Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 590 Antworten
und wurde 20.887 mal aufgerufen
  
  Casting News zu " Sturm der Liebe, Rote Rosen, In aller Freundschaft, Verbotene Liebe neu in diesem Theard
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 24
Carina
Team - Admin


Beiträge: 26.931
Punkte: 484.893

29.12.2012 14:14
#101 RE: Allgemeine gemischte Soap News aus aller Welt Zitat · antworten

Superhelden mal anders: "Misfits" jetzt auf MyVideo


Aufgepasst: Noch vor der deutschen Free-TV-Ausstrahlung stellt MyVideo die britische Sci-Fi-Serie "Misfits" gratis ins Netz.


Na, das ist doch mal ein schmuckes (Vor-)Weihnachtsgeschenk: Anfang der Woche hat das ProSiebenSat.1-Videoportal MyVideo

http://www.myvideo.ch/channel/misfits

damit begonnen, die britische Kultserie Misfits online verfügbar zu machen. Die ersten beiden Episoden stehen schon zum kostenlosen Abruf bereit, immer montags und mittwochs kommt je eine weitere neue Folge hinzu.


Noch in diesem Jahr soll die sechsteilige erste Misfits-Staffel voll gemacht werden, ehe es dann im Januar 2013 gleich mit Staffel zwei und drei weitergeht. Ihre Deutschlandpremiere feierte die Serie auf iTunes, ihre TV-Premiere erst Ende Oktober bei ProSieben Fun. ZDFneo plant, sie früher oder später auch ins Free-TV zu bringen.

Misfits, ein Mix aus Fantasy, Comedy und Drama, handelt von fünf Teenagern aus London, die nichts verbindet, außer dass sie straffällig geworden sind und dazu verdonnert wurden, gemeinsam Sozialstunden abzuleisten. Dabei geraten sie in ein seltsames Gewitter und werden allesamt vom Blitz getroffen. Anschließend ist nichts mehr, wie es war, denn vier von ihnen verfügen plötzlich über übernatürliche Fähigkeiten: Kelly Bailey (Lauren Socha) besitzt telepathische Kräfte, Curtis Donovan (Nathan Stewart-Jarrett) kann die Zeit zurückdrehen, Alisha Bailey (Antonia Thomas) braucht einen Mann nur zu berühren, um ihn in sexuelle Ekstase zu versetzen, und Simon Bellamy (Iwan Rheon) ist in der Lage, sich unsichtbar zu machen. Nur Nathan Young (Robert Sheehan) scheint noch ganz der Alte zu sein. Dagegen verfällt ihr Bewährungshelfer in einen Blutrausch, woraufhin ihn die Jugendlichen versehentlich aus Notwehr töten. Während sie den Vorfall zu vertuschen versuchen, wachsen sie mehr und mehr zu einer Einheit zusammen und lernen, ihre neuen Kräfte zu kontrollieren.






Carina
Team - Admin


Beiträge: 26.931
Punkte: 484.893

01.01.2013 11:22
#102 RE: Allgemeine gemischte Soap News aus aller Welt Zitat · antworten

US-Soap News: Daytime Dezember 2012 (UPDATED)


In den Castingnews der US Dailys geht es im Dezember 2012 u.a. um die Rückkehr alter Rollen zu “The Bold & The Beautiful”…


General Hospital:

Maurice Bernard hat seinen Vertrag bei “General Hospital” verlängert. Bernard spielt seit 1993 den Mafiosi Sonny Corinthos.

Innerhalb der Serienhandlung hat der Charakter Molly einen Roman namens “Love in Maine” verfasst. Dieser erscheint im März 2013 und kann bei Amazon vorbestellt werden.

Scott Reeves, der seit 2009 Dr. Steven Lars Webber in “General Hospital” verkörperte, wurde von ABC aus seinem Vertrag entlassen. Er wird im Februar 2013 zum letzten Mal über die Bildschirme flimmern.

Wally Kurth, dessen Rolle Ned Ashton in November 2012 zur Beerdigung seines Großvaters Edward Quartermaine kurz nach Port Charles zurückkehrte, hat erneut einige Folgen für GH abgedreht.


The Bold & The Beautiful:

Dani (Crystal Chappell) und Karen (Joanna Johnson) kehren ab dem 3. Januar 2013 für einen kurzen Story Arc nach Los Angeles zurück, um ihre Tochter Caroline (Linsey Godfrey) zu besuchen.

Lawrence Saint-Victor und Karla Mosley (Remy und Christina Boudreau, GL) stehen bei B&B unter Vertrag. Mosley spielt ab 17. Januar 2013 Maya, eine Frau aus Dayzees Vergangenheit. Saint-Victor erscheint am 29. Januar 2013 in Los Angeles als Marcus’ Adoptivbruder.


The Young & The Restless:

Mark Pinter (LoL, GL, ATWT, LOV, AW, AMC, GH) taucht in Genoa City in der Rolle des Marcus Wheeler auf. Wheeler ist ein skrupelloser Abgeordneter, der alles dafür tut, sein Image zu seine Karriere zu schützen. Am 10. Januar 2013 hat er seinen ersten Auftritt und wird bis mindestens Februar 2013 zu sehen sein.

Marcy Rylan kehrt zu ihrer alten Rolle Abby zurück. Rylan war im September aus ihrem Vertrag entlassen worden. Ab Fberuar/März 2013 wird sie wieder zu sehen sein, jedoch nur auf wiederkehrender Basis.

Michael Graziadei (Daniel) hat sich entschieden, seinen Vertrag bei der US-Soap nicht zu verlängern. Graziadei war seit 2004 mit Unterbrechungen in Y&R zu sehen.

Jhoanna Flores wurde unter Vertrag genommen. Offiziell ist noch nichts bekannt, aber es wird spekuliert, dass sie Adriana Stone, Noahs Ex-Freundin spielt.

Ignacio Serricchio (Diego, GH) spielt Alejandro “Alex” Chavez, einen Kriminalbeamten aus New York, der Adriana sucht. Er war bereits am 07. Dezember 2012 zu sehen.

Stephen Nichols, der seit Januar 2010 Tucker McCall bei Y&R spielt, wurde aus seinem Vertrag entlassen. Sein letzter Auftritt ist bereits abgedreht.





Carina
Team - Admin


Beiträge: 26.931
Punkte: 484.893

01.01.2013 11:25
#103 RE: Allgemeine gemischte Soap News aus aller Welt Zitat · antworten

UK-Soap News: Dezember 2012 (UPDATED)


In den UK-Castingnews im Dezember 2012 geht es u.a. um Familienzuwachs bei “Hollyoaks”.


EastEnders:

Nina Wadia, die seit 2007 Zainab Masood spielt, wird die BBC-Soap “EastEnders” 2013 verlassen. Genaueres über ihren Ausstieg ist noch nicht bekannt; jedoch wird die Rolle Walford wohl nur verlassen und nicht sterben.


Hollyoaks:

Ab dem 20. Dezember 2012 wird Fintan McKeown als Brendans und Cheryls Vater Seamus zu sehen sein.

Nach fast drei Jahren als Mitzeee Minniver steigt Rachel Shenton aus der Channel 4 Soap “Hollyoaks” aus. Zu ihrem Ausstieg kommt Carl Costello (Paul Opacic) zurück, der Gerechtigkeit für seinen verstorbenen Sohn Riley (Rob Norbury) will. Riley war Mitzees große Liebe und wurde vom Undercover-Polizisten Walker (Neil Newbon) erschossen. Carl zieht Mitzee in seine Rachepläne hinein.





Carina
Team - Admin


Beiträge: 26.931
Punkte: 484.893

02.01.2013 12:16
#104 RE: Allgemeine gemischte Soap News aus aller Welt Zitat · antworten

Doctor Who: Zum 50. Jubiläum gibt es Sonderbriefmarken



Matt Smith als Doctor in der Serie „Doctor Who“ auf einer Sonderbriefmarke der Royal Mail
(c) Royal Mail

Bernd Michael Krannich am Dienstag, 1.Januar 2013 18.00 Uhr


Im Jahr 1963 flimmert im vereinten Königreich zum ersten Mal eine Episode der Science-Fiction-Serie Doctor Who über die Bildschirme. Das macht 2013 zum Jubiläumsjahr. Dazu druckt die britische Royal Mail eine Reihe Sondermarken.


15 Sonderbriefmarken hat die britische royal Mail zum 50. Jubiläum der Science-Fiction-Serie „Doctor Who“ (1963-2013) angekündigt: Elf Exemplare werden jeweils eine der elf Inkarnationen der Figur des Doctor in der Kultserie zeigen. Dazu kommen vier weitere Marken mit Mitgliedern von Völkern, denen die unterschiedlichen Doctoren auf ihrer Reise durch die Zeit begegnen - natürlich dürfen Dalek und Cyberman nicht fehlen.


Die Herren Doctor zieren dabei Briefmarken für First Class mail (Auslieferung in der Regel am folgenden Werktag), die restlichen vier Briefmarken repräsentieren die Second Class mail (Auslieferung am dritten Werktag nach Einlieferung).




1. William Hartnell - Doctor Who


Der Mann, mit dem alles anfing: Zwischen 1963 und 1966 porträtierte William Hartnell den ersten „Doctor Who“. Hartnells Wunsch, die Serie zu verlassen, sorgte für den Kunstgriff mit der Regeneration des Timelords, der dafür sorgte, dass die Figur über nunmehr 50 Jahre von mittlerweile elf verschiedenen Darstellern dargestellt wurde.


Kompletter Bericht ( Link enthält 12 Seiten) http://www.serienjunkies.de/news/doctor-...rken-45579.html





Carina
Team - Admin


Beiträge: 26.931
Punkte: 484.893

02.01.2013 13:55
#105 RE: Allgemeine gemischte Soap News aus aller Welt Zitat · antworten

Zitat von Carina-Jaqueline im Beitrag #72
"Smash": RTL II zeigt Musicalserie in deutscher Erstausstrahlung


Staffel 1 wird im Januar als 'Event-Programmierung' gesendet


RTL II strahlt erneut eine US-Serie in Form der bei "The Walking Dead" und "Game of Thrones" angewandten 'Event-Programmierung' aus. Das für das amerikanische Network NBC produzierte Musical-Drama "Smash" wird im Zeitraum vom 3. bis 6. Januar ab 20.15 Uhr als Deutschlandpremiere gezeigt. Die erste Staffel umfasst insgesamt 15 Episoden; wie RTL II diese über die vier Abende verteilt, ist noch nicht kommuniziert worden.

"Smash" behandelt die Entwicklung eines Musicals über Marilyn Monroe. Im Mittelpunkt steht Julia Houston (Debra Messing), die schnell leidenschaftlich für die Idee kämpft, das Stück über die Stilikone der 1950er Jahre zu realisieren. Gemeinsam mit ihrem kreativen Partner Tom Levitt (Christian Borle) und der Produzentin Eileen Rand (Anjelica Huston) macht sie sich daran, das Projekt auf die Beine zu stellen. Dabei kristalliert sich bald heraus, dass für die Hauptrolle zwei Schauspielerinnen zur Wahl stehen. Die erfahrene Ivy Lynn (Megan Hilty) muss sich mit der forschen Newcomerin Karen Cartwright (Katharine McPhee) auseinandersetzen, die unbedingt als Marilyn erfolgreich werden will.

In den USA wird die zweite Staffel von "Smash" ab dem 5. Februar ausgestrahlt. Serienerfinderin ist Theresa Rebeck, als Co-Produzent wird unter anderem auch Steven Spielberg geführt.


Quelle wunschliste.de/tvnews/16589







Die Kritiker: «Smash»


NBCs erfolgreichste Dramaserie - sowohl in der Zielgruppe der 18-bis-49-Jährigen als auch beim Gesamtpublikum - kommt zu RTL II, wo die erste Staffel in einer Marathonausstrahlung an vier Tagen gesendet wird. Lohnt sich das Einschalten?


Story
Am Broadway soll ein neues Musical basierend auf dem Leben von Marylin Monroe entstehen. Zwei talentierte Sängerinnen konkurrieren um die begehrte Hauptrolle.

Die beiden Broadway-Autoren Julia und Tom möchten gemeinsam ein Musical basierend auf dem Leben von Marilyn Monroe schreiben. Obwohl die Idee nicht überall auf Begeisterung stößt, greift die erfahrene Produzentin Eileen zu. Sie engagiert den selbstgefälligen Derek als Regisseur. Beim Casting für die weibliche Hauptrolle können Karen, die bisher nur wenig Erfahrung am Broadway vorweisen kann, und die erfahrene Ivy überzeugen. Die beiden Rivalinnen sollen bei einem Vortanzen zeigen, wer von ihnen wirklich das Zeug dazu hat, die begehrte Rolle zu übernehmen.

Die Besetzung für die männliche Hauptrolle ist schnell gefunden: Michael, der schon bei anderen Produktionen von Julia und Tom mitgewirkt hat, soll die Rolle übernehmen. Was Tom nicht ahnt: Julia und Michael verbindet weit mehr als eine gemeinsame berufliche Vergangenheit. Vor Jahren hatten die beiden eine Affäre miteinander, die Julia vor ihrem Mann Frank und ihrem Sohn Leo geheim halten konnte.

Nach langen Proben und einigen Intrigen fühlt sich das Produktionsteam in seinem anfänglichen Verdacht bestätigt, dass sowohl Karen als auch Ivy zwar prinzipiell die Hauptrolle übernehmen könnten, aber ein großer Star dem Projekt maßgeblich zum Erfolg verhelfen könnte. Doch mit großen Stars kommen im Showgeschäft auch große Probleme auf das Team hinter den Kulissen zu. So wie auch in diesem Fall mit Shooting-Star Rebecca Duvall.

Darsteller
Debra Messing («Will & Grace») als Julia Houston
Jack Davenport («Coupling») als Derek Wills
Katherine McPhee («American Idol») als Karen Cartwright
Christian Borle als Tom Levitt
Megan Hilty («Desperate Housewives») als Ivy Lynn
Anjelica Huston («The Addams Family») als Eileen Rand
Uma Thurman («Kill Bill») als Rebecca Duvall

Kritik
«Glee» gewissermaßen eine Ecke weiterzudenken und in Serienform darzustellen, was all die talentierten Musiker nach der High School im rauhen urbanen Künstlerleben erwarten könnte, ist sicherlich keine schlechte Idee. Der Broadway und das Showgeschäft allgemein ist ein Metier, in dem Konfliktstoff in der Luft liegt, eine spektakuläre Welt voller Glitzer, Intrigen und Betrügereien.

Auftritt Karen Cartwright, eine Musicaldarstellerin mit jeder Menge Talent, die erst vor einigen Monaten aus Iowa (woher sonst?) nach New York gezogen ist und neben ihren Kellnerinnenjobs versucht, ins Broadway-Business einzusteigen. Das kennt man bereits aus Dutzenden von Filmen; an sich nichts Neues.

Showrunnerin Theresa Rebeck und ihre Autoren haben jedoch nicht den Fehler gemacht, allein um das Thema „Landei wird Superstar“ ein paar Plots herumzuschreiben und den Konflikt irgendwie auf die angestrebte Laufzeit zu strecken, wie es die allermeisten Ausführungen tun. Karen ist keine verträumte Idealistin, lässt sich nicht mit verträumten Augen von einer bodenlosen Naivität in den schmierigen Abgrund des amerikanischen Showgeschäfts schieben – sie weiß trotz ihrer relativen Unerfahrenheit zumindest im Groben, was sie erwartet, und ist mit der «American Idol»-Zweitplatzierten Katherine McPhee stimmig besetzt. Karen ist deutlich glaubwürdiger und nahbarer als viele andere Figuren in vergleichbaren Produktionen.

Doch das Untersuchungsfeld beschränkt sich nicht auf die musikalische Cinderella aus dem Mittleren Westen, sondern liefert mit den Plots um die Theaterkomponisten und -texter Julia und Tom sowie ihren Auseinandersetzungen mit der Produzentin und dem Regisseur auch einen spannenden, komödiantisch überspitzten, aber doch realistischen Blick in das brutale Geschäft im Big Apple mit all seinen Absurditäten und Dolchstößen. Half o' y'all won't make it? Bitch, please.

Die ersten vier Folgen der Serie sind dabei eine wahre Sternstunde des amerikanischen Network-Fernsehens der letzten Jahre. Die Musicaleinlagen sind mindestens so hochwertig wie bei «Glee» sowie stimmlich mit McPhee und Megan Hilty ohnehin eine Wucht, während die Handlung zwar arm an überraschenden Wendungen sein mag, aber trotzdem Sinn ergibt und durch stark geschriebene Figuren, die vor allem der erfahrene Broadway-Darsteller Christian Borle in seiner ersten TV-Rolle und Debra Messing als exzentrisches, aber durch und durch liebenswertes Autorenduo hundertprozentig auf den Punkt spielen. Schlagfertige Dialoge und ein hoher Production Value runden das fabulöse Bild ab.

Doch der Teufel steckt im Erzählbogen. Einfach gesagt: Der Stoff geht zu schnell aus und nach einigen Folgen ist die Luft, bis auf die nach wie vor grandiosen Gesangs- und Tanzeinlagen sowie das hervorragende Spiel von Messing und Borle, ziemlich raus. Dramaturgisch besteht die zweite Hälfte der ersten Staffel aus wenig mehr als erzählerischem Leerlaufgehampel, das die übrigen Klischees abfilmt und auch mit den starken musikalischen Nummern nicht darüber hinwegtäuschen kann, dass schlicht die Klischeegeschichte der Aufstiegs-Hinterwäldlerin, die sich in den Komplexitäten eines oft dubiosen Business weder beruflich noch moralisch zurecht finden kann, vor sich hin erzählt wird. Es fehlt an Ideen, an Variation, an dem Zauber, der die ersten Folgen umgeben hat, an der sichtbaren Spannung, die die Figuren in interessant geschriebenen Konflikten durchleben müssen, wenn sie noch nicht zu Kitschmaschinen verkommen sind. «Smash» fängt stark an, lässt aber ebenso stark nach.

Für eine viertägige Marathonausstrahlung ist die Serie durch ihre narrativ stark miteinander verflochtenen Folgen sicherlich bestens geeignet. Nur, dass man sich mindestens die letzten beiden RTL II-Tage sparen kann. Die Musik bekommt man auch bei Amazon.


RTL II zeigt die 15 Folgen der ersten «Smash»-Staffel ab dem 3. Januar um 20.15 Uhr an vier aufeinander folgenden Tagen.


Quelle http://www.quotenmeter.de/cms/?p1=n&p2=61232&p3=





Carina
Team - Admin


Beiträge: 26.931
Punkte: 484.893

04.01.2013 00:32
#106 RE: Allgemeine gemischte Soap News aus aller Welt Zitat · antworten

The Carrie Diaries: Trailer 1


Seid ihr große Fans von “Sex and the City”? Wollt ihr wissen, was Carrie als Teenager alles erlebt hat? The CW strahlt ab 14. Januar 2013 die Vorgeschichte “The Carrie Diaries” aus. Hier ein erster Einblick:




Veröffentlicht am 12.12.2012

Watch TV's most famous stiletto-wearing, curly haired girl before she made it Big. Don't miss the series premiere of The Carrie Diaries, Monday January 14 at 8/7c!




The Carrie Diaries: Trailer 2





Veröffentlicht am 26.10.2012

Take a look at what's coming up in the new series The Carrie Diaries. Don't miss the series premiere this January!





Carina
Team - Admin


Beiträge: 26.931
Punkte: 484.893

06.01.2013 09:38
#107 RE: Allgemeine gemischte Soap News aus aller Welt Zitat · antworten

Neuer Trailer zur Agentenserie "The Americans"






Carina
Team - Admin


Beiträge: 26.931
Punkte: 484.893

06.01.2013 09:39
#108 RE: Allgemeine gemischte Soap News aus aller Welt Zitat · antworten

"Doctor Who": Turbulenter Vorschau-Teaser für 2013






Carina
Team - Admin


Beiträge: 26.931
Punkte: 484.893

06.01.2013 09:53
#109 RE: Allgemeine gemischte Soap News aus aller Welt Zitat · antworten

Oscar-Gewinner William Monahan plant 60er-Crime-Serie


"The Departed"-Drehbuchautor William Monahan wagt mit "Crime" seinen ersten Abstecher in den Serienbereich.

Auch Drehbuchautor William Monahan (Königreich der Himmel), der für Departed - Unter Feinden einen Oscar mit nach Hause nahm, zieht es ins Fernsehgeschäft. Für den Pay-TV-Sender Starz entwickelt er eine historische Krimi-Dramaserie, die den prägnanten Titel Crime trägt. Monahan schreibt nicht nur das Drehbuch zum Pilotfilm, sondern fungiert auch zusammen mit Charles Roven, William Green und Andy Horwitz von Atlas Entertainment und Justine Suzanne Jones von Henceforth Pictures als ausführender Produzent.

Ursprünglich sollte Crime "nur" ein Film werden, basierend auf einem Skript von Vanessa Sadler. Monahan macht aus dem Stoff nun eine TV-Serie. Beschrieben wird das Projekt als "eine Studie der kriminellen Unternehmungen und Skandale im Großbritannien der 60er Jahre", was offenbar ganz nach seinem Geschmack ist, da es für ihn nicht viel Spannenderes gibt als die wilden Sixties auf der Insel. Von der Profumo-Affäre bis hin zur psychedelischen Ära, von der kriminellen Unterwelt Londons bis hinauf zur glamourösen Welt von Kunst und Mode - Monahan will nichts auslassen.

Dabei hat er auch so schon alle Hände voll zu tun: Gerade erst hat Monahan die Drehbücher zu Martin Scorseses The Gambler und zu Robert Rodriguez' Sin City 2 - A Dame To Kill For fertiggestellt. Neben Crime kümmert er sich als nächstes um seine zweite eigene Regiearbeit Mojave und um das Skript für ein US-Remake von Park Chan-wooks Sympathy for Lady Vengeance mit Charlize Theron in der Hauptrolle.


Quelle moviejones.de/news/news-oscargewinner-william-monahan-plant-60ercrimeserie_11698.html





Carina
Team - Admin


Beiträge: 26.931
Punkte: 484.893

06.01.2013 09:55
#110 RE: Allgemeine gemischte Soap News aus aller Welt Zitat · antworten

Top oder Flop: Gerüchteküche um "Twin Peaks"-Reboot


Seit einer Weile geht im Web das Gerücht um, NBC denke über einen Reboot der Mystery-Kultserie "Twin Peaks" nach. Nicht selten wurde aus einem Gerücht dann doch noch ein tatsächliches Projekt...

Ganz klar, ein NBC-Twin Peaks-Reboot ist ein Gerücht. Dennoch kursiert und kursiert es fröhlich weiter im Web - und wer weiß, vielleicht lassen sich die Macher Mark Frost und David Lynch ja noch für ein Revival ihrer kultigen Mystery-Krimiserie von 1990 begeistern. So manches Mal wurde schließlich aus entsprechendem Interesse an einer Gerüchte-Idee ein realisiertes Projekt.

Bisher dementierten NBC, Frost und Lynch aber jegliche Existenz einer Idee, die Story um einen FBI-Agenten und seinen Ermittlungen zum geheimnisvollen Mord an einem Teenager-Mädchen wieder aufleben zu lassen, die es in den 90ern zudem auf nur zwei Staffeln brachte. Doch genau dieses damals rasche Ende könnte einen Reboot interessant machen, um offene Fragen nach der zweiten Staffel von Twin Peaks doch noch aufzulösen...

Was haltet ihr von der Idee - lieber noch einmal die Originalserie zeigen oder ein Reboot von Twin Peaks, das im derzeitigen Mysteryboom im Kino wie auch im TV zumindest einen guten Zeitpunkt dafür erwischen würde?


Quelle moviejones.de/news/news-top-oder-flop-geruechtekueche-um-twin-peaks-reboot_11718.html





Carina
Team - Admin


Beiträge: 26.931
Punkte: 484.893

06.01.2013 19:35
#111 RE: Allgemeine gemischte Soap News aus aller Welt Zitat · antworten

Big Apple oder Fake Apple?





Einige der besten Serien spielen in New York - aber das heißt noch lange nicht, dass diese Serien auch dort gefilmt wurden!

Welche der acht "New Yorker" Fernsehserien im folgenden Bild wurden nicht in New York produziert? Welche von ihnen haben euch an der Nase rum geführt? Nehmt auch ein wenig Zeit zum Nachdenken und Raten.


30 Rock: Big Apple - Waschechte New Yorker. Wird aber nicht, wie viele denken,
im GE Building (Rockefeller Plaza 30) gedreht, sondern hauptsächlich in Queens.


Ugly Betty: Fake Apple/Big Apple - Wurde bis zur dritten Staffel in L.A gedreht.
Danach wechselte die Fernsehserie auch zum Filmen nach New York.


Gossip Girl: Big Apple - Die Serie über die privilegierten Teenager
von der der Upper East Side wird wirklich in New York gedreht.


How I Met Your Mother: Fake Apple - Wenn Ted endlich die Mutter seiner Kinder kennenlernt,
wird das nicht in New York, sondern in L.A gedreht werden.


Friends: Fake Apple - Auch die Freunde aus Manhattan sind keine echten New Yorker.
Die Serie wurde in den Warner Bros. Studios in Burbank, CA gedreht.


Sex and the City: Big Apple - Es wäre eine zu große Enttäuschung gewesen,
wenn die vier Mädels nicht in the City über Sex geplaudert hätten.
Also die Entwarnung: Sex and the City wurde in New York gefilmt.


Mad Men: Fake Apple - Mad Men ist zwar im New York der 60er Jahre situiert,
gedreht wird es aber in den späten 2000er Jahren in den Los Angeles Center Studios.


Seinfeld: Fake Apple - Auch der gute alte Jerry Seinfeld war kein echter New Yorker.





Carina
Team - Admin


Beiträge: 26.931
Punkte: 484.893

07.01.2013 15:05
#112 RE: Allgemeine gemischte Soap News aus aller Welt Zitat · antworten




Joiz aus der Schweiz?


Die ARD streamt neuerdings ihr Programm ins Netz. Live und in Farbe kann man nun viele Sendungen und Programme vom Ersten einfach und unkompliziert im Internet ansehen. Ein Grund zu feiern? Eine von der ARD gestartete Revolution in Sachen Social Media?


Leider nicht. Wir in Deutschland beschäftigen uns meist mit uns selbst. Was macht RTL? Wie gut ist die aktuelle Staffel von «DSDS»? Welche US-Serien zeigt ZDFneo? Welche Projekte haben Pocher, Jauch, Lanz und Co. ? Dabei lohnt sich wirklich ein Blick über den Tellerrand. Unsere Castingshows sind im Vergleich zu den Originalen aus den USA und England geradezu ein peinlicher Abklatsch. Einen Hype wie Paul Potts wird ein Bohlen nie erschaffen. Sind wir in Deutschland modern? Wir hängen diese Frage meist nur an der Zukunft von Joko und Klaas auf. Bei uns gibt es für junge Menschen den KiKa und für die Jugend nach VIVA und MTV nichts mehr.


Ich selbst suche dann hier oft nach einer Verschmelzung von Fernsehen und Internet. Stattdessen weisen deutsche Formate meist nur auf ihre Fanpage bei Facebook hin und haben dort 200 Fans. Es ist so unterirdisch altbacken und kommt immer elendig gewollt rüber. Geht es nicht auch anders? Nach deutschen Maßstäben nicht. Wir kopieren lieber Jon Stewart und die «Daily Show», machen daraus die «heute-show», welche aber eigentlich nur ein Update der «Wochenshow» ist. Man tausche Ingolf Lück gegen Welke aus, subtrahiere die Sketche und lasse Gernot Hassknecht jede Woche die gleiche Wutrede mit einem aktuellen Thema einsprechen. Richtig cool und unique ist das trotzdem nicht.


Da lohnt sich ein Blick in das Umland. Die Schweiz hat bereits die Verschmelzung von TV und Netz geschafft. Kaum zu glauben, oder? Ich selbst habe mich seit kurzem mehr mit der Schweiz beschäftigt und wurde so auf Joiz aufmerksam. Ein junger Sender mit einer riesigen Spielwiese für neue Gesichter. Die Themen? Geradezu erfrischend für die eigene Generation. Es geht um Musik, Jobsuche, Gesundheit, Netz und sogar die schweizer iTunes-Charts werden von Ovomaltine präsentiert. Wer zu Joiz kommt? Rapper Cro zum Beispiel und wirkt im Talk total locker. Diese Leute machen Fernsehen ohne den Anspruch das klassische Fernsehmodell zu bedienen. Vielmehr wissen die Zuschauer von der gelebten Interaktivität. Es ist vollkommen normal und gewünscht, dass die Zuschauer sich über Facebook und soziale Kanäle einschalten.

Die Formate auf Joiz sind nicht vollkommen überdreht. Es gibt Reportagen über Mode und Musik. Kleines Team, hübsche Moderatorin und völlig gelöste Stimmung. Gelöste Stimmung? Es wird nicht krampfhaft versucht wie in Deutschland zu produzieren. Man schaut einfach bei den Leuten vorbei und kein Zuschauer müsste wohl Angst vor einem Kamerateam von Joiz haben. Vielmehr ist es anständig produziert, nah an der Kultur der Jugend und doch Fernsehen. Man spürt auch mitunter wie ein Moderator vor einem angepissten Musiker mit seinen Fragen versagt, aber man nimmt es ihm als Zuschauer nicht übel. Vielmehr lernen die Leute dort in der Praxis und das macht Spaß als Zuschauer. Es erinnert an die alten Zeiten von VIVA.

Genau durch diese Herangehensweise entstehen dann neue Highlights und Persönlichkeiten. Warum ich mir dieses Urteil erlaube? Ich habe in den letzten sechs Jahren so viele schlimme Versuche in der Hinsicht gesehen. Die Verbindung zwischen Fernsehen und Internet wirkte stets furchtbar in Deutschland. Dabei ist es eigentlich so einfach wie ein Taschenmesser aus der Schweiz. Anscheinend haben die Schweizer ein Talent für gute Kombinationen.

Auf die Schweiz!


Rob Vegas


Quelle http://www.quotenmeter.de/cms/?p1=n&p2=61320&p3=





Carina
Team - Admin


Beiträge: 26.931
Punkte: 484.893

08.01.2013 10:54
#113 RE: Allgemeine gemischte Soap News aus aller Welt Zitat · antworten




Was «IK1» und «Burn Notice» eint


Eigentlich haben die beiden Serien nur sehr wenig gemeinsam. Doch im Vorfeld der neuen Staffel der deutschen Serie gibt es nun eine gravierende Ähnlichkeit.



Richtig, «IK 1» und «Burn Notice» sind zwei grundlegend verschiedene Serien. Erstere kommt aus Deutschland, ist eine Bavaria-Produktion und muss sich im Fernsehen erst noch beweisen. Der Pilot holte ordentliche Quoten, nun muss das auch der ersten, vier Folgen langen Staffel gelingen. In den Hauptrollen mit Tobias Oertel und Eva-Maria Grein von Friedl besetzt werden Geschichten von deutschen Urlaubern erzählt, die fernab der Heimat mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Dann kommt das «IK 1» in die Urlaubsländer und versucht den Deutschen zu helfen.

«Burn Notice» verfolgt einen anderen Ansatz: Die Serie erzählt die Geschichte des ehemaligen CIA-Agenten Michael Westen, der von seinem Arbeitgeber auf Eis gelegt wird und sich fortan in Miami auf eigene Faust als eine Art „Problemlöser“ versucht. Eines aber ist die in Amerika von USA Network gezeigte Serie in jedem Fall: Unglaublich cool.

Und genau da setzt eine mögliche Gemeinsamkeit an: Bei der Suche nach einem Motiv für die Print-Werbung zur neuen RTL-Serie «IK 1» müssen die Verantwortlichen auf ein Plakat zur USA Network-Serie gestoßen sein. Tobias Oertel und Eva Maria Grein von Friedl sind jedenfalls auf dem Motiv eine 1:1-Kopie der Darsteller von «Burn Notice».





Kein Zufall, bestätigt auch ein RTL-Sprecher gegenüber Quotenmeter.de. Er spricht davon, dass die Figuren in der neuen RTL-Serie ähnliche Typen seien. Bei RTL betrachte man das gewählte Plakat als eine Art „Hommage an das Plakat von «Burn Notice».“ Ob es helfen wird? Die erste neue Episode der deutschen Serie läuft in dieser Woche am Donnerstagabend ab 20.15 Uhr. Der erste Fall führt das BKA-Team dann nach Hongkong, wo ein nur in Unterhose bekleideter Mann durch die Straßen irrt und angeblich sein Gedächtnis verloren hat. Als er von der Polizei aufgegriffen wird, kann er keine Angaben zu seiner Person machen. Alles, was er weiß: Er ist Deutscher.


Quelle http://www.quotenmeter.de/cms/?p1=n&p2=61355&p3=





Carina
Team - Admin


Beiträge: 26.931
Punkte: 484.893

08.01.2013 11:21
#114 RE: Allgemeine gemischte Soap News aus aller Welt Zitat · antworten

Online-Revival für zwei abgesetzte US-Soapklassiker



Bild: ABC


2011 setzte ABC nach mehreren Jahrzehnten auf Sendung die beiden Daily Soaps "All My Children" und "Liebe, Lüge, Leidenschaft" (Originaltitel: "One Life to Live") ab. Nun gibt es für beide Serien doch noch eine Fortsetzung mit täglichen Episoden, die online ausgestrahlt werden sollen.

Hinter dem Revival steht die Produktionsfirma Prospect Park, die auch für "Royal Pains" auf USA verantwortlich zeichnet. Bereits 2011 hatte Prospect Park Lizenzen von ABC für eine Fortsetzung beider Soaps erworben, konnte aber die geplante Online-Fortsetzung aufgrund von Problemen mit der Finanzierung und mit Gewerkschaften nicht verwirklichen (wunschliste.de berichtete).

Nach einem erneuten Anlauf, über den erstmals vor drei Wochen in US-Medien berichtet worden war, ist nun der Neustart der Serien unter Dach und Fach. Ausgestrahlt werden sollen je vier halbstündige Episoden pro Woche auf dem Online Network (theonlinenetwork.com), das demnächst starten wird. Bereits jetzt haben sich einige ehemalige Hauptdarsteller beider Serien für das Revival verpflichten lassen und auch mehrere Drehbuchautoren aus alten Zeiten sollen bereits mit an Bord sein.

Schließlich hat Prospect Park auch eine Vereinbarung mit Agnes Nixon abgeschlossen, der Erfinderin beider Soaps. Sie wird als Beraterin an der Fortsetzung beteiligt sein. Die Dreharbeiten für neue Folgen von "All My Children" und "One Life to Live" werden voraussichtlich im Februar beginnen, einen Ausstrahlungstermin wollen die Verantwortlichen demnächst bekannt geben. Ob die Episoden auch für internationales Publikum abrufbar sein werden, ist noch unklar.


Quelle http://www.wunschliste.de/tvnews/16888





Carina
Team - Admin


Beiträge: 26.931
Punkte: 484.893

09.01.2013 09:18
#115 RE: Allgemeine gemischte Soap News aus aller Welt Zitat · antworten

The Young & The Restless:


Steve Burton, der von 1991 bis 2012 mit kurzen Unterbrechungen Jason Morgan bei GH spielte, wurde von Y&R unter Vertrag genommen. Ab 29. Januar 2012 ist er als Dylan McAvoy zu sehen, einem ehemaligen Soldaten mit einem Geheimnis.


Quelle Soaplexikon





Carina
Team - Admin


Beiträge: 26.931
Punkte: 484.893

09.01.2013 09:27
#116 RE: Allgemeine gemischte Soap News aus aller Welt Zitat · antworten

UK Casting News Januar 2013


Downton Abbey:

Nachdem bereits Gerüchte die Runde machten, dass Dan Stevens “Downton Abbey” verlässt, wurde dies nun nach dem 2. Weihnachtsspecial vom Sender ITV1 und vom Schauspieler bestätigt.


Hollyoaks:

Daniella Westbrook, die von 1990 bis 2010 mit Unterbrechungen Samantha Mitchell bei “EastEnders” spielte, übernimmt bei “Hollyoaks” eine Gastrolle. Ihr Charakter Trudy wird im Februar 2013 zum ersten Mal auftauchen, wenn sie Jacqui (Claire Cooper) und Theresa (Jorgie Porter) als Putzfrauen einstellt, die knapp bei Kasse sind. Genaueres ist noch nicht bekannt, nur, dass Trudy und Jacqui sich aus dem Gefägnis zu kennen scheinen.
Am 12. und 13. Februar 2013 kehrt Amy Barnes, gespielt von Ashley Slanina-Davies, für einen kurzen Gastauftritt zurück. Die Schauspielerin war von November 2005 bis August 2012 fester Bestandteil der Channel-4-Soap.


Quelle Soaplexikon





Carina
Team - Admin


Beiträge: 26.931
Punkte: 484.893

09.01.2013 10:11
#117 RE: Allgemeine gemischte Soap News aus aller Welt Zitat · antworten

Neunte Staffel für "Bones" bestellt


Die "Knochenjägerin" wird auf absehbare Zeit ihren Dienst nicht quittieren. Wie FOX am Dienstag im Rahmen der TCA Press Tour bekannt gab, hat das US-Network "Bones" für eine neunte Staffel verlängert. Damit bleiben Emily Deschanel und David Boreanaz mindestens bis Frühjahr 2014 mit neuen Folgen auf Sendung.

"Nach mehr als 150 Episoden ist 'Bones' noch immer eines der dynamischsten und verlässlichsten Dramen im Fernsehen", so FOX-Chef Kevin Reilly in einem Statement. "Wir bei FOX freuen uns gemeinsam mit Millionen von begeisterten Fans darauf zu sehen, wohin das unglaublich kreative Team die Serie in der nächsten Staffel führen wird".

Zwar wird die Verlängerung von "Bones" mit reichlich Spekulationen in US-Medien darüber begleitet, ob es sich bei Staffel 9 um das letzte Jahr der Serie handeln soll. Doch gibt es momentan hierfür keine konkreten Anzeichen von Seiten des Senders. Zunächst wird FOX die Ausstrahlung der achten Staffel mit einer Doppelfolge am Montag, den 14. Januar fortsetzen.


Quelle http://www.wunschliste.de/tvnews/16896





Carina
Team - Admin


Beiträge: 26.931
Punkte: 484.893

09.01.2013 10:25
#118 RE: Allgemeine gemischte Soap News aus aller Welt Zitat · antworten

US-Update vom 04. Januar
"Leverage" eingestellt, "HIMYM" bekommt 9. Staffel



TNT zieht bei der Serie "Leverage" nach fünf Staffeln den Stecker, "How I Met Your Mother" geht hingegen doch noch in eine neunte Staffel. Auch für "The Walking Dead" geht's weiter - doch hier muss erneut der Showrunner seinen Posten räumen



© VOX/Michael Muller/Voltage Pictures


"The Long Goodbye is our final goodbye." Mit diesem Tweet hat Executive Producer Dean Devlin kurz vor Weihnachten klar gemacht, dass das am 1. Weihnachtsfeiertag ausgestrahlte Finale der fünften "Leverage"-Staffel unter dem Titel "The Long Goodbye Job" gleichzeitig auch das Serienfinale darstellt. Der Sender TNT hatte sich wenige Tage vor der Ausstrahlung entschieden, keine sechste Staffel in Auftrag zu geben. Die gute Nachricht für alle Serienfans: Devlin und die beiden Serien-Mitschöpfer hatten sowas schon kommen sehen und haben daher als Staffelfinale die Folge gedreht, die sie schon immer als Serienfinale im Hinterkopf hatten. Insofern wurde die Serie also zu einem runden Abschluss gebracht. In Deutschland geht Mitte Februar erstmal die vierte Staffel bei Vox zu Ende, dann stehen noch 15 Folgen aus.



© 20th Century Fox International

Offiziell gemacht haben es Sender und Produktionsfirma zwar noch nicht, einem "Deadline Hollywood"-Bericht zufolge ist eine Verlängerung für "How I Met your Mother" nun aber in trockenen Tüchern. Eigentlich waren acht Staffeln für die Serie geplant - dass CBS die Serie gerne fortsetzen würde, war angesichts der noch immer hervorragenden Quoten aber schon lange klar. Ein Großteil der Darsteller hat auch schon lange seine Bereitschaft erklärt, noch eine neunte Staffel dranzuhängen, lediglich Jason Segel alias Marshall weigerte sich lange Zeit hartnäckig. Nachdem die Produzenten erklärt hatten, bis Ende des Jahres eine Entscheidung zu wollen, um die Serie im Falle eines Aus zu einem würdigen Abschluss bringen zu können, soll er sich in letzer Sekunde doch nochmal umentschieden haben. Staffel 9 kann also kommen.



© RTL II

Weiter gehen wird es wenig überraschend auch mit "The Walking Dead": AMC hat eine vierte Staffel der überaus erfolgreichen Zombie-Serie, die sogar mehr junge Zuschauer als die Serien der Networks erreicht, in Auftrag gegeben. Doch es gibt erneut einen Wechsel hinter den Kulissen: Weil man sich nicht über den weiteren Verlauf der Serie einig wurde, muss Showrunner Glen Mazzara nach der dritten Staffel gehen. Um die zweite Hälfte der dritten Staffel, die ab Februar zu sehen sein wird, wird sich Mazzara aber noch kümmern. Mazzara hatte den Posten erst im Lauf der zweiten Staffel übernommen, nachdem sein Vorgänger Frank Darabont ebenfalls wegen Differenzen ging.



© Sat.1

Ein kurioses Experiment gibt's Mitte Januar bei "Hawaii Five-0": CBS lässt die Zuschauer am 14. Januar per Live-Voting während der Ausstrahlung der Folge darüber entscheiden, welcher der drei Verdächtigen letztlich als Täter entlarvt wird. Dafür ließ man drei verschiedene Enden drehen und spielt je nach Abstimmungsergebnis die entsprechende Auflösung ein. An der West- und Ostküste wird durch die Zeitverschiebung separat abgestimmt und das dort jeweils gewünschte Ende gezeigt. Die beiden alternativen Enden werden aber online zur Verfügung gestellt.



© ABC

Dass die Serie "666 Park Avenue" nach einer kurzen, 13 Folgen umfassenden Staffel aufgrund der enttäuschenden Quoten nicht verlängert wird, steht schon seit längerem Fest. Immerhin versprach ABC aber, die Serie zu einem runden Abschluss zu bringen. Doch auf diesen muss man wohl noch lange warten: Eigentlich hätten die verbliebenen Folgen ab kommendem Sonntag gezeigt werden sollen - doch nun hat man sich nochmal umentschieden und zeigt stattdessen die Sitcoms "Happy Endings" und "Don't trust the B--- in Apartment 23", die zuletzt dienstags sehr schlecht liefen, zusätzlich auch sonntags. Das Ende von "666 Park Avenue" wird hingegen wohl erst im Sommer zu sehen sein. Ob sich dann allerdings noch jemand dafür interessiert, steht auf einem anderen Blatt.



© NBC

Ganz offiziell gestorben ist die Neuauflage der 60er-Jahre-Sticom "The Munsters", die unter dem Titel "Mockingbird Lane" geplant worden war. An Halloween hatte NBC die Pilotfolge ausgestrahlt. 5,4 Millionen Zuschauer sahen zu, das Zielgruppen-Rating lag bei 1,5 - zu wenig, um NBC davon zu überzeugen, eine ganze Serie zu bestellen. Nachdem Ende des Jahres nun die Vorverträge mit den Darstellern ausliefen und somit eine Entscheidung her musste, versetzte NBC dem Projekt von Bryan Fuller den Todesstoß.


Quelle http://www.dwdl.de/usupdate/39012/levera...ommt_9_staffel/





Carina
Team - Admin


Beiträge: 26.931
Punkte: 484.893

10.01.2013 13:10
#119 RE: Allgemeine gemischte Soap News aus aller Welt Zitat · antworten

"Zeit der Sehnsucht" bis 2014 verlängert


Ob Zeit tatsächlich "unvergänglich" ist, wie es im Vorspann immer hieß, sei mal dahingestellt. Aber die "Zeit der Sehnsucht" ist zumindest bis zum September 2014 gesichert. Wie das US-Network NBC am Mittwoch bekannt gab, hat es seine letzte verbleibende Daily Soap "Days of our Lives", so der Originaltitel der Serie, ins nächste Jahr hinein verlängert.

Die gute Nachricht für Soap-Fans kommt in der gleichen Woche, in der in den USA die 12.000. Folge des Klassikers ausgestrahlt wird. Die Jubiläumsfolge läuft am Freitag, den 11. Januar auf NBC. "Days of our Lives" war im November 1965 als halbstündiges Format gestartet und wurde 1975 schließlich auf eine Stunde verlängert. In Deutschland strahlte RTL "Zeit der Sehnsucht" von 1993 bis Anfang 1996 aus.

Einst war "Days of our Lives" auf NBC nur eine Daily Soap unter mehreren, doch nach und nach wurden die anderen Formate abgesetzt. Ähnlich erging es auch weiteren Soap-Klassikern auf den anderen Networks, auch wenn von ihnen demächst zumindest im Internet wiederbelebt werden (wunschliste.de berichtete). Umso beruhigender dürften die Worte von NBC Entertainment-Präsidentin Jennifer Salke für die Fans der Familien Horton und Brady sein: "Wir freuen uns bekannt geben zu können, dass 'Days of our Lives' nicht verschwinden wird. Sie ist die am längsten laufende Serie von NBC und eine der historischsten Marken der Fernsehlandschaft".


Quelle http://www.wunschliste.de/tvnews/16900





Carina
Team - Admin


Beiträge: 26.931
Punkte: 484.893

11.01.2013 14:42
#120 RE: Allgemeine gemischte Soap News aus aller Welt Zitat · antworten

US-Update vom 11. Januar
Kimmel überholt Letterman, "Bones" verlängert



Jimmy Kimmel sendet seit dieser Woche zur gleichen Zeit wie die Late-Night-Veteranen Jay Leno und David Letterman - und zog prompt schon an Letterman vorbei. Außerdem: "Bones" geht weiter, "Big Bang Theory" schon wieder mit Rekord


Überraschend frühzeitig hat FOX bekannt gegeben, dass es grünes Licht für eine weitere, dann neunte Staffel von "Bones" in der kommenden Saison gibt. FOX-Unterhaltungschef Reilly bezeichnete "Bones" als "nach wie vor eines der dynamischsten und konstantesten Dramen im Fernsehen". Aus Quotensicht hat die Dynamik seit dem Wechsel auf den Montag allerdings deutlich nachgelassen. Trotzdem: An anderer Stelle sind die Quoten von FOX deutlich stärker zurückgegangen, insofern verwundert es nicht, dass man an "Bones" als vergleichsweise verlässlichem Stützpfeiler festhalten wird.


Neue Folgen wird es auch von der USA-Network-Serie "Necessary Roughness" geben: Der Kabelsender hat eine dritte, zehn Folgen umfassende Staffel der Serie mit der Golden-Globe-nominierten Callie Thorne in der Hauptrolle bestellt. Der zweite Teil der zweiten Staffel ist ab 23. Januar zu sehen, im Schnitt sahen bislang 5,3 Millionen Zuschauer zu. Zuvor hatte USA auch bereits "Suits", "Burn Notice", "Royal Pains", "White Collar" und "Covert Affairs" verlängert. Weiter Nichtsnutze spielen dürfen unterdessen die Hauptdarsteller von "Workaholics": Gleich zwei weitere Staffeln wurden von Comedy Central in Auftrag gegeben.


Ex-US-Vizepräsident Al Gore gibt sein TV-Projekt auf: Mit seinem linksliberalen Nachrichtensender Current TV sendete er seit 2005 quasi unter Ausschluss der Öffentlichkeit vor sich hin, nun ist Schluss: Anfang des Jahres wurde bekannt, dass er seinen Sender an Al-Jazeera verkauft - für erstaunliche 500 Millionen Dollar, von denen Gore selbst wohl 100 Millionen Dollar erhält. Al-Jazeera wird den Sender schließen und durch Al-Jazeera America ersetzen - beim Kauf ging es also vor allem um die Übernahme der Plätze in den Kabelnetzen. Das ging zumindest im Fall von Time Warner Cable allerdings schief: Der Sender hat angekündigt, den Sender aus dem Angebot zu nehmen und nicht einfach durch Al-Jazeera America zu ersetzen. Al-Jazeera muss in diesem Fall also neu verhandeln - was auch ohne den kostspieligen Kauf möglich gewesen wäre.


NBC hat für die Sommermonate, die sonst meist mit Reality-Formaten und Wiederholungen überbrückt werden, eine neue Dramedy bestellt. In "Camp" geht es 13 Folgen lang um das Leben in einem Ferien-Camp, in dem sich Erwachsene mit Gin entspannend können, während die Jugendlichen Unfug anstellen, sich verlieben, wieder trennen etc. NBC-Entertainment-Chef Salke ist jedenfalls sicher: "Die meisten von uns haben großartige Erfahrungen in solchen Camps gemacht. Diese Show ist anspruchsvoll, lustig und emotional zugleich. Wir glauben, es ist die ideale Sommer-Serie für uns." Produziert wird die Serie von Peter Elkoff und Liz Heldens, die beide auch hinter der gerade mit allerdings eher mäßigen Quoten gestarteten NBC-Serie "Deception" stecken.


Die People's Choice Awards, bei denen keine Jury, sondern allein die Fans abstimmen, eröffneten den Preisverleihungsreigen zum Jahresbeginn. Zur besten Network-Sitcom wurde "The Big Bang Theory" gewählt - was wenig überraschend kommt, weil es derzeit auch aus Quotensicht die mit Abstand erfolgreichste ist. Beste Network-Drama-Serie wurde "Grey's Anatomy". Im Kabel-Bereich setzten sich "Awkward" und "Leverage" durch, im Premium-Pay-TV siegte "True Blood" - hier gibt es keine Unterscheidung nach Sitcom und Dramaserie. Als beliebteste TV-Darsteller wurden mit Chris Colfer und Lea Michele zwei "Glee"-Schauspieler gewählt. Als beste Wettbewerbs-Show gewann übrigens weder "The Voice" noch "American Idol", sondern das aus Quotensicht so enttäuschend gelaufene "The X Factor". Als beliebteste neue TV-Dramaserie setzte sich "Beauty & The Beast" durch - was bei The CW mit sehr mageren Quoten läuft. Auch im Comedy-Bereich gewann hier mit "The New Normal" ein quotenschwaches Format.


Schon vor längerem hat FOX angekündigt, am späten Samstagabend künftig neue animierte Serien, die auch etwas weniger massentauglich sein dürfen, zu zeigen. Nun gibt's einen konkreten Termin für "Animation Domination High-Def": Ab dem 27. Juli geht's los. Eine der neuen Serien, die dann zwischen 23 Uhr und 0:30 Uhr gezeigt werden, ist "Axe Cop". Im Mittelpunkt steht ein Äxte schwingender Polizist und weitere Kameraden aus seinem Team. "Axe Cop" startete einst als Web-Comic online und erscheint inzwischen auch gedruckt. Das Besondere: Ausgedacht hat sich die Geschichte der erst fünfjährige Malachai Nicolle, lediglich die Zeichnungen fertigte sein älterer Bruder an. In "High School USA" geht es um Schüler der High School, die einfach jeder Sache etwas positives abgewinnen können. Zudem wird es eine animierte Version der Stand-Up-Comedy der Lucas Brothers Kenny und Keith geben.


Die Gerüchteküche um zwei Kultserien bzw. -filmreihen brodelt. So soll David Lynch bei NBC gesichtet worden sein, um über ein Revival des Mystery-Klassikers "Twin Peaks" zu sprechen. Angeblich mit einem großen Teil des alten Hauptcasts von Anfang der 90er. Es soll sich nicht um eine Neuauflage handeln, sondern um eine Fortsetzung in der heutigen Zeit. Offizielle Bestätigungen für diese Gerüchte gibt es aber bislang von keiner Seite. Und dann wären da noch die Gerüchte über eine neue "Star Wars"-Serie - diesmal nicht animiert, sondern mit realen Schauspielern. Nachdem die ABC-Mutter Disney inzwischen Lucasfilm übernommen hat, ist das Projekt trotz der hohen Kosten wahrscheinlicher geworden. ABC-Chef Paul Lee gab sich zumindest nicht völlig abgeneigt und sprach davon, sich ein solches Projekt ansehen zu wollen - bislang habe es aber noch keine Gespräche mit Lucasfilm gegeben.


Michael Scott wird wohl nicht an seinen ehemaligen Arbeitsplatz bei der Dunder Mifflin Paper Company zurückkehren: Bekanntlich steht angesichts der deutlich gesunkenen Quoten in wenigen Monaten das Finale der Serie "The Office" an. NBC-Präsident Robert Greenblatt gibt sich jedenfalls keinen Illusionen hin, dass der langjährige Hauptdarsteller Steve Carell beim Serienfinale vorbei schauen wird, wie es sich Showrunner Greg Daniels vor einigen Monaten noch wünschte. Carell habe die Serie so verlassen, wie er es sich immer gewünscht habe. Es bestehe zwar eine kleine Chance, dass er zum Finale nochmal auftreten wird, er glaube aber nicht, dass er es tun werde.


US-Quoten-Update


Spannend ist in den USA derzeit die Late-Night-Schiene: Mit Beginn des Jahres zog ABC "Jimmy Kimmel Live" um eine halbe Stunde auf 23:35 Uhr vor. Damit sendet Kimmel nun direkt gegen die Late-Night-Veteranen David Letterman und Jay Leno - und rückte diesen gehörig auf die Pelle. Bei der ersten Sendung erreichte Kimmel 3,1 Millionen Zuschauer - der zweitbeste Wert in der Geschichte der Sendung - und platzierte sich damit schon vor David Letterman, der sich bei CBS mit 2,9 Millionen Zuschauern zufrieden geben musste. Jay Leno lag mit 3,3 Millionen Zuschauern nur knapp davor. Auch in der Zielgruppe lag Leno vor Kimmel und Letterman. Am zweiten Tag verlor "Jimmy Kimmel Live" zwar insgesamt einige Zuschauer, legte in der Zielgruppe aber sogar zu und lag erneut vor Letterman und hinter Leno.


Am Montag brachte NBC die Serie "Deception", die einst als "Infamous" angekündigt worden war, auf den Bildschirm - allerdings mit überschaubarem Erfolg: 5,66 Millionen Zuschauer insgesamt, in der Zielgruppe ein Marktanteil von 2,0/5 Prozent (Rating/Share) - das sind zwar solide Werte, doch angesichts der Tatsache, dass Serien nach der Auftaktfolge in der Regel nochmal Zuschauer abgeben, wird man sich bei NBC schon mehr erhofft haben.


Die nächste Enttäuschung für NBC gab's am Dienstag: Nachdem "The Voice" nun nicht mehr als Lead-In zur Verfügung steht, stürzte die Sitcom "Go On" mit Matthew Perry brutal ab: Das Zielgruppen-Rating fiel von zuletzt 2,4 auf nur noch 1,5, der Share auf 4 Prozent. Von 6,67 Millionen Zuschauer im Dezember waren nur noch 4,29 Millionen übrig. "The New Normal", das ohnehin schon unter Druck war, erging es im Anschluss noch schlechter: 3,23 Millionen Zuschauer, 1,3/3 Prozent in der Zielgruppe waren das Ergebnis. Dass drei Sender gleichzeitig Sitcoms zeigen, ist aber wohl auch einfach zu viel. "Happy Endings" und "Don't trust the B--- in Apt 23" bei AB liefen noch schlechter, "New Girl" und "The Mindy Project" bei FOX lagen zwar davor, sind von einstigen Bestwerten aber meilenweit entfernt. "New Girl" hatten insgesamt sogar so wenige Zuschauer eingeschaltet wie noch nie.


Doch es gab auch wirklich gute Nachrichten in den letzten Tagen - und zwar zuhauf. "The Big Bang Theory" übertraf vergangene Woche mit 19,25 Millionen Zuschauern den bisherigen Alzeit-Rekord nochmal locker um 1,6 Millionen Zuschauer, das Zielgruppen-Rating lag bei sensationellen 6,1 Prozent. Neuer Bestwert auch für "Person of Interest" mit 16,23 Millionen Zuschauern, "Two and a half Men" markierte dazwischen ein Staffel-Hoch, "Elementary" lief so gut wie seit dem Staffel-Auftakt nicht mehr. Alle diese CBS-Serien profitierten davon, dass sonst weitgehend Wiederholungen liefen. "NCIS" holte in dieser Woche mit 21,11 Millionen Zuschauern die höchste Zuschauerzahl seit rund zwei Jahren, ebenso "NCIS: Los Angeles", "The Mentalist" am Sonntag die höchste Zuschauerzahl seit der ersten Folge dieser Staffel. Am Sonntag trieb zudem die NFL-Übertragung am Vorabend FOX auch in der Primetime in neue Höhen: "The Simpsons" markierten mit knapp neun Millionen Zuschauern und einem Zielgruppen-Rating ein neues Staffel-Hoch, "Bob's Burgers" lief danach so gut wie noch nie. Auch "Family Guy" und "American Dad" profitierten. Und auch für NBC gab's eine gute Nachricht: "Chicago Fire" konnte am 2. Januar mit 8,5 Millionen Zuschauern und einem Zielgruppen-Rating von 2,4 einen neuen Bestwert aufstellen und ihn in dieser Woche auch weitgehend verteidigen.


Zurückgemeldet hat sich unterdessen "Cougar Town", das aufgrund der mageren Quoten von ABC an den Kabelsender TBS weitergereicht wurde. Dort startete die neue Staffel eher mäßig: 2,2 Millionen Zuschauer sahen die erste neue Folge, darunter 1,3 Millionen aus der Zielgruppe. "Cougar Town" startete damit schwächer als die letzte Sitcom-Premiere von TBS, die nicht schon vorher eine Fan-Gemeinde von einem Network mitbrignen konnte: "Men at Work" hatten 2,65 Millionen Zuschauer verfolgt. Zum Vergleich: Die letzte Staffel von "Cougar Town" hatten bei ABC noch im Schnitt 4,3 Millionen Zuschauer eingeschaltet. Bei FX meldete sich unterdessen die Serie "Justified" zurück. Die vierte Staffel holte einen um 30 Prozent höheren Marktanteil als die dritte Staffel.


Quelle http://www.dwdl.de/usupdate/39108/kimmel...es_verlaengert/





Carina
Team - Admin


Beiträge: 26.931
Punkte: 484.893

11.01.2013 15:11
#121 RE: Allgemeine gemischte Soap News aus aller Welt Zitat · antworten

UK-Update vom 10. Januar
Guter Start für "Mr Selfridge", MTV-Trailer kritisiert



Angespornt vom "Downton"-Erfolg setzt ITV1 nun auf ein neues Historiendrama, das erfolgreich startete. Außerdem: Channel 5 macht Doku und was hat Grßbritannien Weihnachten geguckt? Und: Ein Trailer von MTV soll Kinder gefährden.



© BBC

Einmalig hat BBC One in der Weihnachtszeit die Show "Superstars" wiederbelebt - und offenbar nun doch größeren Gefallen an dem Format gefunden, das mit 5,78 Millionen Zuschauern für das Special mit sechszehn Olympioniken auch wirklich überzeugte. Einem Bericht zufolge plant BBC One nun, eine ganze Staffel zu bestellen und auch Namen wie David Beckham sowie Soap-Darstellern für ein "Celebrity"-Special kursieren bereits, während auch die Moderatoren weiter dabei sein sollen. Konkret äußern möchte die BBC eine Fortsetzung aber nicht - ausgeschlossen wird sie allerdings auch nicht. Man freue sich über den großen Zuspruch und werde nun die Zukunft der Show überlegen. Fest steht eine Zukunft derweil bereits für "Call The Midwife". Der quotenstarke Neustart aus dem vergangenen Winter, der ab Februar übrigens auch hierzulande auf Passion zu sehen ist, wird am 20. Januar mit der zweiten Staffel auf die Bildschirme zurückkehren.



© Channel 5

Channel 5, lange Zeit vor allem ein Sender für fiktionale Ware, versucht sich weiter ein vielseitigeres Profil zuzulegen und hat nun eine neue Dokumentarreihe angekündigt. In "Where The Wild Men Are" wird Ben Fogle Menschen begleiten, die dem Alltag entfliehen und in ungewöhnliche Orte auswandern. Darunter versteht Channel 5 zum Beispiel eine Familie, die nach Alaska ging und dort nun in einem selbstgebauten Nomadenzelt lebt. Die Reihe soll im Frühling ausgestrahlt werden.



© MTV

Ein Trailer von MTV, der die neue Reality-Soap "The Valleys" bewirbt, sorgt derzeit für Aufsehen in Großbritannien. In dem Spot wird eine feucht-fröhliche Party mit viel Körperkontakt und stellenweise wenig Kleidung gezeigt. Und gerade für diese sexuellen Szenen, auch wenn keine expliziten Szenen gezeigt wurden, der Fokus mehr auf sich küssende und betätschelnde Paare und pralle Brüste liegt, muss MTV nun Kritik einstecken, denn die Intention ist dann doch zu eindeutig. MTV wurde nun angewiesen, den entsprechenden Trailer nur noch nach 21:00 Uhr zu zeigen, um Kinder zu schützen.



© BBC Three

Obwohl Jake Humphrey die BBC verlässt, um beim neuen Sportsender der BT die Premier League zu präsentieren, wird es eine Fortsetzung von "Free Speech" auf BBC Three geben. Mit Rick Edwards hat der Sender nun einen neuen Moderator für das Format, das gesellschaftliche und politische Themen an ein jüngeres Publikum heranführen möchte, gefunden. Edwards kennt sich mit der Ansprache an ein junges Publikum gut aus, präsentierte er doch bis 2011 die mittlerweile abgeschaffte Jugendmarke "T4" bei Channel 4. Auch im Bereich des Sports bleibt die BBC sich treu. Die Rechte an der World Championship Snooker hat sich die öffentlich-rechtliche Anstalt nämlich wieder sichern können. Bis zum Ende der Saision 2016/17 ist die Übertragung somit gesichert.


In Zeiten der Digitalisierung, die HD- und sogar 3D-Programme brachte, und der im vergangenen Jahr erfolgten Abschaltung der letzten analogen Sender überraschte die britische Gebührenzentrale nun mit einer Zahl: Noch immer schauen knapp über 13.000 Haushalte ihre Lieblingsprogramme mit einem schwarz-weiß-Gerät. Ein möglicher Grund dafür ist, dass verglichen zum Farbfernsehen nur knapp ein Drittel der Rundfunkgebühren gezahlt werden müssen, wenn kein Farbfernsehgerät im Wohnzimmer steht. Fraglich ist, ob diese Haushalte Comedy Central zum Auftrieb geholfen haben. Der Spartenkanal hat 2012 als sein bislang erfolgreichstes Jahr beenden können. Im Vergleich zum Vorjahr wurden eigenen Angaben zufolge, ohne aber konkret zu werden, die Zuschauerzahlen um 19 Prozent gesteigert. Blickt man auf alle vier Sender, dann gab es eine Steigerung um 11 Prozent. Zu den Highlights gehörten "Anger Managment" mit Charlie Sheen und "The Daily Show" mit Jon Stewart, die nun wieder in UK zu sehen ist.


UK-Quoten-Update



© BBC

Bevor wir zu den Quoten der vergangenen Tage kommen, noch schnell ein Blick auf die Weihnachtszeit. Bereits am Wochenende vor Weihnachten endete "Strictly Come Dancing" sehr erfolgreich mit 12,35 Millionen Zuschauern (49,1 Prozent) für die Hauptshow und 12,11 Millionen für die Results. Dazwischen konnte die vorletzte Episode von "Merlin" vom Erfolg profitieren und hatte 7,25 Millionen Zuschauer bzw. 30,2 Prozent. Am 23. Dezember lief auf BBC One das lange angekündigte "Mr Stink" von David Walliams ebenfalls erfolgreich: 6,34 Millionen Zuschauer sahen die Verfilmung und bescherten BBC One einen Marktanteil von 27,3 Prozent.



© DWDL

An den Weihnachtstagen selbst lag ebenfalls BBC One immer weit vorne. Das Finale von "Merlin" an Heiligabend unterhielt 6,14 Millionen Zuschauer, während es das Weihnachtsspecial von "Outnumbered" bereits auf 7,84 Millionen und 31,4 Prozent brachte. Teil 1 des Specials von "Mrs Brown's Boys" bewegte 8,78 Millionen Zuschauer zum Einschalten, den zweiten Teil sahen zwei Tage später 8,97 Millionen. Auch erfolgreich war Channel 4 mit "The Snowman and the Snowdog", das 4,33 Millionen sehen wollten. Am eigentlichen Weihnachtstag wurden ebenfalls wieder Specials gezeigt. Jenes von "Call the Midwife" wurde von 7,27 Millionen Zuschauern gesehen, das von "Doctor Who" schalteten 7,58 Millionen ein. Auf einem ähnlichen Niveau lag "Royle Family" mit 7,68 Millionen Zuschauern. "Downton Abbey" hatte zumindest im TV das Nachsehen und kam bei ITV1 nur auf 6,83 Millionen Zuschauer und 25,9 Prozent - auch hier kamen aber per Catch-Up noch viele Zuschauer hinzu.



© BBC One

In das neue Jahr haben die Briten ebenfalls mit BBC One gefeiert: Das Feuerwerk aus London wollten 10,30 Millionen Zuschauer (56,0 Prozent) sehen, nachdem zuvor bereits "The Graham Norton Show" mit 4,51 Millionen Zuschauern erfolgreich lief. Am Neujahrstag selbst lief die Free-TV-Premiere von Disneys "Up" sehr erfolgreich: 7,19 Millionen sahen den Film auf BBC One, während ITV1 mit "Celebrity Who Wants To Be A Millionaire" nur 2,92 Millionen Zuschauer bei sich halten konnte.


Am vergangenen Wochenende kam es dann zu zwei Showneustarts - und hier ging dann auch ITV1 mal wieder als Sieger hervor. "Splash", die Turmspringshow mit Tom Daley, schaffte es auf Anhieb auf 5,49 Millionen und einen Marktanteil von 22,9 Prozent. "Britain's Brightest" dagegen kam auf BBC One nur auf 4,88 Millionen und 20,6 Prozent. Stark startete zwei Tage zuvor auch "Celebrity Big Brother" auf Channel 5 - nur blieb davon wieder einmal wenig übrig. Sahen den Start noch wirklich gute 3,50 Millionen Zuschauer (15,8 Prozent), halbierte sich die Zahl am Folgetag bereits schon wieder und sackte massiv auf 1,76 Millionen und 8,1 Prozent ab. "Dancing On Ice" unterhielt auf ITV1 indes am Sonntag zunächst 7,77 Millionen Zuschauer. Später am Abend sahen dann 6,96 Millionen in der Entscheidungsshow, wie Pamela Anderson die Show als erstes verlassen musste.


Nicht an den unglaublichen Erfolg von "Downton Abbey" anknüpfen konnte am Sonntag "Mr Selfridge" - und doch waren die Werte für ITV1 ausgezeichnet. 6,86 Millionen sahen die Auftaktsfolge des Historiendramas rund um das prestigeträchtige Londoner Kaufhaus. Am Montag startete zudem die womöglich letzte Staffel von "Lewis" auf gleichem Sender ähnlich stark. 6,26 Millionen Zuschauer sorgten für einen Marktanteil von 24,0 Prozent. Erfolgreicher denn je lief des Weiteren "Death in Paradise" am Dienstag auf BBC One. Der Start der zweiten Staffel wurde von 6,86 Millionen Zuschauern, was einem Marktanteil von 26,6 Prozent entspricht, gesehen.


Quelle http://www.dwdl.de/ukupdate/39091/guter_...ler_kritisiert/





Carina
Team - Admin


Beiträge: 26.931
Punkte: 484.893

14.01.2013 12:52
#122 RE: Allgemeine gemischte Soap News aus aller Welt Zitat · antworten

"Lindenstraße"-Bewohner erwartet ein düsteres Jahr


Zertrümmerte Beziehungen, existentielle Geldsorgen, eine rätselhafte Epidemie und ein unerwarterer Todesfall. All das und noch viel mehr wartet 2013 auf die Bewohner der "Lindenstraße". Die traditionelle Jahresvorschau prophezeit sehr düstere zwölf Monate.


Das Jahr begann bereits mit der Rückkehr eines alten Bekannten, der eine junge Dame im Schlepptau hatte: Philipp Sperlings resolute Ehefrau wird noch für viel Wirbel und reichlich Verwicklungen sorgen.


Ein weiterer Handlungsstrang, der in den vergangenen Wochen bereits eingefädelt wurde, ist das Thema Hartz IV. Ein Lindensträßler wird lernen müssen, mit seiner neuen sozialen Sitaution zurechtzukommen.


Aus der Vergangenheit haben wir bereits gelernt, wie schnell es gehen kann, wenn sich ein Bewohner der "Lindenstraße" selbstständig machen will und beispielsweise ein eigenes Geschäft eröffnet. So vergingen auch von Murat Dagdelens anfänglicher Idee, einen Bioladen zu eröffnen bis zur Eröffnung kaum vier Wochen. Doch so ganz reibungslos läuft der Laden offenbar nicht, denn Murat gibt sich in Kürze einigen "nicht ganz biologisch-dynamischen Geschäftspraktiken" hin.


Auch Mutter Beimers Enkelin Lea Starck wird mal wieder in fragwürdige Machenschaften verstrickt. Das hat vermutlich etwas zu tun mit ihrer aufkeimenden Freundschaft zu einer jungen Nachbarin.


Schwere Zeiten kommen auf das 'Akropolis' zu. Im Rahmen eines Familienfestes wird das griechische Lokal zum Ausgangspunkt einer rätselhaften Krankheit, die gleich mehrere Lindensträßler in akute Lebensgefahr bringt. Zudem gerät der zentrale Bewohnertreff auch noch in wirtschaftliche Turbulenzen. Hilfe bekommt Vasily Sarikakis von unerwarteter Seite.


In Sachen Liebe, Lust und Leidenschaft senkt Amor in diesem Jahr den Daumen: Gleich drei stabile Beziehungen werden auf eine harte Belastungsprobe gestellt. Nicht in allen Fällen wird die Krisensituation positiv bewältigt.


Ein neues "Lindenstraße"-Baby ist im Anmarsch, stößt allerdings offenbar schon in jüngsten Jahren auf Widerstand. In der ARD-Vorschau heißt es dazu recht kryptisch: "Eine ungeahnte Schwangerschaft wird erst verheimlicht, dann verraten und das neue Baby finden nicht alle nur bezaubernd!"


Auch der Sensenmann wird 2013 wieder aktiv. Angekündigt ist ein Todesfall, "der die Straße aus dem Gleichgewicht bringt". Außerdem steht der Abschied von einem weiteren Bewohner bevor.


Aufgelockert wird die düstere Gesamtprognose durch einige positivere oder zumindest skurrile Handlungsbögen. So entwickelt sich etwa aus einem nichtigen Anlass ein absurd komischer Mieterstreit zwischen zwei Parteien aus dem Haus Nummer 3, während ein anderer Lindensträßler mit einer nicht ganz jugendfreien Aktion Geld für den guten Zweck sammeln will, was für Aufsehen sorgt.


Zwei Bewohner kommen gar ins Fernsehen: Durch Zufall werden sie Kandidaten einer TV-Quizshow, die von einem Millionenpublikum gesehen wird. Der Auftritt endet jedoch anders als geplant.


Der abschließende Spoiler wird besonders den bekennenden "Lindenstraße"-Fan Kristina Schröder erfreuen. Die Familienministerin hatte nach eigenem Bekunden einst ein 'Wählt Gung!"-Plakat in ihrer WG-Bude hängen, nachdem Doktor Dresslers fleißiger Helfer 1998 als unabhängiger Kandidat zur Bundestagswahl angetreten war. Dieses Thema wird nun wieder aufgegriffen: Ein namentlich nicht genannter Bewohner der "Lindenstraße" kandidiert zur Wahl für den Deutschen Bundestag. Bekommt Gung vielleicht nach langer Durststrecke mal wieder einen eigenen Handlungsbogen? Will Klausi Beimer für ein gerechteres Sozialsystem kämpfen? Oder packt gar Doktor Dressler der politische Ehrgeiz? Näheres wird noch nicht verraten.


Quelle http://www.wunschliste.de/tvnews/16913





Carina
Team - Admin


Beiträge: 26.931
Punkte: 484.893

16.01.2013 08:34
#123 RE: Allgemeine gemischte Soap News aus aller Welt Zitat · antworten

Deutscher Discovery Channel zeigt Armstrong-Interview





Zeitgleich mit der Weltpremiere zeigt der deutsche DISCOVERY CHANNEL das mit Spannung erwartete Interview von Talk-Show-Queen Oprah Winfrey mit dem wegen Dopingvorwürfen in Verruf geratenen ehemaligen Radrennfahrer Lance Armstrong.


Auch deutsche Radsportfreunde haben die Gelegenheit, das mit Spannung erwartete Interview zwischen Oprah Winfrey und Radsportlegende Lance Armstrong live zu sehen: Das Interview wird in den Vereinigten Staaten am Donnerstag, dem 17. Januar 2013, um 21 Uhr (EST) auf dem jungen Oprah Winfrey Network gezeigt. Der DISCOVERY CHANNEL überträgt es zeitgleich und exklusiv in Deutschland, also am 18. Januar um 3 Uhr morgens (MEZ). Das 90-minütige Interview mit dem Titel „Lance Armstrong: Das Exklusiv-Interview mit Oprah Winfrey“ wird vom DISCOVERY CHANNEL mit deutscher Simultanübersetzung gezeigt.



Am Freitag (18. Januar) wird das Interview dann um 19.15 Uhr nochmal beim DISCOVERY CHANNEL wiederholt. Zeitgleich dazu erfolgt die Free-TV-Ausstrahlung bei DMAX.

Oprah Winfrey, die in den Vereinigten Staaten als Talk-Königin gilt und neben einem eigenen Magazin im vergangenen Jahr auch ein eigenes Network gegründet hat, wird Armstrong in seiner Heimatstadt, Austin im Bundesstaat Texas, interviewen.

Nachdem er eine schwere Krebserkrankung überlebt hatte stand Lance Armstrong bei der Tour de France zwischen den Jahren 1999 und 2005 sieben mal bei der Siegerehrung in Paris ganz oben auf dem Treppchen. Allerdings war seine Karriere immer wieder von Dopingvorwürfen überschattet. Im Oktober 2012 wurden Armstrong nach längeren gerichtlichen und sportgerichtlichen Auseinandersetzungen auf Betreiben der United States Anti-Doping Agency all seine Siege und andere Platzierungen sowie die Preisgelder aberkannt, nachdem er seinen bisherigen Kampf gegen die Dopingvorwürfe eingestellt hatte. Zudem ist er für alle sportlichen Veranstaltungen auf Lebenszeit gesperrt, die dem World Anti-Doping Code folgen.

Bisher stützen sich die Vorwürfe gegen Armstrong allerdings nur auf Indizien, eingestanden hat er die Einnahme leistungsfördernder Mittel nicht. Aus diesem Grund wird das Interview mit Winfrey mit Spannung erwartet. Allgemein wird angenommen, dass er der erdrückenden Last von Indizien und Aussagen ehemaliger Kollegen folgend eine Doping-Beichte ablegen wird


Quelle http://www.serienjunkies.de/news/deutsch...rong-45951.html





Carina
Team - Admin


Beiträge: 26.931
Punkte: 484.893

17.01.2013 17:46
#124 RE: Allgemeine gemischte Soap News aus aller Welt Zitat · antworten

Australischer Sender strahlt "666 P. A." vollständig aus


Der US-Sender ABC hat die Serie "666 Park Avenue" längst aus dem Programm genommen und die Ausstrahlung der letzten vier Episoden auf einen unbestimmten Zeitpunkt verschoben, der möglicherweise nie kommen wird. Der australische Sender FOX8 aber wird die fehlenden Folgen zeigen. Sie laufen vom 21. Januar bis zum 11. Februar immer montags.

Im Zentrum von "666 Park Avenue" stehen die Mitarbeiter und Bewohner des mysteriösen Wohnhauses "The Drake", das ihnen ihre größten Träume erfüllt. Dafür müssen sie jedoch einen hohen Preis bezahlen.

In den Hauptrollen sind neben Terry O'Quinn ("Lost") und Vanessa Williams ("Desperate Housewives") auch Dave Annable ("Brothers & Sisters") und Rachael Taylor ("Grey's Anatomy") zu sehen.


Quelle Spoiler TV





Carina
Team - Admin


Beiträge: 26.931
Punkte: 484.893

18.01.2013 05:49
#125 RE: Allgemeine gemischte Soap News aus aller Welt Zitat · antworten

JanuarUK-Soap News: Januar 2013
(UPDATED)



Casualty:
Michael French verlässt die BBC-Krankenhaus-Soap “Casualty”. Seit 2008 war er als Herzchirurg Nick Jordan zu sehen. Seinen letzten Auftritt hat er bereits im Februar 2013.


Coronation Street:
Julie Hesmondhalgh wird Ende des Jahres die “Coronation Street” verlassen. Seit 1998 gehörte sie zum Cast der erfolgreichen Soap. Ihre transexuelle Rolle Hayley Cropper gehört zu den beliebtesten Charakteren. Hesmondhalgh möchte sich neuen Herausforderungen widmen.


Downton Abbey:
Nachdem bereits Gerüchte die Runde machten, dass Dan Stevens “Downton Abbey” verlässt, wurde dies nun nach dem 2. Weihnachtsspecial vom Sender ITV1 und vom Schauspieler bestätigt.


Hollyoaks:
Daniella Westbrook, die von 1990 bis 2010 mit Unterbrechungen Samantha Mitchell bei “EastEnders” spielte, übernimmt bei “Hollyoaks” eine Gastrolle. Ihr Charakter Trudy wird im Februar 2013 zum ersten Mal auftauchen, wenn sie Jacqui (Claire Cooper) und Theresa (Jorgie Porter) als Putzfrauen einstellt, die knapp bei Kasse sind. Genaueres ist noch nicht bekannt, nur, dass Trudy und Jacqui sich aus dem Gefägnis zu kennen scheinen.

Am 12. und 13. Februar 2013 kehrt Amy Barnes, gespielt von Ashley Slanina-Davies, für einen kurzen Gastauftritt zurück. Die Schauspielerin war von November 2005 bis August 2012 fester Bestandteil der Channel-4-Soap.

Emmett J. Scanlan, der seit 2010 Brendan Brady spielt, wird im März 2013 die UK-Soap “Hollyoaks” verlassen. Brendan gehört zu den beliebtesten Charakteren, und laut Berichten wird sein Ausstieg für die Fans unvergesslich gemacht.

Nate, gespielt von Tom Turner, trat 2012 beim Spinn-off “Hollyoaks Later” auf und ließ bei Cheryl Frühlingsgefühle aufkommen. Nun kehrt er am 08. Februar 2013 in die reguläre Serienhandlung zurück.





Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 24
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Allgemeine Vampir - Mystery News hinter dein Kulissen
Erstellt im Forum Allgemeine Vampir - Mystery News hinter dein Kulissen von Carina
306 18.11.2016 18:48
von Carina • Zugriffe: 6482
Casting News - " Sturm der Liebe " , " Rote Rosen " & " Verbotene Liebe "
Erstellt im Forum Casting News zu " Sturm der Liebe, Rote Rosen, In aller Freundsc... von Carina
239 01.11.2016 03:17
von Carina • Zugriffe: 29978
 Sprung  
Alte Besucher - Länder Statistik 16 November 2011 - Neue Besucher Länder Statistik 15 Juni 2014 08:00 Uhr.
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen