässt.

Die ARD zeigte die halbstündigen Folgen montags bis donnerstags um 16.03 Uhr, also auf dem Sendeplatz, auf dem schon die Telenovelas Sinhá Moça und Die Sklavin Isaura liefen.

Deutsche Erstausstrahlung: 02.01.1990 Das Erste

Lauro Corona, der die männliche Hauptfigur Adriano in der Telenovela "Das Recht zu lieben" spielte, ist kurz nach den Aufnahmen am 20. Juli 1989 an AIDS verstorben. Er konnte die Welterfolg der Telenovela nicht mehr erleben. Er war einer der größten Stars der 80er in Brasilien.

160 Episoden

1. Die Rückkehr
2. Maskenball
3. Todfeinde
4. Der Mann hinter der Maske
5. Die gekaufte Braut
6. Entscheidungen
7. Montserrats Geheimnis
8. Der Vertrag
9. Die Prophezeiung
10. Intrigen
11. Adrianos Tagebuch
12. Die verkaufte Tochter
13. Augustos Lüge
14. Kampf gegen Montserrat
15. Hochzeitspläne
16. Verhängnisvolle Wendung
17. Das Wiedersehen
18. Düstere Machenschaften
19. Konkurrenten
20. Vater gegen Sohn
21. Skrupellos
22. Vertrauensbrüche
23. Zerbrochene Liebe
24. Paulas Coup
25. Mit dem Rücken zur Wand
26. Fremder Besuch
27. Das Schlafzimmer
28. Zu allem bereit
29. Die Aussteuer
30. Hochzeitsvorbereitungen
31. Gebrochene Herzen
32. Die Hochzeit
33. Auf der Flucht
34. Rosalia taucht unter
35. Rosalia weigert sich
36. Die Informantin
37. Der Verdacht
38. Mit allen Mitteln
39. Gewissensbisse
40. Joanas Kind
41. Montserrat gibt nicht auf
42. Fluchtpläne
43. Geplatzte Träume
44. Wendepunkte
45. Geheimnisse
46. Montserrat greift ein
47. Schmutziges Spiel
48. Missverständnisse
49. Politik
50. Freund bleibt Freund
51. Aussprachen
52. Ramos greift ein
53. Geheime Liebe
54. Alte Affären
55. Das Festessen
56. Verraten
57. Drohungen
58. Adriano zieht aus
59. Das Friedensangebot
60. Pikante Postkarten
61. Rosalia in aller Munde
62. Viel Lärm um nichts
63. Rufmord
64. Rosalias Rückkehr
65. Leiser Widerstand
66. Zerrüttete Ehen
67. Finstere Pläne
68. Montserrats Trumpf
69. Erpressung
70. Der Wahrheit auf der Spur
71. Leere Versprechungen
72. Die Verführung
73. In die Falle gelockt
74. Paulas Ehre
75. Wiedergutmachungen
76. Verlobung wider Willen
77. Falsches Spiel
78. Montserrats Rundumschlag
79. Joanas Flucht
80. Suche nach Joana
81. Ramos' Plan
82. Abreise nach Paris
83. Paulas Doppelspiel
84. Das Aufgebot
85. Fortschritte
86. Das Komplott
87. Modenschau
88. Schatten der Vergangenheit
89. Besuche
90. Angst um Rosalia
91. Der verbotene Kuss
92. Durchschaut
93. Fehler mit Folgen
94. Adriano im Pech
95. Schadensbegrenzung
96. Mit allen Wassern gewaschen
97. Rache ist süß
98. Montserrats andere Seite
99. Generalstreik
100. Die Staatskrise
101. Auf Leben und Tod
102. Esmeraldas Wundermittel
103. Auf dem Wege der Genesung
104. Hetzjagd
105. Der Anarchistendoktor
106. Krieg dem Vater
107. Gegenschläge
108. Machtspiele
109. Das verlorene Kind
110. Familienkrieg
111. Wahre Helden
112. Teurer Handel
113. Ein hoher Preis
114. Die erste Nacht
115. Ein verhängnisvolles Versprechen
116. Wahrheitssuche
117. Der Feind im Bett
118. Die Gunst der Stunde
119. Grabschänder
120. Lebt Doña Barbara?
121. Hoffnung für Rosalia
122. Die Nadel im Heuhaufen
123. Paulas Rückkehr
124. Paula ist zurück
125. Tristan und Isolde
126. Gefährliches Spiel
127. Ruhe vor dem Sturm
128. Folgenschweres Treffen
129. Das Treffen
130. Doña Barbara lebt
131. Gefährliche Forderungen
132. Paulas nächster Streich
133. Keine Chance für Adriano
134. Die Gebeine Doña Barbaras
135. Das Gutachten
136. Adriano will nicht heiraten
137. Die ganze Wahrheit
138. Adrianos Vater
139. Vater und Sohn
140. Zwei Tickets nach Paris
141. Versöhnung
142. Einstweilige Verfügung
143. Ein kurzer Triumph
144. Ramos gibt nicht auf
145. Ein offenes Geheimnis
146. Letzte Vorbereitungen
147. Eine kurze Flucht
148. Spurlos verschwunden
149. Ein perfektes Alibi
150. Vergebliche Suche
151. Unschuldsengel
152. Das Verhör
153. Schlag auf Schlag
154. Suche nach Rosalia
155. Barbaras Schwester
156. Überführt
157. Stunden der Angst
158. Abschied
159. Montserrats Ende
160. Ein neuer Anfang

Besetzung:
Glória Pires
Rosália Medeiros

Lauro Corona
Adriano Montserrat

Carlos Vereza
Francisco de Montserrat

Ednei Giovenazzi
Augusto Medeiros

Carlos Zara
Doktor Ramos

Cristina Prochaska
Carola

Ester Góes
Leonor Medeiros

Cissa Guimarães
Paula

Elias Gleizer
Manoel Barbosa

Yolanda Cardoso
Dona Catarina

Rômulo Arantes
Nelo Barbosa





Carina
Team - Admin


Beiträge: 26.939
Punkte: 484.893

21.02.2012 17:50
#2 RE: " Das Recht zu Lieben " Episodenführer Zitat · antworten

1. Die Rückkehr
Die junge Rosalia Medeiros verliebt sich auf dem Silvesterball 1899 in den jungen Arzt Adriano de Montserrat, doch ihre Eltern haben sie aus Not bereits einem anderen versprochen: dem skrupellosen Bankier Francisco de Montserrat, dem angeblichen Vater des jungen Adriano. Während die beiden Liebenden verzweifelt um ihr Glück kämpfen, kommt es in Rio de Janeiro erstmals zu einem Arbeiter-Streik. Schulter an Schulter mit den Intellektuellen der Stadt kämpft das Volk gegen Unterdrückung und soziale Ungerechtigkeit. Bei dem Versuch, Montserrats dunkle Vergangenheit aufzudecken, überwirft sich Adriano mit seinem Vater. Zwischen den beiden entbrennt ein erbitterter Kampf. Gemeinsam mit Rosalia und seinem vät

2. Maskenball
Die junge schöne Rosalia Medeiros freut sich auf den großen Maskenball zur Jahrhundertwende - schließlich darf sie zum ersten Mal mit auf einen Ball. Während der Feierlichkeit trifft sie auf den jungen Adriano Montserrat - es ist Liebe auf den ersten Blick. Alle Tänze gehören nur Adriano, doch noch bevor die Verliebten ihre Masken abnehmen können und sich ihre Namen nennen, muss Rosalia plötzlich den Ball verlassen. Wird Adriano sie wieder finden?

3. Todfeinde
Als Adriano sich nach dem aufregenden Maskenball auf den Weg in sein Hotel begibt, wird er Zeuge eines Kutsch-Unfalls. Sofort eilt er hinzu, um Erste Hilfe zu leisten. Völlig überrascht erkennt er, dass es sich bei dem Verletzten um seinen Vater handelt. Adriano bringt den Ohnmächtigen in die Praxis von Dr. Ramos, wohl wissend, dass die beiden Männer erbitterte Feinde sind. Währenddessen entschließt sich der Unternehmer Augusto Medeiros nun doch, auf die Forderung seines Gläubigers Montserrat einzugehen - Rosalia soll Montserrats Ehefrau werden. Leonor, Augustus Frau, ist entsetzt von der Absicht ihres Mannes, ihre junge wunderschöne Tochter mit dem alten und verhassten Montserrat zu vermählen.

4. Der Mann hinter der Maske
Noch immer träumt Rosalia von dem maskierten jungen Mann, in den sie sich auf dem Silvesterball so unsterblich verliebt hat. Sie hofft, dass sie ihn mit der Hilfe ihrer Cousine Paula bald wiederfindet. Tatsächlich findet Paula schnell heraus, um wenn es sich bei dem jungen maskierten Kavalier gehandelt hat. Doch noch behält Paula ihr Wissen für sich. Adriano entschließt sich währenddessen, in das Haus seines Vaters zurückzukehren. Als Adriano seine kranke und angeblich wahnsinnige Tante Joana aufsuchen möchte, die von seinem Vater in einem abgelegenen Flügel des Hauses eingesperrt wurde, wird Adriano von seinem Vater barsch abgewiesen.

5. Die gekaufte Braut
Augusto Medeiros finanzielle Lage verschlechtert sich dramatisch. Seine Maschinen stehen kurz davor gepfändet zu werden. In seiner Verzweiflung sieht er keinen anderen Ausweg, als auf Montserrats Angebot einzugehen. Doch dann stellt Montserrat auch noch weitere Forderungen...

6. Entscheidungen
Montserrats neue Forderungen sind für Medeiros unannehmbar. Denn trotz der ausweglosen finanziellen Situation, wollen die Medeiros' das Glück ihrer Tochter nicht aufs Spiel setzen. Empört verweisen sie den skrupellosen Bankier des Hauses. Augusto erleidet nach der ganzen Aufregung einen Herzinfarkt.
Währenddessen entscheidet der frischgebackene Mediziner Adriano, dass er gerne mit dem sozial engagierten Dr. Ramos zusammen arbeiten möchte. Allerdings macht ihm sein Vater, der alte Montserrat, ein großzügiges Angebot, welches Adriano nicht einfach ausschlagen kann. Um nicht undankbar zu erscheinen, eröffnet Adriano auf Wunsch seines Vaters eine eigene Praxis.

7. Montserrats Geheimnis
Leonor Medeiros resigniert: Um das Leben ihres Mannes Augusto zu retten, lässt sie sich nun doch auf Montserrats dreiste Forderungen ein. Doch insgeheim hofft sie immer noch, ihre Tochter Rosalia vor diesem schweren Schicksal bewahren zu können. Sie lässt sich dazu hinreißen, Montserrat ins Gesicht zu sagen, dass sie ihn hasst und ihm einen baldigen Tod wünscht. Im Hause Montserrats kommt es derweil zu merkwürdigen Vorfällen: Die Schreianfälle der wahnsinnige Joana häufen sich. Doch auf Montserrats strikten Befehl, darf niemand außer der Hausangestellten Berenice die Räume der Kranken betreten. Auch Adriano wird daran gehindert. Doch als er sieht, wie Berenice mit Verbandszeug Joanas Zimmer verlässt, wird er misstrauisch. Soll er sich dem Befehl seines Vaters widersetzen?

8. Der Vertrag
Montserrat erscheint in Begleitung eines Richters im Haus der Medeiros. Der Bankier lässt sich nicht länger hinhalten und besteht darauf, die Abmachung mit dem bankrotten Unternehmer Augusto nun vertraglich festzuhalten. Auch Rosalia soll den Vertrag unterschreiben. Das ahnungslose Mädchen wundert sich zwar, dass sie nun in die Verträge ihres Vaters miteinbezogen wird, doch da ihre Mutter keinerlei Argwohn zeigt, unterschreibt sie den Vertrag. Rosalia ahnt nicht, dass sie mit ihrer Unterschrift ihr eigenes Schicksal besiegelt hat. Zum Abschied schenkt Montserrat ihr ein kostbares Collier und seine Versprechungen, dass sie noch weitere kostbare Geschenke von ihm erhalten wird, rufen Verwirrung und Ratlosigkeit bei Rosalia hervor.

9. Die Prophezeiung
Rosalia ist immer noch auf der Suche nach dem maskierten jungen Mann, den sie am Silvesterabend kennengelernt hat. Bei ihrer Suche stößt sie auf die hübsche Esmeralda, die eine zwielichtige Pension besitzt. Esmeralda ist zwar gut informiert über alles was in ihrer Umgebung geschieht, dennoch kann sie Rosalia nicht weiterhelfen. Dafür liest sie aus Rosalias Hand und prophezeit ihr eine schwere Zukunft, die Trennung von ihrer Familie, eine unglückliche Liebe, sowie eine Heirat wider Willen. Und tatsächlich erfüllt sich kurz darauf Esmeraldas erste Prophezeiung: Rosalias Eltern schicken sie in ein Internat. Ihre empörten Proteste blieben ungehört. Kurz nach ihrer Ankunft im Internat, erleidet Rosalia einen Ohnmachtsanfall - sie ist an einem mysteriösen Fieber erkrankt.

10. Intrigen
Rosalia ist in dem abgelegenen Internat krank vor lauter Sehnsucht nach dem maskierten Unbekannten. Währenddessen nutzt ihre intrigante Cousine Paula jede Gelegenheit, um dem von ihr vergötterten Adriano näherzukommen. Dabei verschweigt sie Rosalia nach wie vor ihr Wissen. Bei ihrem Vorhaben, Adriano zu erobern, scheut Paula nicht einmal davor zurück, ein wichtiges Schriftstück aus dem Hause Montserrats zu entwenden. Doch als Adriano den Diebstahl bemerkt, hat er sogleich einen Verdacht.

11. Adrianos Tagebuch
Tunica überrascht ihre Freundin Rosalia bei einem Besuch im Internat mit einer aufregenden Neuigkeit: Sie hat endlich den Mann ausfindig gemacht, in den sich Rosalia auf dem Silvesterball so unsterblich verliebt hat. Er wartet sogar auf Rosalia vor dem Internatstor. Doch als Rosalia in Tunicas Kleidung schlüpft, um unbemerkt aus dem Internat zu gelangen und auf ihren Geliebten trifft, erlebt sie eine herbe Enttäuschung.
Adriano sucht währenddessen das Kaffeehaus von Barbosas auf, um Paula zur Rede zu stellen. Er ist davon überzeugt, dass sie sein Tagebuch gestohlen hat. Doch die Begegnung endet anders, als Adriano es sich vorgestellt hat.

12. Die verkaufte Tochter
Mehr als zwei Jahre sind vergangen, seit Rosalia sich auf dem Maskenball unsterblich verliebt hat und noch immer träumt sie von dem maskierten Unbekannten. Sie ahnt nicht, dass sie von ihren Eltern bereits heimlich an den alten Bankier Montserrat verheiratet wurde.
Als Montserrat eines Tages Rosalia im Internat besucht, wird ihm bewusst, dass das Mädchen einen anderen liebt und für ihn nur Verachtung übrig hat. Montserrats Konsequenz folgt sofort, er setzt Rosalias Eltern unter Druck und fordert seine vertraglich zugesicherten Rechte, als Rosalias Ehemann ein. Die Medeiros sind verzweifelt, hatten sie doch bis zuletzt gehofft, ihre Tochter vor ihrem Schicksal bewahren zu können. Nun sehen sie keine Möglichkeit mehr, den Vollzug der Ehe mit Montserrat zu verhindern.

13. Augustos Lüge
Leonor drängt ihren Mann Augusto, seine Tochter im Internat zu besuchen und ihr endlich die Wahrheit zu sagen. Doch als Augusto Rosalia gegenübersteht, verlässt ihn sein Mut. Aus lauter Verzweiflung betrinkt er sich und landet in Esmeraldas Etablissement, ein Besuch, der ihm noch zum Verhängnis werden soll. Adriano ahnt währenddessen nichts von der Absicht seines Vaters, sich erneut zu vermählen. Er ist viel zu sehr damit beschäftigt, Informationen über die Vergangenheit seines Vaters in Erfahrung zu bringen. Vor allem interessiert ihn, was die Ursache für die erbitterte Feindschaft zwischen Montserrat und Dr. Ramos gewesen ist. Ob die 'wahnsinnige' Joana, die von Montserrat unter Verschluss gehalten wird, der Grund für das Zerwürfnis war? Die Hausangestellten scheinen jedenfalls mehr zu wissen, als sie vorgeben...

14. Kampf gegen Montserrat
Dona Leonor erlebt eine böse Überraschung: Am Morgen liegt ihr Mann vollkommen betrunken im Garten vor dem Haus. Als Augusto wieder einigermaßen nüchtern ist, kommt es zu einem heftigen Streit zwischen den Eheleuten. Leonor erfährt, dass ihr Mann wieder einmal nicht den Mut aufgebracht hat, der Tochter die Wahrheit über Montserrat zu sagen. Um seine Frau versöhnlich zu stimmen, verspricht Augusto, die Ehe mithilfe eines Anwalts annullieren zu lassen.
Dr. Ramos erfährt derweil von Berenice, dass sich Joanas Zustand immer weiter verschlechtert. Mit Adrianos Zustimmung beschließt der Arzt, noch in der Nacht heimlich in das Haus seines Erzfeindes zu gehen, um Joana zu behandeln.

15. Hochzeitspläne
Völlig überraschend fordert Montserrat eines Abends seinen Sohn Adriano und die Haushälterin Mercedes auf, mit ihm auf ein freudiges Ereignis anzustoßen: Er eröffnet den beiden, dass er bald heiraten wird, jedoch verrät er nicht, um wen es sich bei der Auserwählten handelt. Mercedes ist schockiert, dass ihr alter Hausherr sich noch einmal vermählen möchte. Während Montserrat auf seine bevorstehende Hochzeit anstößt, schleicht sich Dr. Ramos heimlich durch den Dienstboteneingang in das Haus seines Erzfeindes. Nur mit Hilfe von Berenice und Raimundo gelangt er in den abgelegenen Flügel der Villa, in dem Joana gefangen gehalten wird. Mit größter Behutsamkeit, versucht Dr. Ramos, die verstörte Frau zum Sprechen zu bringen, doch als er Montserrats Namen erwähnt, bekommt Joana unvorhergesehen einen furchtbaren Schreianfall. Wird Dr. Ramos unbemerkt aus der Villa fliehen können?

16. Verhängnisvolle Wendung
Dr. Ramos' nächtlicher Besuch in Montserrats Villa bleibt nicht unentdeckt. Adriano wird von Mercedes, der herrschsüchtigen Haushälterin seines Vaters, zur Rede gestellt. Mercedes hat beobachtet, wie Adriano den Erzfeind seines Vaters aus der Villa geschleust hat und droht nun damit, Montserrat davon zu berichten. Als Joana erfährt, dass es sich bei dem Eindringling um Dr. Ramos gehandelt hat, beginnt sie, sich dunkel an diesen Mann zu erinnern.
Adriano wird währenddessen von seinem Freund Nelo überredet, ihn zu einem Mädcheninternat außerhalb der Stadt zu begleiten. Er ahnt nicht, welche Überraschung ihn dort erwartet.

17. Das Wiedersehen
Rosalia wird im Internat von einer etwas seltsam anmutenden Nonne angesprochen, die ihr den Besuch eines Arztes ankündigt. Als der besagte Arzt dann endlich vor ihrem Bett steht, kann Rosalia ihr Glück kaum fassen: Es ist der maskierte junge Mann von dem Silvesterball, nach dem sie sich solange gesehnt hat. Nicht einmal den Namen ihres Geliebten will Rosalia wissen. Auch Adriano ist verzaubert von der jungen Frau, an die er noch solange gedacht hat. Rosalia und Adriano schwören sich ewige Treue.

18. Düstere Machenschaften
Montserrat ist verärgert: Da spricht ihn dieses freche Mädchen Paula doch einfach auf seine bevorstehende Hochzeit an. Er verbittet sich zunächst mit allem Nachdruck, die dreiste Einmischung in seine privaten Angelegenheiten, bis Paula ihm berichtet, dass sie unerfreuliche Neuigkeiten von seiner Braut weiß. Paula schwärzt ihre Cousine bei Montserrat an und sichert sich gleichzeitig dessen väterliche Unterstützung für ihre Zukunft mit Adriano.

19. Konkurrenten
Rosalias Freude, über das Wiedersehen mit ihrem Geliebten, ist nur von kurzer Dauer. Denn schon nach den ersten 'Visiten' durchschaut die Oberin das Spiel und untersagt jeden weiteren Besuch Adrianos im Internat. Adriano will nun zu Augusto gehen und offiziell um die Hand seiner Tochter anhalten.
Dr. Ramos sucht nach einem Weg, die einmal angefangene Behandlung mit Joana weiterzuführen. Trotz Berenice' Warnungen schleicht er sich abermals in Joanas Zimmer. Doch die Kranke fängt unvermittelt an zu schreien, als sie den Mann sieht. Montserrat, der von dem Geschrei wachgeworden ist, will Joana ruhig stellen, doch Adriano stellt sich ihm in den Weg.

20. Vater gegen Sohn
Francisco de Montserrat erscheint eines Abends überraschend bei Berenice und Raimundo. Er droht seinen beiden Hausangestellten, die Existenz ihres Sohnes Rogerio zu vernichten, falls sie sich ihm gegenüber nicht mehr loyal verhalten sollten. Eingeschüchtert durch die Drohung, berichtet Raimundo, was er im Internat beobachtet hat. Montserrat ist fassungslos, als er erfährt, mit wem sich seine Braut heimlich trifft.

21. Skrupellos
Nachdem Montserrat erfahren hat, dass sich seinem Braut heimlich mit seinem Sohn trifft, handelt er sofort: Er verlangt, dass sein Ehevertrag mit Rosalia in aller Öffentlichkeit durch eine kirchliche Trauung bestätigt wird. Doch Rosalias Eltern weigern sich, ihre Tochter nun endgültig dem verhassten Bankier zur Frau zu geben. Verzweifelt suchen sie nach einem Ausweg.
Die intrigante Paula nutzt die Situation währenddessen weiterhin für ihre eigenen Zwecke. Sie sieht endlich ihre Chance gekommen, Adriano und Rosalia auseinander zu bringen. Mit fieser Genugtuung berichtet sie ihrer Cousine, dass ihre Eltern sie längst an den alten Montserrat verheiratet haben. Und auch Adriano erfährt durch Paula, dass seine geliebte Rosalia längst die Frau seines Vaters ist. Wie wird Adriano auf diese Neuigkeit reagieren?

22. Vertrauensbrüche
Nachdem Adriano von seinem Vater erfahren hat, dass dieser bereits seit zwei Jahren standesamtlich mit Rosalie verheiratet ist, ist er am Boden zerstört. Verzweifelt gesteht er seinem Vater, dass er selbst das Mädchen über alles liebt. Montserrat gibt dabei vor, nichts von der Affäre seines Sohnes gewusst zu haben. Kaltblütig bezichtigt er dabei Rosalie der Lüge und beginnt, seinem Sohn die Vorzüge von Paula aufzuzeigen. Und tatsächlich hält Adriano Paula nun für die einzig richtige Wahl, nun da sein uneingeschränktes Vertrauen zu Rosalia mit einem Schlag vernichtet wurde.
Zur gleichen Zeit stellt Dona Leonor Juca zur Rede - sie verdächtigt ihn, Montserrat Einblicke in die kritische finanzielle Lage der Firma verschafft zu haben. Doch Juca beteuert seine Unschuld - sollte sich Dona Leonor tatsächlich geirrt haben?

23. Zerbrochene Liebe
Unaufhaltsam schreiten die Vorbereitungen für die Hochzeit von Montserrat und Rosalia voran. Paulas Intrigen tragen währenddessen erste Früchte: Adriano hat sich vollkommen von Rosalia abgewandt und schenkt Paula sein volles Vertrauen.
Als Rosalia aus dem Internat heimkehrt, ist die Spannung zwischen ihr und ihren Eltern nahezu unerträglich. Niemals will sie ihren Eltern verzeihen, dass sie sie an Montserrat verschachert haben. Inzwischen scheint es unmöglich, die Hochzeit noch zu verhindern.
In ihrer Verzweiflung lässt Rosalia Adriano durch ihre beste Freundin Tunica einen Brief zukommen, in dem sie ihn um ein Treffen bittet. Doch Adriano lehnt ab, verbittert richtet er Rosalia aus, dass er nichts mehr mit ihr zu tun haben will.

24. Paulas Coup
Paulas hinterhältiger Plan, mit dem sie Adrianos Sympathie gewinnen will, scheint aufzugehen. Adriano glaubt jedenfalls and die selbstlose Hilfsbereitschaft von Paula. Dr. Ramos warnte seinen jungen Freund allerdings vor den raffinierten Annäherungsversuchen des ehrgeizigen Mädchens. Doch Adriano schlägt die wohlgemeinten Warnungen in den Wind. Als Dr. Ramos Adriano dann jedoch bittet, Rosalia die Möglichkeit der Rechtfertigung zu geben, kommt es zu einem heftigen Streit zwischen den beiden Freunden.

25. Mit dem Rücken zur Wand
Dona Leonor ergreift endlich Initiative, um ihrer Tochter wieder zu einem unbeschwerten Leben zu verhelfen. Sie sucht einen Rechtsanwalt auf, der die Annullierung von Rosalias Ehe mit Montserrat vorantreiben soll. Der Rechtsanwalt scheint tatsächlich einen juristischen Weg gefunden zu haben, um die Ehe aufzuheben, bis der gewitzte Montserrat einen Trumpf ausspielt.
Für Paula läuft alles wie am Schnürchen: Adriano ist von ihren Fähigkeiten und ihrem sozialem Engagement tief beeindruckt. Als er sie nach Hause begleitet und ihre Zärtlichkeiten erwidert, glaubt sie sich an ihrem Ziel.

26. Fremder Besuch
Montserrat hat entdeckt, dass sich Dr. Ramos heimlich Zugang zu seinem Haus verschafft hat, um Joana zu behandeln. Er überrascht Dr. Ramos, als dieser sich gerade bei den Hausangestellten Berenice und Raimundo aufhält. Es kommt zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern, die schon seit langem miteinander verfeindet sind. Die Hausangestellte Mercedes nutzt derweil die Gelegenheit, um Montserrat noch zusätzlich gegen Berenice und Raimundo aufzuwiegeln. Montserrat lässt sich von seiner perfiden Hausangestellten dazu überreden, die beiden anderen Angestellten sofort zu entlassen. Als Raimundo davon erfährt, greift er verzweifelt zur Pistole - er will Montserrat erschießen.

27. Das Schlafzimmer
Während eines Besuchs im Hause Medeiros, wünscht Senhor de Montserrat auch seine Braut zu sehen. Rosalia willigt ohne Widerrede ein, ist freundlich zu dem fiesen alten Mann und nimmt sogar eine Einladung in sein Haus an. Dort trifft sie auf Adriano, doch gerade als das Gespräch zwischen den beiden unglücklich Verliebten eine interessante Wendung nimmt, taucht Montserrat auf. Er nimmt seine Braut mit in ihre zukünftigen prachtvollen Gemächer und führt sie voller Stolz herum. Doch als Adriano in den Zimmern auftaucht, entgeht Montserrat nicht der verräterische Blick, den sich Adriano und Rosalia zuwerfen - Montserrat wird misstrauisch.

28. Zu allem bereit
Augusto Medeiros ist beunruhigt: Er warnt seine Tochter davor, den alten Montserrat nur zu heiraten, um dadurch ihrem geliebten Adriano nahe sein zu können. Rosalia gibt ohne Umschweife zu, dass ihr Herz immer noch Adriano gehört. Doch sie kann ihren Vater beruhigen: Sie will alle Bedingungen erfüllen und Montserrat heiraten. Bei einem Gespräch im Pfarrhaus wird Carola ungeheuerlichen Anschuldigen ausgesetzt. Die verbitterte Alice wirft Carola vor, ihr Geld mit zweifelhaften Tätigkeiten zu verdienen. Tief getroffen, über diesen üblen Verdacht, sucht Carola bei Dr. Ramos Trost. Sie beschließt, sich ihm anzuvertrauen und zu enthüllen, womit sie tatsächlich ihr Geld verdient.

29. Die Aussteuer
Zufällig wird Adriano Zeuge davon, wie Mercedes die Dienerschaft auf die Ankunft der neuen Herrin vorbereitet. Ihm wird plötzlich klar, welches Leid er auf sich nehmen muss, sollte Rosalia tatsächlich die Frau seines Vaters werden. Er beschließt, nach der Hochzeit das Haus seines Vaters zu verlassen. Als Mercedes ihm dann aber das künftige Zimmer von Rosalia zeigt und ihm die prachtvolle Aussteuer vorführt, verliert Adriano die Beherrschung: Rasend vor Wut schlägt er alles kurz und klein und wird dabei von seinem Vater ertappt.
Indes stattet Padre Inacio der Familie Medeiros noch einen letzten Besuch ab, um mit den Brauteltern die Einzelheiten von Rosalias Hochzeit zu besprechen.

30. Hochzeitsvorbereitungen
Padre Inacio hat alle Hände voll damit zu tun, die Hochzeit Montserrats vorzubereiten. Der alte Bankier wünscht eine prunkvolle Hochzeit, während Rosalias Eltern nicht viel Aufhebens um die erzwungene Trauung machen möchten. Rosalia selbst, hält sich aus dem Streit heraus. Zur großen Verwunderung ihrer Mutter, ist Rosalia vollkommen gefügig und nimmt sogar ein Geschenk von Montserrat an - ihr Brautkleid! Als Rosalia das Kleid in den Händen hält, gibt ihre Freundin Tunica eine Schere und rät ihr, das Kleid in Fetzen zu schneiden und an Montserrat zurück zuschicken. Wird sich Rosalia tatsächlich dazu hinreißen lassen?

31. Gebrochene Herzen
Das Schicksal seiner wahnsinnig gewordenen Tante Joana lässt Adriano keine Ruhe. Er hegt sogar den Verdacht, sein Vater könne am Tod seiner Mutter, die die Schwester Joanas war, schuld sein. Die einzige, die über diese dunklen Punkte in Monserrats Vergangenheit Auskunft geben könnte, ist die Hausangestellte Berenice, die sich jedoch in Schweigen hüllt. Der Hochzeitstag rückt währenddessen immer näher. Erst in letzter Minute kümmern sich Rosalias Eltern um die Trauzeugen. Sie hatten bis zuletzt gehofft, ihre Tochter vor ihrem unglücklichen Schicksal bewahren zu können.

32. Die Hochzeit
Francisco de Montserrat hat endlich sein Ziel erreicht: Die Trauung zwischen ihm und Rosalia wird vollzogen. Doch kaum haben sich die ungleichen Eheleute ihre Ringe über die Finger gestreift, unterbricht Rosalia den Priester und schickt sich an, die Kirche zu verlassen. Als ihre Eltern sie zurückhalten wollen, kommt es zum Eklat: Schonungslos und ohne Rücksicht auf die Hochzeitsgäste, rechnet Rosalia mit ihren Eltern ab. Als sie schließlich Adriano die Hand entgegenstreckt, reagiert dieser jedoch nicht wie erwartet. Unter Tränen, aber dennoch erhobenen Hauptes, verlässt Rosalia die Kirche. Niemand gelingt es, sie daran zu hindern und niemand weiß, wohin die frisch vermählte Senora de Montserrat entschwindet.

33. Auf der Flucht
Tunica hat in Erfahrung gebracht, wohin Rosalia verschwunden ist: Sie ist bei Esmeralda als Dienstmagd untergetaucht. Schon am Tag nach ihrer denkwürdigen Hochzeit erhält Rosalia Besuch von ihrer Mutter. Es kommt zu einer tränenreichen Aussprache und Rosalia gelingt es, ihre Mutter von ihrer folgenschweren Entscheidung zu überzeugen. Denn als Augusto seine Tochter aus der zwielichtigen Pension herausholen möchte, hält seine Frau Leonor ihn zurück.

34. Rosalia taucht unter
Auch Montserrat hat inzwischen von Rosalia Aufenthaltsort erfahren, doch entgegen aller Erwartungen versucht er nicht, sie zurückzuholen. Vielmehr will er darauf warten, dass sie aus eigener Einsicht zu ihm zurückkehrt.
Unterdessen versucht Adriano verzweifelt, Kontakt mit Rosalia aufzunehmen. Doch Esmeralda befolgt Rosalias Anweisungen und weist in hartnäckig ab. Traurig tritt Adriano vorerst seinen Rückzug und schwört sich dennoch, nicht aufzugeben.
Als Dank für seine besonderen Dienste, setzt Montserrat ausgerechnet Juca, als neuen Co-Direktor in Augusto Medeiros Fabrik ein. Als Augusto davon erfährt, kennt sein Ärger keine Grenzen: Tobend vor Wut, wirft er Juca aus dem Haus. Seine mühevoll aufgebaute Fabrik, wird er unter keinen Umständen gemeinsam mit einem hinterhältigen Intriganten leiten.

35. Rosalia weigert sich
Voller Empörung beschwert sich Medeiros bei Montserrat darüber, dass sein Sekretär Juca, ihm als Co-Direktor zur Seite gestellt wurde. Doch Montserrat, der längst eine Mehrheitsbeteiligung an Augustos Fabrik erworben hat, bleibt bei seiner Entscheidung. Augusto fasst daraufhin einen Entschluss, der schwerwiegende Konsequenzen nach sich zieht.
Der gutmütige Manoel Barbosa macht sich unterdessen große Sorgen um seine Nichte Rosalia. Großzügig bietet er ihr jede erdenkliche Hilfe an. Der Pensionswirtin Esmeralda steckt er sogar heimlich Geld zu, damit sie Rosalia eine angenehme Überraschung bereiten kann. Manoels Tochter Paula taucht ebenfalls bei Rosalia auf. Allerdings hat sie nur Spott und Beleidigungen für ihre Kusine übrig. Doch Rosalia lässt sich nicht unterkriegen und erteilt ihre eine handfeste Lektion.

36. Die Informantin
Keiner kann nachvollziehen, warum sich Rosalia, die frisch vermählt ist mit einem der reichsten Bankiers, ausgerechnet in einer anrüchigen Pension ihren Lebensunterhalt verdienen möchte. Als Tunica sich zu überreden versucht, doch wenigstens in ihr Elternhaus zurückzukehren, lehnt Rosalia ab. Zu tief sind die Wunden, die ihre Eltern ihr durch die erzwungene Heirat zugefügt haben. Mittlerweile scheint auch Montserrat die Geduld zu verlieren: Er muss etwas unternehmen, um die nicht standesgemäße und unwürdige Situation, in der sich seine Ehefrau befindet, zu ändern. Er bestellt Rosalias Chefin Esmeralda zu sich und erteilt ihr - gegen eine gute Bezahlung - einen Auftrag. Adriano verspricht derweil seinem Vater, Rosalia nie mehr wiederzusehen.

37. Der Verdacht
Padre Inacio spricht bei Esmeralda vor, um ein gutes Wort für Rosalia einzulegen. Als er der Pensionswirtin auch noch Geld zusteckt, glaubt Esmeralda endgültig, dass sich mit Rosalia wohl eine ganz besonders 'heilige' Person eingenistet haben muss. Als Adriano erfährt, dass sein Vater schon öfter die geisteskranke Joana brutal geschlagen hat, bricht für ihn eine Welt zusammen. In ihm keimt langsam der Verdacht auf, sein Vater selbst könne geisteskrank sein.

38. Mit allen Mitteln
Montserrats Versuch, Rosalia durch teure Geschenke versöhnlich zu stimmen, scheitert: Rosalia schickt die für sie bestimmte, kostbare Aussteuer postwendend zurück. Sie weigert sich sogar, den Brief von Montserrat überhaupt in Empfang zu nehmen. Unverrichteter Dinge muss Mercedes alles wieder mit zu ihrem Herrn nehmen. Doch als Rosalia kurze Zeit später ihr Zimmer in Esmeraldas Pension betritt, ist der Raum über und über mit Blumen geschmückt, der Tisch festlich gedeckt und die Champagnerflasche bereits entkorkt. Auf dem Bett liegt ausgebreitet ihr Brautkleid. Plötzlich tritt ein Mann in die Tür und erklärt ihr, was für eine wunderbare Frau sie sei...

39. Gewissensbisse
Adriano wird in dringender Angelegenheit zu seinem Vater gerufen, der plötzlich schwer erkrankt ist. Adriano untersucht seinen Vater, doch bald muss er feststellen, dass die Krankheit seines Vaters wohl eher seelischer Natur ist. Offensichtlich haben Montserrat die jüngsten Ereignisse mit Rosalia sehr mitgenommen.
Daraufhin besucht Adriano Rosalia. Er will von den näheren Umständen erfahren, die seinen Vater in solch einen schlechten Gesundheitszustand versetzt haben. Kaum hat Adriano Rosalias Zimmer betreten, liegen sich die beiden küssend in den Armen. Doch als Rosalia merkt, dass Adriano plötzlich zurückhaltend reagiert und offenkundig ein schlechtes Gewissen gegenüber seinem Vater entwickelt, kommt es zu einer heftigen Auseinandersetzung.

40. Joanas Kind
Adriano hat von Berenice erfahren, was er und Dr. Ramos schon lange vermutet haben: Tante Joana, die seit Jahren in Montserrats Haus eingesperrt lebt, hatte einmal ein Kind. Nachdem Dr. Ramos von dieser Neuigkeit erfahren hat, bestellt er Berenice unverzüglich in seine Praxis. Er will nun die ganze Wahrheit über Joana und seinen Erzfeind Montserrat wissen. Berenice erzählt Ramos, dass Joana seit dem Zeitpunkt in Montserrats Haus lebt, an dem Adrianos Mutter, Barbara, durch einen Unfall ums Leben kam. Doch als Ramos noch mehr Einzelheiten über die Vergangenheit von Joana wissen will, wird Berenice nervös...

41. Montserrat gibt nicht auf
Rosalia ist die ständigen Ermahnungen ihrer Verwandten und Bekannten leid. Sie will endlich ihr eigenes Leben führen, ohne ständig von anderen behelligt zu werden. Auch von ihrem Ehemann will sie in Ruhe gelassen werden. Mit aller Deutlichkeit macht sie Montserrat klar, dass sie niemals zu ihm ziehen wird und dass er sie nur mit Gewalt aus der Pension kriegen wird. Doch Montserrat gibt sich nicht geschlagen. Völlig überrascht muss Rosalia feststellen, dass der sonst so souveräne Bankier hoffnungslos in sie verliebt ist.

42. Fluchtpläne
Nach dem fehlgeschlagenen Picknick beobachtet Adriano zufällig, wie Rosalia vor der Pension einen Teppich ausklopft. Er fasst sich ein Herz und folgt Rosalia auf ihr Zimmer. Schon bald ist das Eis zwischen den beiden gebrochen und Rosalia gesteht Adriano, dass sie ihn immer noch liebt. Allerdings verlangt sie von ihm, endlich die notwendigen Konsequenzen aus ihrer Liebe zu ziehen: Sie stellt Adriano vor die Wahl, entweder mit ihr zusammenleben und gemeinsam aus Rio fliehen, oder aber für immer auf sie verzichten. Als die kranke Joana im Hause Montserrat wieder einmal einen Anfall bekommt, kann Berenice sie kaum noch beruhigen. Montserrat, der auf die Schreie aufmerksam geworden ist, will Joana auf seine Weise zum Schweigen bringen. Doch just in dem Moment, in dem seine Hand zum Schlag ausholt, taucht Adriano auf. Zur gleichen Zeit wartet Rosalia mit gepackten Koffern in der Pension auf Adriano.

43. Geplatzte Träume
Rosalia ist maßlos enttäuscht: Vergeblich hat sie auf Adriano gewartet, um mit ihm aus der Stadt zu fliehen und fern von ihrem Ehemann Montserrat eine neues Leben zu beginnen. Doch Adriano ist nicht erschienen und Rosalia möchte ihn nie wieder sehen. Verzweifelt geht Rosalia hinaus in den strömenden Regen und irrt durch das nächtliche Rio. An einer Straßenecke findet sie ein kleines, verlassenes Blumenmädchen. Voller Mitleid nimmt sie das Kind mit nach Hause.

44. Wendepunkte
Von Adriano in die Enge getrieben, gibt Montserrat endlich zu, die kranke Joana schon oft mit der Peitsche geschlagen zu haben. Er hält dies für die einzig wirksame Methode, um seine angeblich geistesgestörte Schwägerin zum Schweigen zu bringen. Adriano macht seinem Vater schwere Vorwürfe und bezichtigt ihn eines Verbrechens. Adriano will Joana künftig selbst behandeln und verbittet sich die Einmischung seines Vaters.
Das Blumenmädchen, das Rosalia von der Straße aufgelesen hat, darf nicht länger in der Pension bleiben. Rosalia bringt das Kind zunächst in ein Waisenhaus, welches zur Pfarrei von Padre Inacio gehört. Als Rosalia in die Pension zurückkehrt, erfährt sie, dass Adriano auf sie wartet.

45. Geheimnisse
Dr. Ramos ist sich sicher, bald das Geheimnis, um die wahnsinnige Joana entlarven zu können. Für ihn deuten alle Anzeichen darauf hin, dass sich hinter dem Geheimnis die finsteren Machenschaften von Montserrat verbergen. Padre Inacio warnt Ramos allerdings vor den Folgen seiner Enthüllung.
Adriano berichtet seinem väterlichen Freund von seinen Fluchtplänen mir Rosalia. Ramos ist bestürzt: Gerade jetzt, wo er einem Verbrechen Montserrats auf der Spur ist, bräuchte er die Hilfe von Adriano.
Montserrat entdeckt einen gepackten Koffer in Adrianos Zimmer. Er ahnt sofort, was das zu bedeuten hat. Tatsächlich haben ihn seine dunklen Vorahnungen nicht getrogen: In Esmeraldas Pension wartet Rosalia erneut auf Adriano.

46. Montserrat greift ein
Zwischen Rosalia und Adriano kommt es zu einem heftigen Streit. Rosalia kann nicht verstehen, warum Adriano immer noch zögert, mit ihr zusammen zu fliehen. Adriano bittet sie um Verständnis für seine Beweggründe und verspricht ihr, bald wiederzukommen. Doch Montserrat hat mittlerweile von dem Rendez-vous seines Sohnes und Rosalia Wind bekommen. Sofort lässt er die Wirtin Esmeralda zu sich kommen und erteilt ihr einen Auftrag. Als Adriano wie versprochen, zu Rosalia zurückkehrt, wird ihm der Zutritt zur Pension verwehrt. Er kann gerade noch eine Mitteilung für Rosalia hinterlassen. Doch Adrianos Brief erreicht Rosalia nicht. Vergeblich wartet sie den ganzen Abend auf ihren Geliebten und als sie die Pension verlässt, sieht sie Adriano mit Paula, in einer äußerst verfänglichen Situation.

47. Schmutziges Spiel
Adriano plagt das schlechte Gewissen. Er ist unruhig, da er noch nichts von Rosalia gehört hat. Er ahnt nicht, dass seine Mitteilung an Rosalia inzwischen in den Händen seines Vaters gelandet ist. Paula versucht inzwischen, Adriano auf andere Gedanken zu bringen. Doch Adriano lässt sich nicht ablenken: In einem unbeobachteten Moment, schleicht er sich in die Pension, um Rosalia zu sehen. Allerdings hat er sich dieses Wiedersehen anders vorgestellt. Als er zufällig durch einen Türspalt blickt, sieht er, wie sich Rosalia vor den Augen eines Mannes entkleidet.

48. Missverständnisse
Adriano ist außer sich: Wütend stürmt er in Danilos Zimmer und schlägt seinen vermeintlichen Nebenbuhler zu Boden. Rosalia will ihm die peinliche Situation erklären, doch Adriano verlässt fluchtartig die Pension. Rosalia läuft ihm vergeblich nach.
Dr. Ramos hält währenddessen den Zeitpunkt für gekommen: Er überredet Raimundo, Carola heimlich in Montserrats Haus zu führen und sie mit der wahnsinnigen Joana zusammenzubringen. Ramos glaubt nämlich, dass Carola Joanas Tochter ist. Berenice widersetzt sich ängstlich der Gegenüberstellung. Sie behauptet nämlich, dass die einzige Tochter Joanas längst tot sei.

49. Politik
Adriano stattet seiner kranken Tante Joana einen Besuch ab. Er ist überrascht, in dem abgelegenen Mansardenzimmer auch Carola anzutreffen. Mit Befremden erfährt er, dass Dr. Ramos diese Gegenüberstellung arrangiert hat. Er macht Ramos daraufhin schwere Vorwürfe, denn Adriano sieht die kleinen Fortschritte in der Behandlung seiner Tante wieder gefährdet.
Paulas raffinierter Plan, mit dem sie die Zuneigung von Adriano gewinnen will, scheint aufzugehen. Adriano erhält eine Audienz beim Innenminister und es scheint so, als hätte er bald ein hohes Amt in dessen Kabinett inne.

50. Freund bleibt Freund
Durch die bohrenden Fragen seines Sohnes nach der geheimnisvollen Tochter von Tante Joana, ist Montserrat hellhörig geworden. Er bestellt Carola zu sich, um die vermeintliche Tochter als Betrügerin zu entlarven. Berenice beauftragt er, unter strengster Geheimhaltung, einen Brief zur Post zu bringen. Sicherheitshalber notiert sich Berenice noch die Adresse.
Eines Abends erscheint Danilo bei Adriano. Der Maler ist seinem Freund eine Erklärung schuldig, seit der unangenehmen Begegnung in der Pension. Adriano erfährt nun die Wahrheit über die zweideutige Situation.





Carina
Team - Admin


Beiträge: 26.939
Punkte: 484.893

21.02.2012 17:51
#3 RE: " Das Recht zu Lieben " Episodenführer Zitat · antworten

51. Aussprachen
Das Schicksal der kleinen Vera bestärkt Rosalia in ihrer Absicht, mit unkonventionellen Methoden Geld für das Waisenhaus von Padre Inacio aufzutreiben. Sie fleht Danilo an, sie trotz seines Versprechens Adriano gegenüber, als Modell für Postkarten zu nehmen.
Paula hat unterdessen Erfolg mit ihren Intrigen: Montserrat ist es gelungen, Adriano einen hohen Posten beim Innenminister zu verschaffen. Bei einem festlichen Abendessen soll Paula dem nichtsahnenden Adriano die freudige Nachricht überbringen. Doch die festliche Stimmung wird jäh unterbrochen: Denn als Ramos von Montserrats schlimmen Vorwürfen gegenüber Carola erfährt, verschafft er sich hasserfüllt Zutritt zum Hause seines Erzfeinds. Der Zeitpunkt ist gekommen, um mit Montserrat endlich alte Rechnungen zu begleichen.

52. Ramos greift ein
Die hitzige Auseinandersetzung mit Ramos hat Montserrat schwer mitgenommen. Beinahe wäre es zu Handgreiflichkeiten gekommen. So musste Montserrat sich schließlich in Anwesenheit von Paula und Adriano schwerste Vorwürfe anhören. Und nun ist er auch noch den bohrenden Fragen seines Sohnes ausgesetzt. Adriano will endlich wissen, was es mit Ramos Anspielungen auf sich hat. Doch von seinem Vater erfährt er kein einziges Wort. Dafür hat Adriano bei Berenice etwas mehr Erfolg: Sie ist endlich bereit, Adriano den wahren Grund für die erbitterte Feindschaft zwischen seinem Vater uns Ramos zu verraten.

53. Geheime Liebe
Mit Hilfe seiner Freunde, gelingt es Adriano, die sonst so wachsame Esmeralda geschickt abzulenken und bis zu Rosalias Zimmer vorzudringen. Die beiden wollen den für sie so erfreulichen Tag mit einer Flasche Rotwein feiern und den Abend ganz ungestört, nur zu zweit verbringen. Zur selben Zeit entschließt sich Montserrat jedoch ebenfalls, seiner Ehefrau einen Besuch abzustatten. Er bittet Rosalias Vater, Augusto Medeiros, ihn in die Pension zu begleiten, in der seine Tochter wohnt.

54. Alte Affären
Das traute Beisammensein von Adriano und Rosalia findet ein abruptes Ende, als plötzlich Montserrat vor Rosalias Tür steht. Adriano gelingt es gerade noch, sich zu verstecken. Doch als Montserrat zusammen mit Augusto, Rosalias Zimmer betritt, bemerkt er sofort, dass seine Ehefrau heimlich Besuch gehabt haben muss.
Dr. Ramos kann es währenddessen kaum abwarten, dass es der kranken Joana wieder besser geht und sie ihr Erinnerungsvermögen zurückerhält. Ramos' Ziel ist es nämlich, Joana als Waffe gegen den verhassten Montserrat einzusetzen.

55. Das Festessen
Im Hause Montserrat findet ein festliches Abendessen statt. Mit dieser Familienfeier möchte Montserrat die Ernennung seines Sohnes zum Sekretär des Innenministers würdevoll zelebrieren. Selbst Rosalia ist, zur großen Überraschung der anwesenden Gäste, Montserrats Einladung gefolgt. Während des Festessens kommen sich Rosalia und Adriano auf ungewöhnliche Weise näher: Mit ihren Füßen tauschen sie unter dem Tisch heimlich Zärtlichkeiten aus. Als sich die Gesellschaft dann in den Salon begibt, kann Rosalia nicht mehr rechtzeitig in ihre Schuhe schlüpfen. Ausgerechnet die Haushälterin Mercedes findet am nächsten Tag Rosalias Schuhe unter dem Tisch und ist auch noch in Besitz eines Zettels, den Rosalia Adriano während des Essens heimlich zustecken wollte.

56. Verraten
Unter einem Umhang versteckt und so vor aller Augen geschützt, schleicht sich Rosalia in Adrianos Praxis, um sich zu vergewissern, ob Mercedes ihm auch ihr Briefchen ausgehändigt hat, in dem Rosalia ihre Liebe beteuert. Doch zu ihrem großen Entsetzen, hat Adriano den Brief nie erhalten. Nun fürchten die beiden, dass Mercedes den Brief an ihren Herrn, Montserrat, weitergeleitet hat. Adriano beschließt, der Sache nachzugehen und verabredet sich mit Rosalia zu einem Rendez-vous am Abend. Doch noch bevor Rosalia die Praxis verlassen kann, werden die beiden von der hinterlistigen Paula überrascht.
Adriano fordert Mercedes auf, ihm endlich Rosalias Liebesbrief zu geben, doch zu Adrianos großem Unglück, wird sein Vater Zeuge dieses Gesprächs. Trotz Adrianos Ausflüchte, schöpft Montserrat Verdacht und stellt Mercedes zur Rede.
Adriano verzichtet dennoch nicht auf sein Rendez-vous mit Rosalia. Erst spät am Abend bringt er Rosalia in die Pension zurück. Doch alle Heimlichkeiten und Vorsichtsmaßnahmen waren vergebens - als Rosalia aus Adrianos Droschke aussteigt, löst sich ein Schatten aus einem Hauseingang...

57. Drohungen
Montserrat geht es zusehends schlechter: Was er über die Beziehung zwischen Rosalia und Adriano erfahren hat, hat ihn gesundheitlich schwer mitgenommen. In seiner Verzweiflung fordert er Padre Inacio auf, die beiden endlich zur Vernunft zu bringen. Doch auch der Geistliche stößt bei Adriano auf Granit: Montserrats Sohn weigert sich beharrlich, Rosalia in Ruhe lassen. Selbst der Vorwurf des Paters, damit das Leben seines Vaters aufs Spiel zu setzen, lässt Adriano völlig kalt. Montserrat leidet unterdessen immer stärker unter Verfolgungswahn. Er ist fest davon überzeugt, dass sich alle gegen ihn verschworen haben. Doch Montserrat ist nicht bereit aufzugeben - er droht, alle seine Feinde zu vernichten.

58. Adriano zieht aus
Rosalia ist entschlossener denn je, mit allen Mitteln um ihre Liebe zu kämpfen. Von ihrer Mutter wird sie in ihrer Absicht unterstützt, die erzwungene Hochzeit mit Montserrat annullieren zu lassen. Von ihrem Onkel Manel erfährt Rosalia die Adresse eines erfahrenen Rechtsanwalts.
Auch Adriano ist nicht länger bereit, zugunsten seines Vaters auf Rosalia zu verzichten. Als Montserrat wieder einmal die kranke Joana brutal misshandelt, kommt es zwischen Vater und Sohn zu einer entscheidenden Auseinandersetzung.
Dr. Ramos hat währenddessen weitere Erkundigungen über Carolas in Paris lebende Mutter Nanette eingeholt. Er schreibt der mysteriösen Frau einen Brief und hofft, dadurch endlich Gewissheit zu erhalten.

59. Das Friedensangebot
Rosalia und Adriano ergreifen nun selbst die Initiative: Sie suchen einen Rechtsanwalt auf, um Rosalias Ehe mit Montserrat vor Gericht annullieren zu lassen. Der Rechtsanwalt hält die Auflösung der Ehe für durchaus möglich. Allerdings rät er den beiden dazu, sich bis zum Abschluss des Annullierungsverfahrens nicht mehr zusammen in der Öffentlichkeit blicken zu lassen.
Padre Inacio hat sich derweil vorgenommen, Montserrat ins Gewissen zu reden. Er fordert den Bankier eindringlich dazu auf, endlich den Weg der Versöhnung einzuschlagen, falls er jemals Rosalias Achtung und Liebe erringen möchte. Der Predigt des Geistlichen scheint tatsächlich Wirkung auf Montserrat zu haben. Montserrat ist bereit, sich mit seinem alten Rivalen und Erzfeind Ramos auszusprechen. Allerdings stellt Mercedes verwundert und verängstigt fest, dass sich Montserrat eine geladene Pistole in die Tasche steckt, bevor er sich auf den Weg zu Ramos macht...

60. Pikante Postkarten
Die freizügigen Postkarten, die Danilo mit Rosalia als Modell gezeichnet hat, sind im Umlauf und natürlich Tagesgespräch. Auch Paula gelangt in den Besitz der Karten - ein Blick genügt und sie ahnt, wer da dem Maler so leicht bekleidet Modell gestanden haben muss. Sofort sieht Paula die Chance, eine neue Intrige zu spinnen.
Rosalia ahnt währenddessen noch nichts von den Ereignissen im Kaffeehaus, sie kämpft weiter für die Annullierung ihrer erzwungenen Ehe. Doch inzwischen ist Rosalia nicht mehr so zuversichtlich wie zu Beginn. Für eine erfolgreiche Annullierungsklage benötigt sie unbedingt die Zeugenaussage ihres Vaters gegen Montserrat. Doch Augusto hat gerade erst wieder ein günstiges Geschäft mit dem Bankier abgeschlossen.

61. Rosalia in aller Munde
Als Rosalia eines Morgens aufwacht, ist ihr ganzes Zimmer ein einziges duftendes Blumenmeer. Voll freudiger Erwartung öffnet sie den Brief, der in einem der zahlreichen Buketts steckt. Doch als sie erfährt, wer die Blumen geschickt hat, ist sie sehr enttäuscht.
Danilos erotische Postkarten machen in ganz Rio die Runde. Catarina Barbosa drängt ihre Tochter, Adriano endlich zu sagen, wer für die Karten Modell gestanden hat. Doch Paula wartet noch auf den richtigen Moment. Es ist schließlich nur eine Frage der Zeit, bis Adriano einer der anzüglichen Karten in den Händen hält.

62. Viel Lärm um nichts
Der Skandal um Danilos erotische Zeichnungen zieht immer weitere Kreise und Rosalia ist jetzt schon in aller Munde. Nie hätte sie damit gerechnet, dass die Karten für soviel Aufregung sorgen. Als nun auch Adriano eine der Karten in die Finger bekommt, kann er zunächst kaum glauben, dass Rosalia das Modell sein könnte. Doch Paula ist zur Stelle und lässt keine Zweifel aufkommen, dass es sich hierbei tatsächlich um Rosalia handelt. Voller Empörung stellt Adriano Rosalia zur Rede, schließlich hatte sie ihm versprochen, für ihn auf diese Verdienstquelle zu verzichten. Dass Rosalia durch die Karten Geld für das Waisenhaus von Padre Inacio spenden konnte, kümmert Adriano kaum. Für ihn ist eine Welt zusammengebrochen und sein Vertrauen ist dahin. Tief enttäuscht beschließt er, Rosalia nie mehr wiederzusehen und zurückzukehren in das Haus seines Vaters.
Als Montserrat von den Zeichnungen erfährt, macht er sich trotz seines Gesundheitszustandes sofort auf den Weg zu Rosalia.

63. Rufmord
In ganz Rio kursieren bereit die anzüglichen Zeichnungen, für die Rosalia Modell gestanden hat. Sie ist dadurch in einer äußerst schwierigen Lage. Bis sie von jemandem Hilfe erhält, von dem sie niemals Hilfe erwartet hätte. Denn als Montserrat von Rosalias misslicher Lage erfährt, wittert er seine Chance. Er macht ihr ein großzügiges Angebot und Rosalia scheint nicht einmal abgeneigt es anzunehmen. Rosalia hat derweil auch jeden Schutz nötig, den sie bekommen kann, denn ihre neuen Verehrer erweisen sich als äußerst aufdringlich. Auch auf der Straße wird sie laufend angegriffen und beleidigt. Als sie sich einmal zu Dr. Ramos flüchtet, erfährt sie zu ihrem großen Erstaunen, dass Adriano dort ausgezogen ist.

64. Rosalias Rückkehr
Montserrat triumphiert: Rosalia ist nun endlich zu ihm gezogen und auch sein Sohn Adriano ist reumütig nach Hause zurückgekehrt. Adriano kann allerdings überhaupt nicht nachvollziehen, warum Rosalia freiwillig mit seinem Vater zusammenlebt. Er fühlt sich zusätzlich von Rosalia betrogen und vorgeführt. Das Zusammenleben der drei, unter einem Dach, führt zu beträchtlichen Spannungen.
Dona Leonor hat derweil nur eine Erklärung für den plötzlichen Meinungswechsel ihrer Tochter: Montserrat muss ihr gedroht oder Gewalt angewendet haben. Zusammen mit Manel Barbosa sucht sie Montserrats Haus auf, um Rosalia von dort wegzuholen.

65. Leiser Widerstand
Dona Leonor kann immer noch nicht glauben, dass Rosalia aus freien Stücken zu Montserrat gezogen ist. Darum besteht sie auf einer Aussprache mit ihrer Tochter. Doch Rosalia kann ihre Mutter beruhigen, vor allem was das Verhältnis zu ihrem "Ehemann" Montserrat anbelangt.
Montserrat lebt, seit Rosalias Einzug wieder richtig auf. Seine Krankheit ist vergessen und er widmet sich voller Energie seinen Geschäften. Adriano fühlt sich hingegen in der angespannten Atmosphäre äußerst unwohl. Im Haus geht er Rosalia möglichst aus dem Weg. Doch als sich ein Zusammentreffen der beiden einmal nicht vermeiden lässt, kommt es zu einer heftigen Auseinandersetzung. Adriano macht Rosalia bittere Vorwürfe.

66. Zerrüttete Ehen
Montserrat kann seinen Triumph und seine Freude über Rosalias Einzug nicht lange genießen. Von Juca erfährt er, dass jemand Schritte eingeleitet hat, um seine Ehe mit Rosalia annullieren zu lassen. Montserrat handelt sofort: Er sichert sich Paulas Unterstützung, denn die ist selbst daran interessiert, dass Rosalia mit Montserrat verheiratet bleibt. Doch ihre Hilfe ist an Bedingungen geknüpft.
Die Ehe zwischen Rosalia Eltern steckt währenddessen in einer schweren Krise. Auf Augustos Bitte hin, unternimmt Manel Barbosa einen gutgemeinten Vermittlungsversuch bei Dona Leonor. Augusto schöpft daraufhin wieder neue Hoffnung. Umso mehr trifft ihn die unerwartete Reaktion seiner Frau.
Vor dem Kaffeehaus "Barbosa" kommt es zu einer wüsten Schlägerei. Ursache des Streits ist Alice, eine von Padre Inacios Nichten. Sie muss sich eines aufdringlichen Verehrers erwehren. Da sieht der sportliche Nelo Barbosa seine große Stunde gekommen, um sich Alices Bewunderung zu verschaffen.

67. Finstere Pläne
Eines Abends beobachtet Adriano, wie sein Vater in Rosalias Schlafzimmer geht. Sollte Rosalia ihre Zurückhaltung nun endgültig aufgeben und sich mit ihrer Ehe abgefunden haben? Nach einem Besuch des baufälligen Waisenhauses von Padre Inacio fährt Montserrat mit Rosalia aufs Land. Er hat eine Überraschung für sie, die sie in ungläubiges Staunen versetzt. Nun hat sie allen Grund dazu, sich Montserrat gegenüber dankbar zu erweisen.

68. Montserrats Trumpf
Als Adriano wieder einmal Berenice aufsucht, um ihr das Geheimnis um Joanas Kind zu entlocken, trifft er dort auf Rosalia. Er macht ihr mit aller Entschiedenheit klar, dass er sie nach den jüngsten Vorfällen nicht mehr lieben kann. Doch Rosalia will weiter für ihre Liebe zu Adriano kämpfen und glaubt zuversichtlich daran, dass ihre Ehe mit Montserrat annulliert werden kann. Sie ahnt allerdings nicht, dass ihr Ehemann inzwischen ihren Rechtsanwalt aufgesucht hat. Und die kompromittierenden Beweisstücke, die er Dr. Silva auf den Tisch legt, lassen Rosalia Chancen auf eine Annullierung erheblich sinken.

69. Erpressung
Spät nachts steckt die kranke Joana in einer schweren Krise. Nur mit Mühe und Not gelingt es Berenice und Adriano, die Tobende zu beruhigen. Da erscheint plötzlich Rosalia in der Mansarde. Sie möchte die bedauernswerte Frau einmal persönlich kennenlernen. Doch als Adriano seiner Tante Joana Rosalia als die neue Dona Montserrat vorstellt, bekommt Joana erneut einen fürchterlichen Schreianfall.
Im Kaffeehaus Barbosa hat Alice den ganzen Abend auf Nelo gewartet. Doch sie erlebt eine harte Enttäuschung: Nelo taucht nicht auf. Entmutigt geht sie wieder zurück ins Pfarrhaus. Doch dort wartet eine große Überraschung auf sie.

70. Der Wahrheit auf der Spur
Immer häufiger zieht es Adriano an das Grab seiner Mutter. Die rätselhaften und geheimnisumwitterten Umstände ihres Todes lassen ihm einfach keine Ruhe. Eindringlich bittet er Berenice und Raimundo, ihm endlich die Wahrheit über die Umstände ihres Todes und den angeblichen "Unfall" seiner Mutter zu sagen. Nach anfänglichem Zögern bricht Raimundo tatsächlich sein Schweigen: Er selbst war damals als Augenzeuge dabei, als Dona Barbara gemeinsam mit ihrem Geliebten Ramos auf der Flucht war vor Montserrat und in ein neues Leben starten wollte. Doch Montserrat erfuhr natürlich von der Flucht seiner Frau und nahm zusammen mit Raimundo und einigen anderen Männern, die Verfolgung auf Dona Barabaras Kutsche auf. Als sich Montserrat der Kutsche in den Weg stellte, kam es zu dem verhängnisvollen Unglück.

71. Leere Versprechungen
Im Kaffeehaus Barbosa herrscht große Aufregung: Eine bekannte französische Sängerin hat ihren Besuch angekündigt. Doch kurz vor Beginn ihres Auftritts stellt sich heraus, dass es mit den Französischkenntnissen dieser Sängerin nicht allzu weit her ist. Senhor Manel Barbosa gerät in Panik, zumal sein Kaffeehaus bis auf den letzten Platz besetzt ist und sich sogar Francisco de Montserrat mit seiner Gemahlin Rosalia angekündigt hat. Während es im Kaffeehaus hoch hergeht, hat Dr. Ramos Berenice zu sich in die Praxis gerufen. Er will von ihr wissen, wer sich hinter Betrügerin Nanette verbirgt, die vorgibt, Carolas Mutter zu sein.

72. Die Verführung
Nach dem Besuch im Kaffeehaus, lässt Montserrat Berenice und Raimundo trotz der späten Stunde noch zu sich rufen. Er macht den beiden schwere Vorwürfe. Montserrat fühlt sich verraten und hintergangen, weil Raimundo Adriano Einzelheiten über den tödlichen Unfall von Dona Barabara erzählt hat. Doch Berenice gelingt es, Montserrat in einem Gespräch unter vier Augen zu beruhigen. Schließlich kennt Raimundo nicht die volle Wahrheit über das Unglück. Denn was mit Montserrats Ehefrau Barbara tatsächlich geschah, dass weiß nur Berenice...
Nach dem Konzert der französischen Sängerin, hat Adriano im Kaffeehaus Barbosa noch ausgiebig gefeiert und dabei reichlich Champagner getrunken. Der intriganten Paula gelingt es, ihn in ihre Wohnung zu locken. Dort versucht sie, ihn mit allen Mitteln zu verführen.

73. In die Falle gelockt
Paula macht sich große Hoffnungen: Senhor de Montserrat hat sie zu einem familiären Abendessen in sein Haus eingeladen. Zu ihrer Überraschung verhält sich Adriano ihr gegenüber außergewöhnlich freundlich. Als sich die anderen Gäste zurückziehen, feiern die beiden noch lange weiter und tanzen ausgelassen Walzer. Paula sieht ihre große Chance gekommen, ihren raffinierten Plan endlich in die Tat umzusetzen.
Als am nächsten Morgen Montserrat und Rosalia beim Frühstück sitzen, platzt die gesamte Familie Barbosa unangemeldet in Montserrats Haus. Manoel möchte wissen, wo Paula die ganze Nacht über geblieben ist. Als er in Adrianos Zimmer stürmt, macht er eine peinliche Entdeckung.

74. Paulas Ehre
Manel Barbosa ist außer sich. Was er in Adrianos Schlafzimmer gesehen hat, ist einfach ungeheuerlich. Mit Nachdruck verlangt er, dass die Ehre seiner Tochter Paula unverzüglich wiederhergestellt wird. Montserrat beruhigt die aufgebrachte Familie Barbosa und versichert, dass Adriano seinen schändlichen Fehler wiedergutmachen wird. Als Adriano einige Zeit später zum Frühstück erscheint, wird er mit schweren Vorwürfen konfrontiert. Doch seltsamerweise ist er sich keiner Schuld bewusst: Er kann sich überhaupt nicht an die Geschehnisse der letzten Nacht erinnern. Als sein Vater ihn mit aller Entschiedenheit auffordert, sich noch am selben Tag mit Paula Barbosa zu verloben, ist es um Adrianos Fassung endgültig geschehen.

75. Wiedergutmachungen
Nach dem Zwischenfall mit Paula, lässt Montserrat seinem Sohn keine andere Wahl: Adriano muss umgehend seinen folgenschweren Fehler wiedergutmachen. Noch am selben Abend erscheinen die beiden bei der Familie Barbosa. Montserrat erklärt den versammelten Barbosas, den Grund für den ungewöhnlichen Besuch: Adriano will sich offiziell mit Paula verloben.

76. Verlobung wider Willen
Adrianos Vater hat es sich nicht nehmen lassen, Paulas Verlobungsring eigenhändig auszusuchen und zu kaufen. Bei einer kleinen Feier, die Montserrat anlässlich der Verlobung seines Sohnes arrangiert hat, übergibt er Adriano den wertvollen Ring. Doch Adriano weigert sich, Paula den Ring an den Finger zu stecken.
Bei einem seiner Besuche in der Mansarde hört Adriano, wie Dona Joana die Melodie eines alten Kinderliedes summt. Adriano ist darüber sehr glücklich, denn anscheinend gewinnt seine Tante ganz allmählich ihr Erinnerungsvermögen zurück.

77. Falsches Spiel
Kurz nachdem Montserrat wieder einmal sein wahres Gesicht gezeigt und die kranke Joana brutal geschlagen hat, spielt er gegenüber der Öffentlichkeit den großzügigen und hilfsbereiten Wohltäter. Im Beisein von Adriano übergibt er Rosalia feierlich den Schlüssel zu dem Haus, welches er gekauft hat und das er den Waisenkindern von Padre Inacio zur Verfügung stellen will. Überglücklich macht sich Rosalia sofort daran, den Umzug der Kinder in das neue Waisenhaus vorzubereiten.

78. Montserrats Rundumschlag
Das neue Waisenhaus ist fertig. Der großzügige Geldgeber Francisco de Montserrat lässt es sich natürlich nicht nehmen, zusammen mit Rosalia die Waisenkinder in ihre neue Heimstatt zu bringen. Rosalia überkommt ein Gefühl großer Dankbarkeit gegenüber ihrem Ehemann. Zumal Padre Inacio meint, sie habe durch ihre Liebe das Herz des sonst so verschlossenen Montserrat zum Leben erweckt.

79. Joanas Flucht
Als Adriano eines Abends spät nach Hause kommt, traut er seinen Augen kaum: Eine beschwipste Rosalia tanzt voller Grazie vor Montserrat. Das Ehepaar scheint einen fröhlichen Abend verbracht zu haben. Doch Adrianos Anwesenheit führt zu einem peinlichen Eklat.
Wenig später geht Rosalia in den Garten, um frische Luft zu schnappen. Da entdeckt sie plötzlich eine weißgekleidet Gestalt, unter einem Baum. Rosalia ist schlagartig nüchtern, als sie die Person erkennt.

80. Suche nach Joana
Als Montserrat gewahr wird, dass Joana aus der Mansarde geflohen und zusammen mit Rosalia verschwunden ist, tobt er wie ein Wahnsinniger. Er befürchtet, Dona Joana könne in ihrer geistigen Umnachtung Rosalia etwas antun. Auch Berenice bestätigt Montserrat in seinen Befürchtungen. Umso erleichterter ist Montserrat, als Rosalia erschöpft, aber unversehrt nach Hause zurückkehrt. Als sie ihm jedoch mitteilt, dass Joana bei Dr. Ramos ist, zögert er nicht lange. Unverzüglich begibt er sich zu Dr. Ramos und verschafft sich gewaltsam Zutritt zu den Praxisräumen. Da stehen sich nun die beiden alternden Rivalen hasserfüllt gegenüber. Voller Schrecken flüchtet Dona Joana in die Arme von Ramos.

81. Ramos' Plan
Als Montserrat erfährt, dass Joana ein paar Worte gesprochen hat, verliert er die Beherrschung. Er befürchtet, sie könne ihr Erinnerungsvermögen zurückerlangt und Rosalia etwas über die Vergangenheit erzählt haben. Auch Berenice scheint sich zu ängstigen. Sie sucht Dr. Ramos auf, um sich nach Joanas Verhalten zu erkundigen. Ramos ist sich sicher, dass Joana ihn wiedererkannt hat. Er ist nun fest entschlossen, nach Paris zu reisen. Dort will er die Ungereimtheiten um Carolas angebliche Mutter Nanette aufklären und Montserrat endlich hinter Gitter bringen.

82. Abreise nach Paris
Adriano versteht die Welt nicht mehr: Rosalia verlangt von ihm, er solle zu seinem Versprechen stehen und Paula heiraten. Denn schließlich hat er sie auch entehrt. Dr. Ramos packt währenddessen seinen Koffer für die lange Reise nach Europa. Doch Carola versucht, ihn zu überreden, mit der Abreise noch einige Tage zu warten. Zumindest bis zur feierlichen Eröffnung ihres neuen Modesalons, den sie nun zusammen mit Leonor Medeiros betreibt. Adriano versucht ebenfalls, Ramos von der Reise abzuhalten. Schließlich wird der Arzt gerade jetzt, wo man den Erreger der Gelbfieberepidemie gefunden hat, dringend in Rio gebraucht. Doch Ramos bleibt hart: Er ist fest entschlossen Montserrats Versteckspiel mit der mysteriösen Nanette endlich aufzudecken.

83. Paulas Doppelspiel
Hinter Rosalias plötzlichen Meinungswechsel, der Adriano so schmerzlich enttäuscht hat, vermutet Adriano eine weitere von Paulas Intrigen. Eindringlich fordert er Paula auf, Rosalia in Frieden zu lassen. Er geht sogar soweit, dass er seiner "Verlobten" den Zugang zum Haus verbietet.
Doch Rosalia lädt ihre Kusine in aller Form zum Abendessen ein. Der triumphierenden Paula gelingt es sogar, Montserrat für sich zu gewinnen. Sie redet ihm nämlich ein, dass er auf dem besten Wege sei, Rosalias Herz zu erobern. Adriano ist erbost, als Paula im engsten Familienkreis zum Abendessen erscheint. Als sein Vater dann auch noch Champagner aus dem Keller holen lässt, um einen besonderen Anlass zu feiern, steigt seine Wut ins Unermessliche.

84. Das Aufgebot
Paula hat sich für einen Hochzeitstermin entschieden: Am 22. September, am Frühlingsanfang in Brasilien, will sie Adriano das Jawort geben.
An der Pforte des Waisenhauses erscheint eine alte, heruntergekommene Frau mit einem kranken Bettler, die verzweifelt nach einem Arzt sucht. Adriano wird dazugeholt. Er stellt fest, dass der kranke Mann Opfer einer Gelbfieberepidemie geworden ist. Als Adriano sich mit der alten Frau unterhält, stellt sich heraus, dass das Haus, in dem nun die Waisenkinder untergebracht sind, früher einmal ihr gehörte.

85. Fortschritte
Ein großes gesellschaftliches Ereignis wirft seine Schatten voraus: Alle reden nur noch über die Modenschau, die Carola und Dona Leonor zur Eröffnung ihre neuen Modesalons im Kaffeehaus Barbosa veranstalten möchten. Eine Modenschau mit echten, lebendigen Mannequins hat es in Rio noch nie gegeben. Selbst Senhor de Montserrat sagt seine Unterstützung zu, zumal der Erlös der Modenschau, dem Waisenhaus von Padre Inacio zugute kommen soll.

86. Das Komplott
Dr. Ramos gelingt es, in Paris jene mysteriöse Joana Cavalcanti ausfindig zu machen, von der er sich aufschlussreiche Informationen über die wahre Identität der kranken Dona Joana erhofft. Aber das Ergebnis des Gesprächs ist für Ramos eher enttäuschend: Er bringt nichts Neues in Erfahrung, was auf die betrügerischen Machenschaften von Montserrat hindeuten könnte. Allerdings kann Ramos auch nicht ahnen, dass er einer arglistigen Täuschung zum Opfer gefallen ist. Denn jene Joana Cavalcanti erhält von einer Unbekannten eine große Summe Geld...

87. Modenschau
Endlich ist der lang ersehnte Tag angebrochen: Zur feierlichen Eröffnung des neuen Modesalons von Carola und Dona Leonor findet im Kaffeehaus Barbosa eine Modenschau statt. Ganz Rio ist in Aufruhr, denn dass die Kleider von lebendigen Mannequins vorgeführt werden, ist etwas völlig neues. Bislang konnte man sich die Kleider lediglich auf Modellpuppen anschauen. Die Modenschau ist ein voller Erfolg und dann kündigt Carola auch noch den Höhepunkt des Abends an: Paula Barbosa betritt in einem bezaubernden Brautkleid den Laufsteg. Alle sind begeistert, bis auf Adriano, dessen Miene sich augenblicklich verdüstert. Als Paula dann auch noch demonstrativ vor Adriano stehen bleibt und voller Anspielung einen ganz bestimmten Gegenstand auf den Tisch legt, halten alle den Atem an. Wird sich Adriano in aller Öffentlichkeit eine solche Provokation gefallen lassen?

88. Schatten der Vergangenheit
Im Hause Montserrat kommt es nachts zu einem Zwischenfall: Dona Joana steht plötzlich wie ein Gespenst in Rosalias Zimmer. Als sie auf die Schlafende zugeht, wacht Rosalia mit einem Schrei des Entsetzens auf. Durch die Hilferufe alarmiert eilen Montserrat und Adriano herbei. Montserrat bietet Rosalia seinen Schutz an und will die Nacht über bei ihr bleiben. Tags darauf sucht Montserrat Joana auf und droht ihr, sich bloß weiterhin in Schweigen zu hüllen. Berenice, die zufällig beobachtet, wie Montserrat mit Joana umgeht, greift beherzt ein und droht nun ihrerseits Montserrat, alles zu erzählen, was sie weiß.

89. Besuche
Mit einem großen Blumenstrauß in der Hand, stattet Adriano der Familie Barbosa einen Besuch ab. Er eröffnet den vollzählig versammelten Familienmitgliedern, dass er im Hause Montserrats ein großes Fest geben möchte, um seine Verlobung mit Paula offiziell bekanntzugeben. Die Überraschung ist groß, schließlich hatte Adriano bisher alles daran gesetzt, dass möglichst niemand etwas davon erfahren möge.
Einige Zeit später geht Adriano zusammen mit Berenice zu seiner kranken Tante. Plötzlich beginnt Joana, furchtbar zu schreien - sie hat eine Vision eines schrecklichen Unglücks. Zur selben Zeit unternimmt Montserrat mit Rosalia einen Ausflug in der Umgebung Rios.

90. Angst um Rosalia
Dona Leonor eilt besorgt in Montserrats Villa, als sie von Rosalias schrecklichem Unfall erfährt. Montserrat macht sich schwere Vorwürfe, schließlich hatte er seine Frau zu dem verhängnisvollen Ausritt überredet. Er beschließt, den Fehler auf seine Art und Weise wieder gutzumachen und drückt Raimundo eine Pistole in die Hand. Raimundo ist schockiert, wagt es aber nicht, sich dem Befehl zu widersetzen. Kurze Zeit später fällt ein Schuss...

91. Der verbotene Kuss
Rosalia empfindet den Unfall als gerechte Strafe - schließlich hat sie den Ausritt nur unternommen, um Adriano eifersüchtig zu machen. Nun hat sie zwar erreicht, in Adrianos Nähe zu sein, da dieser als ihr Arzt ständig bei ihr ist; doch Adriano behandelt sie mit äußerster Zurückhaltung und Sachlichkeit. In einem günstigen Augenblick überrascht sie daher Adriano mit einem leidenschaftlichen Kuss. Die beiden merken nicht, dass just in diesem Moment, Montserrat das Zimmer betritt.

92. Durchschaut
Bislang war Adriano sehr daran gelegen, dass seine bevorstehende Verlobung mit Paula nicht an die große Glocke gehängt wird. Doch nun besteht er auf einer Verlobungsfeier mit möglichst vielen Freunden und Bekannten. Paula traut diesem plötzlichen Sinneswandel jedoch nicht ganz. Und tatsächlich misstraut Paula ihrem Zukünftigem zu recht: Adriano hat einen raffinierten Plan ausgeklügelt.

93. Fehler mit Folgen
Paulas lang ersehnter Tag ist endlich angebrochen: Im Hause Montserrats findet ihre Verlobungsfeier statt. Doch Paula ahnt nicht, dass Adriano sie in eine Falle locken will. Unter einem Vorwand bittet er Paula in sein Zimmer - ungestüm bedrängt und küsst er sie. Doch bevor Adriano seinen Plan in die Tat umsetzen kann, werden die beiden von Manoel in flagranti erwischt. Der Skandal ist perfekt. Doch kurze Zeit später fesselt ein anderes skandalöses Ereignis die Aufmerksamkeit der Gäste.

94. Adriano im Pech
Adrianos Plan scheint doch noch aufzugehen: Auf der Verlobungsfeier erscheint die heruntergekommene Dona Amelia. Die Festgesellschaft ist entsetzt. Die Bettlerin beschuldigt Montserrat, dass er ihr Haus einfach weggenommen habe. Und das nur, um seiner Frau Rosalia zu gefallen. Die Gäste sind über Montserrats rücksichtsloses Verhalten entsetzt. Doch Adrianos Triumph ist nur von kurzer Dauer. Denn Montserrat hält wieder einmal eine Überraschung bereit und Adriano steht plötzlich als undankbarer Sohn da, der versucht hat, die Ehre seines Vaters zu beschmutzen.
Für Adriano endet die Verlobungsfeier in einem Fiasko. Denn auch Rosalia glaubt nun nicht mehr an Adrianos Liebe.

95. Schadensbegrenzung
Montserrat wird erpresst: Die mysteriöse Französin Nanette, die von Dr. Ramos in Paris aufgesucht wurde, verlangt nun viel mehr Geld für die Dienste, die sie erbracht hat. Montserrat bleibt nichts anderes übrig, als zu zahlen, denn die Gewissheit, dass Ramos seine gefährlichen Nachforschungen nun aufgeben wird, ist ihm einiges wert. Montserrat ahnt nicht, dass Ramos Nanettes Geschichte nicht einfach geschluckt hat. Er berichtet Carola von seiner Reise und ist entschlossen, Montserrats dunkles Geheimnis zu enthüllen.

96. Mit allen Wassern gewaschen
Montserrat findet keine Ruhe: Die ausgeklügelte Farce, die Carolas angebliche Mutter, Nanette, Dr. Ramos in Paris vorgespielt hat, hat augenscheinlich nichts genutzt. Nun stellt ihn sein eigener Sohn zur Rede. Adriano hat nämlich erfahren, dass seine Tante Joana vor vielen Jahren eine Tochter zur Welt brachte, die auf den Namen Carolina getauft wurde. In dieser Tatsache sieht Adriano mehr, als nur eine zufällige Namensgleichheit mit Carola. Doch Montserrat streitet alles ab und behauptet, Joanas Kind sei längst tot.

97. Rache ist süß
Dona Mercedes hält es nicht länger aus und klärt Rosalia über Montserrats wahres Gesicht auf. Sie beschwört Rosalia, mit Adriano zu fliehen, solange noch Zeit dazu ist. Doch Montserrat hat das Gespräch belauscht. Kurze Zeit später bekommt Mercedes seine unerbittliche Rache zu spüren.

98. Montserrats andere Seite
Eines Tages sucht Rosalia ihren Mann unangemeldet in der Bank auf. Als sie, von ihm unbemerkt, den großen Konferenzsaal betritt, ist sie sehr überrascht: Sie findet Montserrat bei einer äußerst bemerkenswerten Beschäftigung vor. Nie hätte sie gedacht, dass ihre hartherziger Ehegatte zu so etwas Feinfühligem in der Lage wäre. Rosalia ist tief beeindruckt und nach einem langen Gespräch verspricht sich Montserrat, ihn niemals zu verlassen.

99. Generalstreik
Immer häufiger tauchen in Rio de Janeiro Flugblätter auf, die zu einem Generalstreik aufrufen. Durch Zufall findet Adriano heraus, dass einer der Verfasser der Flugschriften Danilo ist. Adriano ist sehr überrascht, nie hätte er geglaubt, dass sein Freund Danilo politisch aktiv ist und noch dazu zum Kreise der Anarchisten zählt. Adriano verspricht seinem Freund, niemandem von dessen Untergrundarbeit zu erzählen. Und mehr noch: Adriano bietet ihm sogar seine Hilfe bei der Organisation des Streiks an. Als Senhor de Montserrat von den Unruhen in der Stadt erfährt, fordert er sofort die Bekanntgabe der Namen der Rädelsführer.





Carina
Team - Admin


Beiträge: 26.939
Punkte: 484.893

21.02.2012 17:52
#4 RE: " Das Recht zu Lieben " Episodenführer Zitat · antworten

100. Die Staatskrise
Die Unruhen in Rio weiten sich aus: Auf den Straßen kommt es zu Tumulten. Aus Angst vor Plünderungen schließt Augusto Medeiros sein Geschäft. Inzwischen wird auch schon in Montserrats Fabrik gestreikt. Montserrat selbst bewaffnet sich und ist entschlossen, sein Eigentum mit allen Mitteln zu verteidigen. Er fordert seinen Sohn dazu auf, ihm zur Seite zu stehen. Doch Adriano weigert sich.
Auf der Straße formiert sich währenddessen ein großer Demonstrationszug. In der ersten Reihe marschieren Danilo und Dr. Ramos, auch Adriano hat sich eingereiht. Doch plötzlich stellen sich den Demonstranten bewaffnete Militärs entgegen. Ein gewaltfreier Ausgang der Demonstration scheint unmöglich und plötzlich fallen schon erste Schüsse. Ein Demonstrant aus der ersten Reihe stürzt, von einer Kugel getroffen, zu Boden.

101. Auf Leben und Tod
Schwerverletzt liegt Adriano in Esmeraldas Pension. Dr. Ramos konnte ihn nur notdürftig verarzten. In die Klinik bringen kann er Adriano nicht, da die Polizei sofort auf Adriano aufmerksam würde. Die sucht ihn nämlich als Rädelsführer der Demonstration. Während Ramos an Adrianos Krankenbett wacht, wird dieser von schweren Fieberkrämpfen geschüttelt - er ringt mit dem Tode.

102. Esmeraldas Wundermittel
Adrianos Zustand ist unverändert - er schwebt in Lebensgefahr und kämpft immer wieder gegen die schweren Fieberanfälle an. Dr. Ramos ist mit seinem Können am Ende. Da greift Esmeralda beherzt ein und behandelt Adriano, trotz Ramos' Einwände, mit einem altbewährten Hausmittel.

103. Auf dem Wege der Genesung
Seit Adriano zusammen mit Ramos nach den Demonstrationen verschwunden ist, plagt Montserrat tiefe Unruhe. Dabei ist es nicht die väterliche Sorge, die ihn quält, sondern die Angst davor, dass Adriano und Ramos planen könnten, die kranke Joana zu entführen. In seiner Paranoia lässt er rund um sein Anwesen Wachposten aufstellen.
Auch Rosalia hat seit Tagen nichts mehr von Adriano gehört. Bis eines Tages Esmeralda im Hause Montserrat erscheint, die Rosalia über Adrianos Zustand und Aufenthaltsort informieren möchte. Doch bevor sie zu Rosalia gelangen kann, wird sie von Montserrat abgefangen.

104. Hetzjagd
Rosalia ist überglücklich, dass sie endlich weiß, wo sich Adriano aufhält. Liebevoll kümmert sie sich in der Pension um den Schwerverletzten. Doch als sie erst spät abends nach Hause zurückkehrt, stellt Montserrat seine Frau zur Rede. Denn Montserrat hat vergeblich versucht herauszufinden, wo sich seine Frau so lange aufgehalten hat.
Als Rosalia erfährt, dass ihr Mann den Polizeichef von Rio aufgesucht hat, fürchtet sie das Schlimmste: Schließlich werden Ramos und Adriano in der ganzen Stadt als die Anführer der Anarchisten gesucht. Carola versucht noch, die beiden zu warnen, doch als sie in der Pension ankommt, ist es bereits zu spät: Polizisten umstellen schon das Haus.

105. Der Anarchistendoktor
Esmeraldas Pension ist von der Polizei umstellt - Dr. Ramos und Adriano sitzen in der Falle. Doch Esmeralda gelingt es in letzter Sekunde, Adriano unerkannt aus der Pension zu schleusen. Dr. Ramos stellt sich derweil freiwillig der Polizei. Er kann es einfach nicht ertragen, dass Adriano fälschlicherweise als "Anarchisten-Doktor" angeklagt und eingesperrt würde.

106. Krieg dem Vater
Als Dona Joana bemerkt, dass Adriano sein Elternhaus nun endgültig verlassen will, wird sie sehr traurig. Ohne Adriano fühlt sie sich Montserrat hilflos ausgeliefert. Und auch Rosalia will ohne Adriano nicht im Hause Montserrat zurückbleiben. Sie ist bereit, mit ihm zusammen zu fliehen. Doch Adriano hat andere Pläne.

107. Gegenschläge
Nachdem Adriano endgültig aus dem Haus seines Vaters ausgezogen ist, wohnt er vorübergehend in Esmeraldas Pension. In Begleitung von Rosalia, kleidet er sich bei Tuffy erst einmal komplett neu ein, denn er will seine Vergangenheit komplett hinter sich lassen und nicht mehr die feinen Anzüge eines reichen Bürgersohnes tragen.
Gerade als er mit Rosalia bespricht, wie sie an seiner Stelle Joana helfen kann, betritt Padre Inacio das Zimmer. Der Priester kommt im Auftrag Montserrats.

108. Machtspiele
Adriano ist erbost über das Versöhnungsangebot, welches Padre Inacio im Namen von Montserrat überbringt, und lehnt es empört ab. Den Preis, denn Montserrat von seinem Sohn für die Freilassung Ramos' verlangt, ist einfach zu hoch. Als Montserrat dann erfährt, dass Adriano auf seine Hilfe verzichtet und auf eine Versöhnung keinen Wert legt, stößt er wüste Drohungen aus. Und auch Rosalia gegenüber wird Montserrat immer misstrauischer.

109. Das verlorene Kind
Zu ihrer großen Überraschung gibt Montserrat Rosalia die Erlaubnis, die in der Mansarde eingeschlossene Dona Joana auch weiterhin zu besuchen. Er zeigt sogar Anzeichen von Mitleid gegenüber der geistig verwirrten Frau. Doch als er eines Tages auf das Kind angesprochen wird, welches Dona Joana offenbar vor vielen Jahren weggenommen wurde, kann er nur mühsam seinen Schrecken verbergen. Kurzerhand nimmt Montserrat Rache an Dona Joana.

110. Familienkrieg
Paula hat beschlossen, für einige Zeit zu verreisen und sich bei ihrer Tante in Petropolis von den Strapazen der letzten Zeit zu erholen. Ihr Vater besteht allerdings darauf, dass sein Kellner Bodoque sie begleitet. Schließlich schickt es sich nicht, eine junge frisch verlobte Dame alleine verreisen zu lassen. Als Rosalia aber von Paulas Reise erfährt, ahnt sie nichts Gutes. Denn Montserrat gegenüber hat Paula eine geheimnisvolle Andeutung gemacht, dass sie diese Reise mit einer ganz bestimmten Absicht unternehmen wolle.

111. Wahre Helden
Beharrlich versuchen Adriano und Carola, das Gefängnis ausfindig zu machen, in dem Dr. Ramos gefangen gehalten wird. Doch ohne Erfolg.
Derweil flüchtet ein von der Polizei verfolgter Anarchist, in den Modesalon von Dona Leonor. Augusto, der zufällig Zeuge der Verfolgungsjagd wird, schreitet mutig ein und hindert die Polizisten daran, in Leonors Laden einzudringen. Als daraufhin Augusto brutal von den Polizisten zusammengeschlagen wird, kümmert sich Carola liebevoll um ihn. Dona Leonor, die auf die Sorge ihrer Geschäftspartnerin aufmerksam geworden ist, kann sich der aufkommenden Eifersucht nicht verwehren.

112. Teurer Handel
Als sich seine vielversprechende Spur von Ramos wieder einmal als Fehlschlag erweist, verliert Adriano seine letzte Hoffnung. Anscheinend muss er die Suche nach seinem Freund endgültig aufgeben. Doch plötzlich hört Adriano eine ihm wohlbekannte Stimme.
Schon einen Tag nach seiner Abreise, steht Bodoque wieder in Barbosas Kaffeehaus. Paula hat es geschafft, ihren Bewacher abzuhängen. Ihr Vater, Manel Barbosa, schäumt vor Wut.

113. Ein hoher Preis
Dr. Ramos ist aus dem Gefängnis entlassen worden. Überglücklich und mit Tränen in den Augen, schließt Adriano seinen Freund endlich wieder in die Arme. Nur Rosalias Freude scheint getrübt. Vorsichtig hakt sie bei Ramos nach, wem er seiner Ansicht nach seine Freilassung zu verdanken habe. Ramos ist fest davon überzeugt, dass er allein aufgrund seiner erwiesenen Unschuld wieder auf freien Füßen ist. Doch als Rosalia nach Hause kommt, wird sie eines besseren belehrt. Montserrat macht ihr unmissverständlich klar, dass er Ramos' Freilassung bewirkt hat. Er erinnert Rosalia ohne Umschweife an die Zusage, die sie ihm gegeben hat und besteht darauf, dass sie ihr Versprechen einlöst und zwar an diesem Abend noch.

114. Die erste Nacht
Montserrats innigster Wunsch soll nun endlich in Erfüllung gehen: Er fordert von Rosalia, dass sie ihren ehelichen Pflichten nachkommt. Rosalia ist nun gezwungen, ihr Versprechen, dass sie für die Freilassung von Ramos gegeben hat, einzulösen.
Als Dr. Ramos erfährt, dass Dona Joana einen schweren Rückfall erlitten hat, entschließt er sich, sie unverzüglich aus dem Hause Montserrat herauszuholen. Dort angekommen, erlebt Ramos allerdings eine bittere Niederlage. Denn sein Erzfeind Montserrat macht ihm mit einem triumphierenden Lächeln klar, dass Ramos es alleine seinem Einfluss zu verdanken hat, dass er aus dem Gefängnis entlassen wurde. Tief gedemütigt verlässt Ramos das Haus.

115. Ein verhängnisvolles Versprechen
Dr. Ramos weiß nun, dass er seine Freilassung seinem Widersacher Montserrat zu verdanken hat. Ramos stellt Rosalia daraufhin zur Rede, die nun zugeben muss, dass sie es war, die sich für Ramos bei Montserrat eingesetzt hat. Ramos ahnt sofort, um welchen Preis Rosalia seine Freilassung erwirkt hat. Er beschwört sie daraufhin, ihr Versprechen unter keinen Umständen einzulösen und nicht mehr zu Montserrat zurückzukehren. Auch Dona Mercedes rät Rosalia, das Haus Montserrat so schnell wie möglich zu verlassen. Doch Rosalia lehnt alle wohlmeinenden Vorschläge ab. Sie selbst wird sich gegen ihren Ehemann schon zu wehren wissen.

116. Wahrheitssuche
Roslia ist empört über Carolas angebliche Affäre mit ihrem Vater und stattet der jungen Frau daraufhin einen Besuch ab. Als sie Carola zur Rede stellt, beteuert die junge Frau allerdings, nicht die geringsten Absichten zu haben, sondern lediglich geschäftliches Interesse an Augusto zu haben. Sie klärt daraufhin auch Dona Leonor auf und beteuert, dass ihr Mann sie wohl bloß eifersüchtig machen wollte.
Unterdessen versuchen Adriano und Dr. Ramos herauszufinden, wodurch Joanas plötzlicher Tobsuchtsanfall ausgelöst wurde. Zwar sind sie fest davon überzeugt, dass Joana kurz davor steht, ihr Gedächtnis wiederzuerlangen, doch ihnen sind die Hände gebunden: Montserrat unterbindet geschickt jeden Kontakt zu der Kranken. Nur Rosalia ist es erlaubt, Joana zu sehen.
Montserrat wartet noch immer darauf, dass Rosalia ihr Versprechen einlöst und zum ersten Mal mit ihm schläft. Rosalia versucht allerdings mit allen Mitteln, sich seinen Forderungen zu entziehen. Doch lange wird sie ihren Mann nicht mehr hinhalten können: Seine Geduld ist allmählich am Ende.

117. Der Feind im Bett
Adriano und Dr. Ramos wollen von Berenice nur endlich die Wahrheit über die Geschehnisse um Joana erfahren. Berenice hält dem psychischen Druck der Befragung nicht weiter stand und gebraucht plötzlich den Namen von Adrianos Mutter in einer Art, als ob diese noch am Leben wäre. Als Adriano darauf aufmerksam wird und nachfragt, bricht Berenice das Verhör vollkommen verängstigt ab.
Montserrat setzt unterdessen seine Annäherungsversuche unaufhaltsam fort. Um sie endlich auf seine Seite zu ziehen, plant er sogar eine gemeinsame romantische Reise nach Europa, die Rosalia natürlich verhindern möchte. Doch Montserrats Geduld ist nun endgültig am Ende und er will nun seine ehelichen Rechte einfordern. Dieses Mal soll sich seine Frau nicht einfach aus der Affäre ziehen können. Nicht einmal Rosalias Versuch, die Tür ihres Zimmers zu verriegeln, scheint Montserrat von seinem Vorhaben abhalten zu können.
Unterdessen revanchiert sich Leonor Medeiros bei ihrem Mann für dessen Versuche, sie mit Carola eifersüchtig zu machen. Nun soll auch Augusto den Eindruck gewinnen, dass sie einen Verehrer hat.

118. Die Gunst der Stunde
Padre Inacio findet den seit langem vermissten Danilo völlig ausgehungert vor Esmeraldas Pension. Danilo hat jegliche Orientierung verloren und stammelt wirr vor sich hin. Er nach einiger Zeit erkennt Inacio die schreckliche Wahrheit: Danilo ist erblindet.
Noch am selben Tag möchte Montserrat mit Rosalia auf sein Landgut fahren, um dort einige Tage mit ihre in völliger Ruhe und Abgeschiedenheit zu verbringen. Die Vorbereitungen sind bereits getroffen, sodass alle Versuche Roslias, den Plan doch noch zu vereiteln, zu spät kommen. Ihr bleibt gerade noch genug Zeit, ihre Sachen zu packen.
Zur gleichen Zeit bittet Berenice die kranke Joana, Rosalia keine Geheimnisse mehr anzuvertrauen, denn sie befürchtet, dass Montserrat Rosalia genauso töten könnte, wie seine erste Frau. Doch Rosalia belauscht das Gespräch und informiert sofort Ramos und Adriano. Die beiden wollen sofort handeln: Noch in diese Nacht wollen sie Joana mit Raimundos Hilfe befreien, während Montserrat in seinem Landhaus ist.

119. Grabschänder
Esmeralda nimmt Danilo betroffen in ihrer Pension auf und führt ihn dem entsetzten Adriano vor. Dann berichtet Danilo von seiner Gefangenschaft und wie seine politischen Gegner ihm auf bestialische Weise das Augenlicht nahmen. Adriano ist ratlos und zieht Dr. Ramos hinzu. Doch auch Ramos kann nach einer genaueren Untersuchung nur diagnostizieren, dass Danilo niemals wieder sehen wird.
Montserrat will sich unterdessen durch nichts und niemanden die Idylle im Landhaus verderben lassen. Fern von aller Hektik und Unruhe, plant er, endlich die noch ausstehende Hochzeitsnacht zu verbringen. Doch Mercedes weiß sein Vorhaben zu vereiteln: Im Einvernehmen mit Rosalia lädt sie kurzerhand die Kinder des Waisenhauses auf das Anwesen ein. Diese dürfen nun das Wochenende gemeinsam mit dem Ehepaar verbringen.
Mit Raimundos Hilfe gelangen Adriano und Ramos heimlich auf Montserrats Grundstück und heben das Grab von Adrianos Mutter Barbara aus. Anhand des Skeletts wollen sie endlich die wahre Todesursache ermitteln. Doch als sie den Sarg öffnen, trauen sie ihren Augen nicht: Er ist leer.

120. Lebt Doña Barbara?
Als Montserrat erfährt, dass das Grab seiner Ex-Frau geöffnet wurde, reist er augenblicklich nach Rio zurück, um den Grabschändern auf die Schliche zu kommen. Sein Verdacht fällt sofort auf Raimundo. Rasend vor Wut stellt Montserrat ihn zur Rede, um die Namen seiner Komplizen zu erfahren. Als Montserrat jedoch ans Grab seiner Frau tritt, ist nicht die kleinste Spur einer Grabschändung zu sehen, denn Raimundo hat es längst wieder in seinen alten Zustand gebracht.
Doktor Ramos fühlt sich in seiner Vermutung bestätigt, dass Montserrat mit allen Mitteln versucht, ein schreckliches Verbrechen zu vertuschen und dass Adrianos Mutter noch am Leben sein muss. Adriano wittert derweil endlich eine Chance, die Ehe seines Vaters mit Rosalia für ungültig erklären zu lassen. Doch es scheint immer noch aussichtslos zu sein, den Aufenthaltsort seiner Mutter herauszufinden.

121. Hoffnung für Rosalia
Auch Rosalia ist wieder in die Stadt zurückgekehrt, als sie erfahren hat, dass Barbaras Grab geschändet wurde. Ihr erster Weg führt sie zu Adriano. Zu ihrer Verblüffung erfährt sie, dass er und Ramos es waren, die Dona Barbaras Grab geöffnet haben. Rosalia ist entsetzt. Doch dann macht Ramos ihr klar, dass Montserrats Ehefrau Barbara, Adrianos Mutter, möglicherweise noch lebt und man Montserrat in diesem Falle aufgrund von Bigamie anzeigen könnte. Rosalia sieht endlich wieder einen Hoffnungsschimmer, wie sie doch noch mit Adriano glücklich werden könnte. Sie überwindet ihre Angst und verspricht, im Hause Montserrats nach eventuellen Spuren zu suchen.

122. Die Nadel im Heuhaufen
Obgleich Rosalia befürchten muss, dass Montserrat sie weiterhin mit seinen Annäherungsversuchen belästigt, kehrt Rosalia ins Haus ihres Ehemannes zurück. Eines Nachts, als alle im Haus schon schlafen, schleicht sich Rosalia in Montserrats Arbeitszimmer. Sie durchsucht den Schreibtisch nach Dokumenten, die auf Dona Barbara hinweisen könnten. Unglücklicherweise fällt ihr dabei etwas zu Boden. Rosalia erstarrt vor Schreck. Von dem Lärm geweckt, ist Montserrat aufgestanden und sofort misstrauisch. Er begibt sich in sein Arbeitszimmer...

123. Paulas Rückkehr
Überraschend kehrt Paula von ihrer Reise nach Petropolis zurück. Ihre Mutter, Dona Catarina, ist überglücklich, denn nun kann sie ihrer Tochter endlich ihr Leid über Manel klagen. Catarina ist ganz krank vor Eifersucht: Sie glaubt, Manel habe sich in ihre Schwester Dona Leonor verliebt. Paula schreitet sofort zur Tat. Sie macht sich auf den Weg zu ihrer Tante, um ihr heftig die Leviten zu lesen und die Ehre ihrer Mutter zu verteidigen. Dabei platzt sie gerade in ein Versöhnungsessen, zu dem Dona Leonor ihre Gatten nach längerer Trennung eingeladen hat. Augusto weiß nicht, was er von den Anschuldigungen Paulas halten soll. Sein Misstrauen gegenüber seiner Frau ist wieder geweckt.
Montserrat lässt derweil nicht unversucht, um endlich Rosalias Gunst zu gewinnen. Er hat sogar eine Sängerin engagiert, die Rosalia eine Privatvorstellung geben soll.

124. Paula ist zurück
Montserrat überrascht Rosalia mit einer besonderen Darbietung: Im Salon seines Hauses trägt eine Sängerin Arien aus Wagners Oper "Tristan und Isolde" vor. Eine Oper, die Rosalia ganz besonders liebt. Doch der Vortrag der Sängerin wird von einem peinlichen Zwischenfall begleitet: Plötzlich ertönt nämlich eine Geisterstimme, die die Arie laut mitsingt. Die Sängerin bricht ihren Gesang empört ab. Montserrat will schon einschreiten, denn er weiß nur allzu gut, wer da mitgesungen hat. Doch Rosalia hat einen rettenden Einfall, um die peinliche Situation zu retten, und Schlimmeres zu verhindern.

125. Tristan und Isolde
Adriano ist heimlich in das Haus seines Vaters eingedrungen, um endlich wieder einmal mit Rosalia sprechen zu können. Doch Rosalia muss Adriano enttäuschen: Bisher konnte sie noch nichts herausfinden, was darauf hinweisen könnte, dass Dona Barbara noch lebt. Allerdings findet es Adriano höchst interessant, was Rosalia über den missglückten Gesangsvortrag zu berichten weiß. Auch Ramos wird hellhörig, als er erfährt, dass Dona Joana die Arie aus "Tristan und Isolde" lauthals mitgesungen hat. Das könnte eine wichtige Spur sein! Gemeinsam hecken sie einen Plan aus, um Dona Joanas Reaktion auf Wagner Musik noch einmal beobachten zu können. Allerdings muss sich Rosalia dabei auf ein riskantes Spiel einlassen.

126. Gefährliches Spiel
Unter dem Vorwand, ihm eine Freude bereiten zu wollen, schenkt Rosalia Montserrat eine Schallplatte mit Musik von Richard Wagner. Gemeinsam lauschen die beiden im Salon den herrlichen Klängen aus "Tristan und Isolde". Derweil schleicht sich Dr. Ramos heimlich in die Mansarde hinauf, um Dona Joanas Reaktion auf die Musik zu beobachten. Denn wenn Ramos' Vermutung stimmt, dann müsste Joana eine bestimmte Melodie besonders gut kennen.

127. Ruhe vor dem Sturm
Montserrat ist völlig verunsichert: Im Salon seines Hauses hängt plötzlich ein Porträt von Dona Barbara, seiner verstorbenen ersten Frau. Dabei hatte er doch nach ihrem Tod das Bild eigenhändig abgehängt. Als er dann zu Dona Joana in die Mansarde hochgeht, traut er seinen Augen kaum: Vor ihm steht Joana, aber in den Kleidern Dona Barbaras.
Auch Rosalia verhält sich merkwürdig: Zu Adriano ist sie äußerst distanziert und weicht sogar dessen Zärtlichkeiten aus. Rosalia ist entschlossen, Montserrat von nun an die Treue zu halten. Adriano ist fassungslos.

128. Folgenschweres Treffen
Montserrat lässt Padre Inacio zu sich rufen, mit der dringenden Bitte, dass der Priester ein Treffen zwischen Montserrat und Ramos arrangieren soll. Und zwar an einem abgelegenem Ort. Padre Inacio befürchtet das Schlimmste. Doch Ramos lässt sich bereitwillig auf das mysteriöse Treffen ein. Vergeblich versuchen Carola und Adriano, ihn von dieser möglicherweise verhängnisvollen Begegnung abzuhalten. Doch Ramos will unbedingt wissen, was Montserrat mit ihm vorhat.

129. Das Treffen
Im Morgengrauen verlässt Ramos seine Wohnung, um sich mit Montserrat an dem vereinbarten Ort zu treffen. Adriano plant zwar, seinem Freund heimlich zu folgen, um ihm notfalls zu Hilfe eilen zu können, doch Ramos kommt Adriano auf die Schliche und schickt ihn zurück nach Hause. Am Fuße eines abgelegenen Berges, weit außerhalb der Stadt, trifft Ramos auf seinen Widersacher. Mit einem triumphierenden Lächeln, überreicht Montserrat ihm ein Schriftstück, welches für Ramos eine vernichtende Niederlage bedeutet. Es sieht ganz danach aus, als käme es doch noch zu dem von allen befürchteten Duell.
Als Montserrat wieder einmal Dona Joana in der Mansarde besucht, tritt sie ihm in einem äußerst verführerischen Kleid entgegen. Es wird immer offensichtlicher, dass Dona Joana auf dem bestem Wege ist, ihr Identität zu wechseln. Montserrat muss sich vorsehen.

130. Doña Barbara lebt
Seitdem Paula aus Petropolis zurückgekehrt ist, hat sie höchst seltsame Essgelüste entwickelt. Ananas mit Butter gehört neuerdings zu ihren Lieblingsspeisen. Alles deutet darauf hin, dass sie schwanger ist. Rosalia befürchtet gar, dass Paula eine vorgetäuschte Schwangerschaft dazu nutzt, um Adriano endlich zu einer vorzeitigen Hochzeit zwingen zu können. Und so abwegig ist Rosalias Verdacht nicht, auch wenn Adriano nicht wahrhaben möchte, was da auf ihn zukommt.
Die Wahrheit ist endlich ans Licht gekommen: Hinter der angeblich geisteskranken Joana, verbarg sich niemand anderes als Dona Barbara, Montserrats erste Frau. Und Barbara macht dem erstaunten Montserrat jetzt sogar die Hoffnung, wieder in seine Arme zurückzukehren. Montserrat scheint nicht abgeneigt, allerdings stellt Dona Barbara eine Bedingung.

131. Gefährliche Forderungen
Die verführerische Dona Barbara ist sich ziemlich sicher, Montserrat völlig in der Hand zu haben. Und sie ist auch bereit, sich für Adrianos Glück zu opfern. Doch da droht Montserrat plötzlich, Barbara umbringen zu lassen.

132. Paulas nächster Streich
Adriano kann es immer noch nicht fassen: Unter Tränen gesteht ihm Paula, dass sie von ihm schwanger sei. Doch Adriano hält diese Behauptung nur für eine weitere Intrige, um ihn zu einer baldigen Hochzeit zu zwingen. Er verlangt eine ärztliche Untersuchung.
Der Gerichtsvollzieher steht vor Montserrats Tür. Er legt einen richterlichen Beschluss vor: Dona Barbaras Grab soll geöffnet und der Leichnam exhumiert werden.

133. Keine Chance für Adriano
Seine heftigen Proteste nützen Montserrat nichts: Auf Adrianos Antrag hin wird Dona Barbaras Grab von den Justizbeamten geöffnet und der Leichnam exhumiert. Rosalia besteht darauf, bei der grauenvollen Arbeit zugegen zu sein. Sie will sich mit eigenen Augen von dem Ergebnis der Untersuchung überzeugen. Schließlich hängt ihr weiteres Schicksal und das vieler anderer Menschen davon ab. Sollte der Sarg leer sein, könnte es Montserrats Verderben bedeuten. Mit klopfendem Herzen schaut Rosalia zu, wie der freigelegte Sarg geöffnet wird.

134. Die Gebeine Doña Barbaras
Adriano kann es kaum fassen: Bei der Öffnung des Grabes hat man die sterblichen Überreste von Dona Barbara gefunden. Dabei war das Grab doch leer gewesen, als er es unlängst gemeinsam mit Ramos öffnete. Nun kann Montserrat wieder einmal triumphieren: Der Beweis ist erbracht, dass Montserrats erste Frau tatsächlich nicht mehr lebt und niemand kann ihn der Bigamie bezichtigen. Und vor allem kann er Rosalia nun abverlangen, dass sie ihren ehelichen Pflichten nachkommt. Zu ihrem Unglück erfährt Rosalia, dass Paula tatsächlich schwanger ist.

135. Das Gutachten
Adriano erhält eine niederschmetternde Nachricht: Bei den exhumierten Gebeinen handelt es sich tatsächlich um die sterblichen Überreste seiner Mutter. Auch für Dr. Ramos ist das Ergebnis der Untersuchung deprimierend. Dann kommt es auch noch zu einem heftigen Streit zwischen Ramos und Adriano bezüglich des weiteren Vorgehens gegen Montserrat. Ramos äußert den Verdacht, dass das Untersuchungsergebnis ebenso gut von einem skrupellosen Arzt gefälscht worden sein könnte.

136. Adriano will nicht heiraten
Zwischen Augusto und seiner Frau Leonor bahnt sich eine vorsichtige Wiederannäherung an. Augusto hat sogar schon eine Schiffsreise nach Europa gebucht. Er will mit Dona Leonor seine zweiten Flitterwochen in Paris verbringen. Doch noch gibt sich seine Frau sehr reserviert und stellt Bedingungen: Augusto soll sich mit seiner Tochter Rosalia aussöhnen. Doch diesem klärenden Gespräch geht Augusto nach wie vor aus dem Weg.
Der Termin für Paulas und Adrianos Hochzeit wurde endgültig vorverlegt. Obgleich ihre Mutter sie immer wieder dazu auffordert, für ihre Liebe zu kämpfen, sieht Rosalia keinen Ausweg mehr. Doch dann macht Adriano seiner Geliebten einen abenteuerlichen Vorschlag: Noch vor der Trauung mit der verhassten Paula, will er zusammen mit Rosalia aus Rio fliehen.

137. Die ganze Wahrheit
Dr. Ramos überrascht Adriano mit einer aufregenden Neuigkeit: Seine Mutter lebt und möchte nach den langen Jahren der Trennung endlich ihren Sohn wieder in die Arme schließen. Zu Ramos' großer Enttäuschung reagiert Adriano mit Zurückhaltung. Adriano glaubt nämlich, seine Mutter habe ihn nach seiner Geburt einfach im Stich gelassen. Doch dann erzählt Ramos ihm was damals, als Dona Barbara mit ihrem kleinen Kind zu Ramos fliehen wollte, tatsächlich geschehen ist.

138. Adrianos Vater
Adriano freut sich riesig, nach all den Jahren seine totgeglaubte Mutter wieder in die Arme schließen zu können. Doch als er mit Ramos an dem vereinbarten Treffpunkt ankommt, ist Dona Barbara verschwunden. Montserrat hat sie gewaltsam aus Ramos' Praxis verschleppt. Voller Empörung eilen Adriano und Ramos zu Montserrat und verlangen die sofortige Freilassung Barbaras. In der Hitze der Auseinandersetzung macht Ramos eine unbedachte Äußerung über Adrianos leiblichen Vater. Für Montserrat hat Ramos damit eine uralte Abmachung gebrochen - nämlich Ramos' Versprechen niemals über Adrianos wahre Herkunft zu sprechen.

139. Vater und Sohn
Dona Barbara will sich dafür rächen, dass Montserrat ein Zusammentreffen mit Adriano verhindert hat. Sie droht ihrem Peiniger mit einer Anzeige wegen Bigamie und versuchten Mordes. Adriano hat inzwischen weitere Einzelheiten über die tragische Beziehung zwische Jorge Ramos und Barbara in Erfahrung gebracht. Er weiß nun, dass Ramos durch sein jahrelanges Schweigen, Adrianos Leben gerettet hat. Adriano ist überglücklich, dass er endlich seine wahren Eltern gefunden hat. Rosalia kommen derweil Zweifel, ob Adriano überhaupt noch mit ihr fliehen will.

140. Zwei Tickets nach Paris
Obgleich Adriano seine eben erst wiedergefundene Familie nur ungern verlässt, bleibt er bei seinem Entschluss, zusammen mit Rosalia aus Rio zu fliehen. Unter gar keinen Umständen, will er sich auf die erzwungene Hochzeit mit Paula einlassen. Doch vor seiner Flucht muss Adriano noch alles Mögliche arrangieren, damit seine Mutter vor Montserrat sicher ist. Durch einen unglücklichen Zufall erfährt Paula jedoch von Adrianos und Rosalias Fluchtplänen. Sofort macht sie sich auf den Weg zu Montserrat, um diese Information weiterzugeben.

141. Versöhnung
Rosalia weiß nicht mehr, was sie glauben soll. Bei einem Besuch bei Dona Barbara stellt sie fest, dass Adrianos Mutter wieder völlig in das Verhalten der geisteskranken Joana zurückgefallen ist. Darüberhinaus versichert Montserrat Rosalia, er könne jederzeit den Tod von Dona Barbara nachweisen.
Im fernen Paris erhält derweil eine gewisse Senhora Joana Cavalcante einen Brief aus Rio. In diesem Brief wird ihr nahegelegt, Paris sofort zu verlassen, da ihr dort jemand auf die Spur gekommen sei.

142. Einstweilige Verfügung
Adriano macht Berenice schwere Vorwürfe: Er kann nicht verstehen, dass sie, die ihn doch wie einen eigenen Sohn großgezogen hat, jahrelang die Wahrheit über das Schicksal seiner Mutter verschwiegen hat. Unter Tränen vertraut Berenice Adriano daraufhin ihr Geheimnis an und Adriano erfährt, warum sie so beharrlich geschwiegen hat. Dr. Ramos war indessen nicht untätig: Gemeinsam mit zwei Polizisten taucht er vor Montserrats Haustür auf, in der Hand eine richterliche Verfügung. Montserrat muss Dona Barbara, die er nach wie vor in der Mansarde gefangen hält, unverzüglich freilassen.

143. Ein kurzer Triumph
Ramos' Triumph über Montserrat ist nur von kurzer Dauer: Er hat zwar eine gerichtliche Verfügung in der Hand, doch als er Dona Barbara mit den beiden Polizisten aus dem Haus holen möchte, erlebt er eine böse Überraschung.
Währenddessen ist Paula vollauf mit den Hochzeitsvorbereitungen beschäftigt. Unter anderem benötigt sie dabei eine Unterschrift von Adrianos Vater. Endlich klärt Adriano sie darüber auf, wer sein wirklicher Vater ist. Paula ist entrüstet - mit einem Schlag sind ihre ehrgeizigen Pläne zunichte gemacht.

144. Ramos gibt nicht auf
Adriano kommen Zweifel, ob er in der jetzigen Situation wirklich mit Rosalia nach Europa fliehen soll. Er hat Angst, dass seine Mutter dann vollkommen Montserrats Willkür ausgesetzt wäre. Doch Ramos rät seinem Sohn, so schnell wie möglich nach Paris zu fahren. Dort soll er nämlich die echte Joana, Dona Barbaras Zwillingsschwester ausfindig machen und zur Rückkehr nach Brasilien überreden. Erst dann besäßen sie eine reelle Chance im Kampf gegen Montserrat.

145. Ein offenes Geheimnis
Seitdem Paule erfahren hat, dass Adriano gar nicht der leibliche Sohn von Montserrat ist, macht sie sich große Sorgen. Sie befürchtet, Adriano könnte von Montserrat enterbt werden. Dann wären alle Intrigen und der Kampf um Adriano umsonst gewesen. Doch so schnell gibt die heimtückische Paula nicht auf. Umgehend wendet sie sich an einen Rechtsanwalt. Rosalia wird den Verdacht nicht los, dass ihr Fluchtplan verraten wurde. Und tatsächlich dauert es nicht lange, bis sie von einer Person auf die bevorstehende Flucht angesprochen wird.

146. Letzte Vorbereitungen
Endlich ist es soweit: Für Adriano und Rosalia ist die Stunde der Flucht gekommen. Bewegt nimmt Adriano Abschied von Esmeralda. Die treue Pensionswirtin hat ihm und Rosalia stets geholfen und bereitwillig Zuflucht gewährt. Auch Rosalia packt heimlich ihre Koffer. Doch ausgerechnet an diesem Abend kommt Padre Inacio zu Besuch. Montserrat besteht darauf, dass seine Frau beim Abendessen anwesend ist. Rosalia ist verzweifelt.

147. Eine kurze Flucht
Mit Mercedes' Hilfe gelingt es Rosalia, Montserrats Haus heimlich zu verlassen. Im Schutze der Dunkelheit steigt sie in die bereitstehende Kutsche. Sie ahnt nicht, dass zwei Personen ihre Flucht vom Fenster aus mit großer Aufmerksamkeit beobachten. Ungeduldig und sichtlich nervös wartet Adriano am Hafen auf Rosalia. Es wird höchste Zeit, wenn die beiden den Dampfer nach Europa noch rechtzeitig erreichen wollen. Dann endlich kommt eine Frau auf Adriano zugeeilt.

148. Spurlos verschwunden
Rosalia ist spurlos verschwunden. Adriano befürchtet das Schlimmste. Völlig außer sich vor Sorge um Rosalias Schicksal stürmt er ins Haus Montserrats. Im Kaffeehaus Barbosa findet er ihn dann endlich. In aller Öffentlichkeit stellt er Montserrat zur Rede.

149. Ein perfektes Alibi
Adriano überbringt Dona Leonor und Augusto die schreckliche Nachricht, dass seine Tochter unter mysteriösen Umständen verschwunden ist. Zunächst glauben Rosalias Eltern noch an eine "normale" Entführung, mit der der reiche Montserrat erpresst werden soll. Doch dann schöpfen die Medeiros den Verdacht, dass jemand anderes dahinter steckt. Leonor stellt Paula zur Rede, weil sie ziemlich sicher ist, dass ihre intrigante Nichte weiß, wo Rosalia zu finden ist.
Währenddessen fasst der sonst eher ängstliche Augusto einen mutigen Entschluss: Mit einer geladenen Pistole in der Jackentasche verlässt er das Haus. Kurze Zeit später steht Medeiros vor dem Mann, den er für das Verschwinden seiner Tochter verantwortlich macht: Er fordert Montserrat dazu auf, ihm sofort Auskunft über Rosalias Aufenthaltsort zu geben. Doch Augusto erhält keine Antwort. Zum Äußersten entschlossen, zieht er die Pistole aus der Jackentasche und zielt auf Montserrat.

150. Vergebliche Suche
Adriano ist auf eine interessante Spur gestoßen: Er will herausfinden, wer der Kutscher war, der Rosalia am Abend der misslungenen Flucht von Montserrat Anwesen abgeholt hat. Doch Adriano merkt nicht, dass er bei seinen Nachforschungen von zwei zwielichtigen Gestalten verfolgt wird.

151. Unschuldsengel
Als Dona Barbara von Rosalias Entführung erfährt, ist sie außer sich vor Sorge und Empörung. Für sie ist Sache ganz klar: Montserrat hat Rosalias Flucht verhindert. Sie droht Montserrat, ihn ins Gefängnis zu bringen, falls er Rosalia nicht unverzüglich zu Adriano bringt.
Als sich Adriano gerade mit Rosalias Eltern einig geworden ist, die Polizei vorerst nicht einzuschalten, erscheint bei ihnen der Polizeichef Rios. Auf Bitte seines Freundes Montserrat hin, hat er die Untersuchungen im Entführungsfall in die Hand genommen.

152. Das Verhör
Rosalia ist weiterhin spurlos verschwunden. Polizeichef Veiga nimmt als erstes Adriano ins Verhör. Dabei äußert Veiga ohne Umschweife den Verdacht, dass Adriano Rosalia an einem geheimen Ort versteckt hält. Doch Adriano kann glücklicherweise nachweisen, dass er zum Zeitpunkt von Rosalias Verschwinden am Hafen vergeblich auf sie gewartet hat. Doch für dieses Alibi gibt es nur einen Zeugen: Paula. Ob seine "Verlobte" wohl zu Adrianos Gunsten aussagen wird?
Für Polizeichef Veiga gehört auch Paula zum Kreis der Verdächtigen und so muss auch sie sich dem Verhör unterziehen.

153. Schlag auf Schlag
Esmeralda konnte den Kutscher ausfindig machen, der Rosalia am Abend der Flucht zum vereinbarten Treffpunkt an den Hafen bringen sollte. Was er zu berichten weiß, gibt Adriano neue Rätsel auf. Doch Esmeralda hat noch mehr herausgefunden: Sie weiß nun, in wessen Auftrag Adriano die ganze Zeit beschattet wurde. Unverzüglich bricht Adriano auf, um die Auftraggeberin zur Rede zu stellen.
In Rio trifft derweil eine Frau aus Paris ein, die für Montserrat äußerst gefährlich werden könnte: Joana Cavalcante, Dona Barbaras Zwillingsschwester.

154. Suche nach Rosalia
Für Adriano steht fest, dass Paula ihre Finger bei Rosalias Entführung im Spiel haben muss, denn auch die Männer, die ihn beschatteten, wurden von seiner Verlobten beauftragt. Doch als er Paula zur Rede stellt, erklärt sie, dass die zwei Männer lediglich dafür engagiert wurden, um ihn an einer erneuten Flucht zu hindern. Denn Paula ist nach wie vor entschlossen, Adriano zu heiraten.
Dr. Ramos stellt derweil zufrieden fest, dass Alice ihren Nervenzusammenbruch unbeschadet überstanden hat. Endlich kann Nelo ihr gegenübertreten und sie um Verzeihung bitten. Doch obwohl Alice Nelo gerne verzeiht, will sie sich nicht nochmals auf ihn einlassen. Der Schmerz über den Verlauf ihrer Beziehung sitzt einfach noch zu tief.
Montserrat traut seinen Augen nicht, als plötzlich Dona Barbara und ihre Zwillingsschwester Joana vor ihm stehen. Ein für allemal wollen die beiden Frauen Montserrats Tyrannei ein Ende bereiten. Doch Montserrat weiß sich zu helfen: Kurzerhand schließt er die beiden Frauen in einem Zimmer ein.

155. Barbaras Schwester
Montserrat hat Dona Barbara und ihre Zwillingsschwester Joana kurzerhand in der Mansarde eingeschlossen. Mit einem geladenen Revolver verlässt er das Haus und lässt zuvor Mercedes zu ihm kommen. Als Beweis für ihre Loyalität und Ergebenheit verlangt er einen ganz besonderen Gefallen von ihr.
Zur gleichen Zeit entschließt sich Dr. Ramos, den Polizeichef aufzusuchen. Er wird nun endlich seinen Erzfeind, Francisco de Montserrat, wegen Bigamie anzeigen.

156. Überführt
Siegessicher präsentiert Dr. Ramos dem überraschten Polizeichef Veiga eine Kronzeugin gegen Montserrat: Joana Cavalcante, die aus Paris angereiste Zwillingsschwester Dona Barbaras. Sie soll bestätigen, dass Montserrat jahrelang die wahre Identität seiner ersten Ehefrau verheimlicht hat und deshalb auch in Bigamie gelebt hat. Doch der Polizeichef erhebt Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Zeugin. Denn Dona Joana ist völlig betrunken.
Etwas außerhalb von Rio ereignet sich in einer alten und verlassenen Festung am Meer ein makabres Schauspiel. Ein offensichtlich Wahnsinniger zerrt die gefesselte Rosália durch die dunklen Gänge des Gemäuers, während draußen ein Mann verzweifelt versucht, sich Zutritt zu verschaffen.

157. Stunden der Angst
Paula lässt sich nach wie vor nicht von der Hochzeit abbringen. Doch die Zeichen stehen äußerst schlecht für sie: Montserrat befindet sich auf der Flucht und Adriano scheint niemals freiwillig mit ihr vor den Traualtar zu treten. Joana entschließt sich unterdessen dazu, bei ihrer Familie in Rio zu bleiben. Vor allem von ihrer Tochter Carola möchte sie sich nicht mehr trennen.
Rosália wird unterdessen immer noch von dem verrückten Cipriano in dem unheimlichen Gemäuer außerhalb der Stadt gefangen gehalten. Montserrat ist es mittlerweile gelungen, in das Gebäude einzudringen. Bewaffnet mit einer Pistole sucht er Raum für Raum nach seiner Frau ab. Doch Cipriano hat einen grauenhaften Plan: In seinem Wahn will er Rosália opfern.

158. Abschied
Rosália befindet sich noch immer in der Gewalt des wahnsinnigen Cipriano. Zwar gelingt es ihr mit letzter Kraft, sich von ihren Fesseln zu befreien, doch sie kann ihrem Bewacher nicht entkommen. Völlig verstört irrt sie durch die schier endlosen Gänge der Festung, um am Ende doch wieder ihrem Peiniger in die Hände zu fallen. Und Montserrat, von dem sich Rosália Rettung erhofft hat, ist spurlos verschwunden. Doch dann bietet sich ihr plötzlich eine günstige Chance.

159. Montserrats Ende
Der wahnsinnige Cipriano ist fest entschlossen, seine Gefangene den Abgrund hinunter ins Meer zu stürzen. Da erscheint plötzlich Montserrat und richtet seine Pistole auf Cipriano. Voller Dankbarkeit fällt Rosália ihrem Lebensretter um den Hals. Zum ersten Mal bringt sie ihrem Ehemann die Zärtlichkeit entgegen, auf die er so lange gewartet hat.
Doch Montserrats Glück währt nicht lange. Denn fast zur selben Stunde wird Dona Barbara von einem seltsamen Alptraum gequält. Sie erinnert sich plötzlich daran, dass Montserrat sie vor vielen Jahren in einer alten Festung eingesperrt hatte. Überzeugt davon, dass Montserrat auch Rosália dort gefangen hält, macht sich Barbara zusammen mit Dr. Ramos sofort auf den Weg. Und tatsächlich: Als sie bei dem verlassenen Gemäuer eintreffen, liegt Rosália in dem Armen Montserrats. Barbara klärt Rosália darüber auf, dass es Montserrat war, der sie entführt und eingekerkert hat. Montserrat ist entlarvt: Voller Schmach über seine Niederlage fordert Montserrat Dr. Ramos zum Zweikampf auf. Und so kommt es in der einsamen Meeresbucht zu einem letzten entscheidenden Duell zwischen den beiden erbitterten Widersachern.

160. Ein neuer Anfang
Nun ist endlich der Weg frei für Adriano: In der Silvesternacht des Jahres 1903 schließt Pater Inacio die Ehe zwischen Adriano de Montserrat und Rosalia Medeiros. Nach der Trauung feiert das glückliche Paar in den überfüllten Straßen von Rio, um mit den ausgelassenen, tanzenden Menschen das neue Jahr zu begrüßen. Wie damals zu Beginn des neuen Jahrhunderts, als sie sich zum ersten Mal begegneten.





Carina
Team - Admin


Beiträge: 26.939
Punkte: 484.893

30.10.2015 15:00
#5 RE: " Das Recht zu Lieben " Episodenführer Zitat · antworten





Carina
Team - Admin


Beiträge: 26.939
Punkte: 484.893

30.10.2015 15:02
#6 RE: " Das Recht zu Lieben " Episodenführer Zitat · antworten





Carina
Team - Admin


Beiträge: 26.939
Punkte: 484.893

30.10.2015 15:04
#7 RE: " Das Recht zu Lieben " Episodenführer Zitat · antworten





Carina
Team - Admin


Beiträge: 26.939
Punkte: 484.893

30.10.2015 15:05
#8 RE: " Das Recht zu Lieben " Episodenführer Zitat · antworten





Carina
Team - Admin


Beiträge: 26.939
Punkte: 484.893

30.10.2015 15:05
#9 RE: " Das Recht zu Lieben " Episodenführer Zitat · antworten





Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
" Sturm der Liebe " Folge 221 - 230
Erstellt im Forum Sturm der Liebe von Carina
0 02.12.2016 14:58
von Carina • Zugriffe: 7
" Sturm der Liebe " Folge 181 - 190
Erstellt im Forum Sturm der Liebe von Carina
0 30.07.2016 05:00
von Carina • Zugriffe: 53
" Sturm der Liebe " Folge 171 - 180
Erstellt im Forum Sturm der Liebe von Carina
0 30.07.2016 04:56
von Carina • Zugriffe: 60
" Sturm der Liebe " Folge 141 - 150
Erstellt im Forum Sturm der Liebe von Carina
0 29.07.2016 07:03
von Carina • Zugriffe: 30
" Sturm der Liebe " Folge 131 - 140
Erstellt im Forum Sturm der Liebe von Carina
0 29.07.2016 06:55
von Carina • Zugriffe: 49
" Sturm der Liebe " Folge 41 - 50
Erstellt im Forum Sturm der Liebe von Carina
0 01.02.2014 17:35
von Carina • Zugriffe: 22
" Sturm der Liebe " - Rosi`s Insider Woche
Erstellt im Forum Sturm der Liebe von Carina
1 07.04.2012 19:50
von Carina • Zugriffe: 982
" Lena - Liebe meines Lebens " Episodenführer
Erstellt im Forum Lena - Liebe meines Lebens 180 statt 240 Folgen von Carina
3 26.06.2011 17:06
von Carina • Zugriffe: 5830
 Sprung  
Alte Besucher - Länder Statistik 16 November 2011 - Neue Besucher Länder Statistik 15 Juni 2014 08:00 Uhr.
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen